Der 4. BME-/VDA-Einkäufertag für die Automobilindustrie findet am 9. September im Internationalen Congress Center München statt. Zentrales Thema der diesjährigen Fachveranstaltung ist die „Transformation der Branche und der Beschaffung – Nachhaltigkeitskonzepte, Wertschöpfungsanpassung und Ressourcenknappheit managen“.

„Der Strukturwandel in der Automobilindustrie und die Auswirkungen der Pandemie stellen die Branche weiter vor große Herausforderungen im Kontext von Innovation, Digitalisierung, Lieferketten, Nachhaltigkeit und der Wettbewerbsfähigkeit“, informiert der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) auf seiner Homepage. Danach kommt der Rolle der Beschaffungs- und Supply Chain-Verantwortlichen jetzt und in Zukunft eine zentrale Bedeutung zu, um die Wettbewerbsfähigkeit mit zu gewährleisten, die Zukunft zu gestalten sowie den Spagat zwischen Wandel und Tagesgeschäft zu meistern.

Der Einkäufertag wird am 9. September von Christian Staab, Stellv. Vorstandsvorsitzender des BME, und Dr. Joachim Damasky, technischer Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA), eröffnet.

Die erste Keynote hält Dr. Johanna Klewitz. Sie ist bei der Audi AG für den Bereich Strategie Beschaffung zuständig. Die Automotive-Expertin wird zum Thema „Responsible Supply Chain Management – aus OEM-Sicht“ sprechen. Dabei geht sie unter anderem den Fragen nach, welche Erwartungen an Zulieferunternehmen in der Zukunft gestellt werden, welche Rolle die Digitalisierung bei der nachhaltigen Lieferkette spielt und was die kommenden Herausforderungen sind.

Im weiteren Programmablauf werden unter anderem auch hochrangige Vertreter von Porsche und Schaeffler über die strategischen Ausrichtungen ihrer Unternehmen sprechen.

Der Einkäufertag wird seit seinem Start im Jahre 2018 gemeinsam von BME und VDA durchgeführt. Ziel der Partnerschaft ist es, Einkäufer:innen in der Automobilindustrie mit gebündelten Fachinformationen zu versorgen und branchenbezogene Inhalte zu vermitteln. Im Rahmen der IAA 2018 bis 2020 gab es bereits spezielle Einkäufertage zum Wissensaustausch und Networking in der Branche.

Für weitere Programm-Informationen: hier klicken

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BME Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.
Frankfurter Straße 27
65760 Frankfurt
Telefon: +49 (6196) 5828-0
Telefax: +49 (6196) 5828-199
http://www.bme.de

Ansprechpartner:
Joachim Lorenz
Presse
Telefon: +49 (69) 30838-130
Fax: +49 (69) 30838-189
E-Mail: joachim.lorenz@bme.de
Frank Rösch
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Telefon: +49 (6196) 5828-155
Fax: +49 (69) 30838-189
E-Mail: frank.roesch@bme.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel