Nachdem grün.power bereits Anfang des vergangenen Jahres von der Umweltschutzorganisation Robin Wood als besonders empfehlenswerter Ökostromanbieter ausgezeichnet wurde, bewertet nun auch Öko-Test das Angebot grün.power light in der aktuellen Januarausgabe 2021 mit dem Testurteil „sehr gut“.

Für Öko-Test stand die tatsächliche Förderwirkung für die Energiewende im Mittelpunkt seiner Bewertung. Um dies zu beurteilen, beauftragte das Magazin das renommierte Saarbrücker Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme (IZES) und ließ eine grundlegende Analyse des deutschen Ökostrommarktes vornehmen. Von über 1.200 angebotenen Produkten wurden letztlich 69 ausgewählt, die in über 10.000 Gemeinden in Deutschland erhältlich sind. Von diesen 69 überprüften Ökostromprodukten bekamen über 70% ein „mangelhaft“, nur 10 davon schnitten mit „sehr gut“ ab.


„Wir begrüßen die eingehende Analyse der Ökostromprodukte in Deutschland durch Öko-Test und sind natürlich stolz auf das Qualitätsurteil „sehr gut“ für unser Produkt grün.power light,“ freuen sich Matthias Roth und Josef Werum, die beiden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter der grün.power GmbH.

Neben dem hier von Öko-Test bewerteten Produkt grün.power light gibt es von grün.power auch noch ein zweites Produkt mit noch hochwertigerer Stromzusammensetzung: grün.power premium. Beide Produkte sind nicht nur sehr hochwertig, sondern in der Regel auch preiswerter als die Grundversorgertarife der Stadtwerke und Energiekonzerne.

Bereits seit der Gründung des Mainzer Ökostromanbieters vor gut 7 Jahren betreibt grün.power konsequent die tatsächliche Einbindung regenerativer und möglichst regionaler Erzeugungsanlagen durch entsprechende direkte Lieferverträge mit den Anlagenbetreibern. Der Ökostrom von grün.power war damit eines der ersten und ist eines der ganz wenigen Produkte in Deutschland überhaupt, das bereits seit vielen Jahren kompromisslos auch Strom aus Windkraft- und Solaranlagen über die „sonstige Direktvermarktung“ einbindet. Darüber hinaus hat grün.power frühzeitig  Geschäftsmodelle für den Weiterbetrieb von Anlagen entwickelt, die ab 01.01.2021 aus der EEG-Förderung fallen. Der Erhalt dieser Weiterbetriebsanlagen ist mindestens genauso wichtig für die Energiewende wie der Zubau von Neuanlagen. „Unser Ziel war und ist es, dass Bürger und Unternehmen möglichst regionalen Strom aus Windrädern und Solarstromanlagen beziehen können. So wird die Energiewende für die Menschen zugänglich gemacht und sie können sich aktiv daran beteiligen,“ unterstreicht der Ökostrompionier und Gründer Josef Werum die Motivation hinter dem Produkt.

Der ausführliche Artikel von Öko-Test ist hier zu finden: https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Oekostrom-Vergleich-Viele-Anbieter-leisten-keinen-klaren-Beitrag-zur-Energiewende_11622_1.html

Über die grün.power GmbH

grün.power ist ein regionaler und bundesweiter Ökostromversorger und ein Tochterunternehmen der in.power GmbH, die sich seit über 14 Jahren damit beschäftigt, erneuerbare Energien in den Strommarkt zu integrieren. Beide Unternehmen sitzen in Mainz und sind unabhängig von der konventionellen Energiewirtschaft. Seit 2013 versorgt grün.power Endkunden mit echtem Ökostrom. Er kommt zu 100% aus möglichst regionalen Windrädern und Solaranlagen sowie aus definierten deutschen Wasserkraftwerken. grün.power wurde im Ökostromreport 2020 der unabhängigen Umweltschutz­organisation Robin Wood als eins von nur zehn Unternehmen aus 1.200 untersuchten Ökostrom­angeboten als besonders empfehlenswert ausgezeichnet. Der Strom wird in attraktiven Tarifen für Haushalts-, Gewerbe- und Wärmestrom angeboten, die sogar meist günstiger als der Grundversorger­tarif sind.

Erfahren Sie mehr unter www.gruenpower.eu und schauen Sie sich gerne auch unser Video "Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom" unter www.gruenpower.eu/video an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

grün.power GmbH
An der Fahrt 5
55124 Mainz
Telefon: +49 (6131) 69657-260
Telefax: +49 (6131) 69657-269
http://www.gruenpower.eu

Ansprechpartner:
Marina Hinsch
Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 (6131) 69657-260
Fax: +49 (6131) 69657-269
E-Mail: marina.hinsch@inpower.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel