Flux ist Sieger des 6. Ideenmarktes Best of Startups der Region. Die App Flux ist eine  Mitfahrgelegenheit für Pendler, innerstädtische Fahrten und andere Kurzstrecken. Mit Hilfe von Flux können Fahrer und Mitfahrer innerhalb von zehn bis 15 Sekunden ihre Mitfahrgelegenheit organisieren und tragen damit bei jeder Nutzung zur Reduktion der Emissionen sowie des Verkehrsaufkommens bei. Insgesamt präsentierten sich 23 junge Unternehmen und Ausgründungen auf dem Campus Sankt Augustin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. In diesem Jahr lautete das Motto des Ideenmarktes „Wissenschaft macht Wirtschaft“. Ausrichter waren die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, Synergie im podium49, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, der Business Campus Rhein-Sieg GmbH und CENTIM – Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Köln.

Platz zwei bei der Abstimmung, die sich aus dem Online-Voting von 2.000 Teilnehmern und den über 300 Besuchern vor Ort zusammensetzte, ging an das Startup Grillmais. Grillmais ist ein Abfallprodukt der Zuckermaisernte, das getrocknet mit Grillanzündern einfach entfacht und dessen Glut zum Grillen genutzt werden kann. Gegenüber der herkömmlichen Holzkohle ist es nach Angaben der Gründer „einfacher, schneller, sauberer, heißer, gesünder, umweltbewusster und und zu 100 Prozent nachhaltig.“ Auf Platz drei landete mit Inmex eine Hochschulausgründung, die Kunststoffverarbeitungsmaschinen hinsichtlich ihrer Energieeffizienz optimiert. Hauptprodukt des Start-Ups ist die energieeffiziente Inmex-Plastifiziereinheit, die herstellerunabhängig für Spritzgießmaschinen und Extruder nachgerüstet werden kann und zu einer Heizenergieersparnis von bis zu 50 Prozent führt. Den Sonderpreis für den besten Newcomer, gestiftet von CENTIM ging an Moringa/Naturally High für ein Erfrischungsgetränk der neuen Generation. Den Sonderpreis der Barmer GEK im Bereich Health erhielt die Gesundheitsprävention für Coworking Space.

Bei der Begrüßung im Audimax der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg auf dem Campus Sankt Augustin ging der Präsident der Hochschule, Professor Dr. Hartmut Ihne, auf den besonderen Praxisbezug der anwendungsorientierten Hochschule und auf die Auszeichnung als „Innovative Hochschule“ im gleichnamigen Wettbewerb von Bund und Ländern ein. Auch der Rektor der Universität Bonn, Professor Dr. Michael Hoch, erläuterte den systematischen Ausbau der Verbindung zur lokalen und regionalen Wirtschaft als strategisches Ziel. Grundsätzlich steht beim Ideenmarkt immer auch die Unterstützung der Startups, Ausgründungen und jungen Unternehmen im Mittelpunkt, unterstrich Stefan Hagen, Präsident der IHK Bonn/Rhein-Sieg,


Die Eröffnung der Ausstellung von mehr als dreißig Startups, jungen Unternehmen und innovativen Konzepten sowie der Projektpartner erfolgte durch Guido Fenger als Vertreter des Hauptunterstützers des 6. Ideenmarktes, der Kreissparkasse Köln. Nach der Abstimmung der fachkundigen Besucher über die besten Startups  leitete Victoria Appelbe, Wirtschaftsförderung Bonn, die Verleihung der Preise.

In der Talkrunde „Campus to World“ gaben Dr. Udo Scheuer und Professor Dr. Klaus Deimel von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Einblick in das Projekt gleichen Namens, das eine Struktur schaffen soll, damit Wirtschaft und Wissenschaft zusammenfinden und wechselseitige Beziehungen professionalisiert werden können. Die Wirtschaft wurde in dieser Talkrunde von Ralf Stommel, Stommel Haus GmbH aus Neunkirchen-Seelscheid, vertreten. Die verschiedenen Startup-Ideen aus der Universität Bonn spiegeln nach den Worten der Rektorats-Geschäftsführerin, Dr. Martina Krechel-Engert, die große Bandbreite der Forschung an der Uni wider. In der Talkrunde „Grenzen überwinden“ diskutierten namhafte Unternehmensvertreter die Erfordernisse aus der Sicht der betrieblichen Praxis.

Besondere Praxistipps nicht nur für junge Unternehmer und Gründer brachten in die Talkrunde „Mit den Medien arbeiten“ Tilman Rauh, Studioleitung WDR Bonn, Jörg Mangold, Ressortleiter Regionales des General-Anzeiger Bonn, und für die Sozialen Medien Hakim Aceval von Facebook ein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Ausbildung / Jobs

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Die Besten der Besten: Jungprofis im westbrandenburgischen Handwerk heute in Potsdam ausgezeichnet

Der Geigenbaubetrieb Valentin Oelmüller, Inhaber Valentin Oelmüller, in Potsdam mit seiner Geigenbaugesellin Viola Bertelli Motta, die Sattlerei Hennig Betriebs GmbH & Co. KG aus Mühlenberge (Haage) mit ihrer Sattlergesellin Julia Pustlauk, die Endres GmbH & Read more…

Ausbildung / Jobs

Fachkräfte-Nachwuchstag bei Schüco

Zusammen mit dem Jobcenter Bielefeld und Start NRW hat Schüco ein Ausbildungsprojekt ins Leben gerufen: 15 Geflüchtete absolvieren eine Umschulung zur Fachkraft für Metalltechnik; ihre Praktika machen sie bei einem Schüco Fachbetrieb. Ziel ist es, den Read more…

Ausbildung / Jobs

TÜV Rheinland: Sicherheitstipps für den Arbeitsweg

311 Beschäftigte sind im vergangenen Jahr bei einem Wegeunfall ums Leben gekommen – zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Mögliche Gründe für die Zunahme schwerer Wegeunfälle sind zum einen der immer dichtere Verkehr, aber Read more…