Wie die Menschen miteinander kommunizieren, sich informieren, lernen, wie sie Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung oder der gesundheitlichen Versorgung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert Alltag und Beruf rasant und tiefgreifend. Dabei sollte jeder in der Lage sein, sich souverän, sicher und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Diesem Gedanken widmet sich der bundesweite Digitaltag am Freitag, 18. Juni. Die Metropolregion Rhein-Neckar beteiligt sich mit vier eigenen Online-Veranstaltungen, zu denen man sich kostenlos anmelden kann.

▪ Im Fokus von „Kompetenzen für eine moderne und digitale Arbeitswelt“ (9 bis 11 Uhr) steht der offene Erfahrungsaustausch u. a. zu Digitalem Mentoring, digitalen Hackathons und Barcamps.
▪ Bei „Miteinander – aber anders“ (11 bis 13 Uhr) geht es um digitale Teilhabe für alle Generationen und insbesondere aktuelle Forschungseinblicke, u. a. mit Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg.
▪ Bei „Digitales Ehrenamt“ (16 bis 17.30 Uhr, in Kooperation mit dem Verein FUSO.MA e.V.) dreht sich alles um die Frage: Wie verändert die Digitalisierung das Ehrenamt und welche Chancen ergeben sich daraus?
▪ Teilnehmer der prominent besetzten Podiumsdiskussion „Zukunft der Verwaltung – Behördengänge bequem online erledigen“ (16 bis 17 Uhr) sind u. a. Patrick Burghardt (Staatssekretär für Digitale Strategie und Entwicklung), Stefan Dallinger (Vorsitzender des Verbands Region Rhein-Neckar), Christian Engelhardt (Landrat Kreis Bergstraße) und Jutta Steinruck (Oberbürgermeisterin Ludwigshafen).

Unter www.m-r-n.com/digitaltag2021 können sich Interessierte kostenlos für die vier Online-Veranstaltungen der Metropolregion anmelden. Angemeldete erhalten vorab jeweils einen Zugangslink.

Alle weiteren Veranstaltungen des Digitaltags sind unter www.digitaltag.eu/ gelistet.

Zum Digitaltag
Der Digitaltag ist der bundesweite Aktionstag zur Förderung digitaler Teilhabe. Zur Premiere 2020 fanden über 1.400 Aktionen in ganz Deutschland statt, um Digitalisie-rung mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten überall in Deutschland erklärbar und erlebbar zu machen. Vergeben wird diesmal der mit 20.000 Euro dotierte „Preis für digitales Miteinander“.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
M1, 4-5
68161 Mannheim
Telefon: +49 (621) 10708-0
Telefax: +49 (621) 10708-400
http://www.m-r-n.com

Ansprechpartner:
Peter Limbacher
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 10708-352
Fax: +49 (621) 10708-400
E-Mail: peter.limbacher@m-r-n.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel