• Auslieferungen im dritten Quartal nahezu auf Vorjahr; seit Jahresbeginn Rückgang um 18,6 Prozent
  • Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten bei 47,2 Milliarden Euro; Rückstand zum Vorjahr verringert sich nach drei Quartalen auf -27,9 Prozent
  • Rückkehr in die Gewinnzone im dritten Quartal, Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen nach neun Monaten bei -1,0 Milliarden Euro
  • Maßnahmen gegen Folgen der Covid-19-Pandemie zeigen Wirkung; Modelloffensive gibt zusätzliche Impulse

Nach dem pandemiebedingten Einbruch im ersten Halbjahr hat sich die Geschäftsentwicklung der Marke Volkswagen Pkw von Juli bis September spürbar erholt. Mit weltweit 1,5 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen hat die Kernmarke des Volkswagen Konzerns im dritten Quartal 2020 nahezu so viele Fahrzeuge an Kunden übergeben wie ein Jahr zuvor (-2,7 Prozent). Im Zeitraum Januar bis September bleibt jedoch ein Rückgang bei den Auslieferungen von 18,6 Prozent. Die sukzessive Erholung spiegelt sich auch in den Finanzkennzahlen der Marke wider: Die Umsatzerlöse lagen nach neun Monaten bei 47,2 Milliarden Euro und damit um 27,9 Prozent unter Vorjahr. Nach dem ersten Halbjahr hatte der Rückstand auf das Vorjahr noch 35,3 Prozent betragen. Mit einem Operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen von 522 Millionen Euro ist die Marke im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Entsprechend verbesserte sich das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen nach neun Monaten auf -1,0 Milliarden Euro (erstes Halbjahr: -1,5 Milliarden Euro).

Alexander Seitz, CFO der Marke Volkswagen, sagte: „Trotz der anhaltenden Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie ist die Marke im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das ist vor allem unseren konsequenten Maßnahmen zur Kostensenkung und Liquiditätssicherung und dem engagierten Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken, die nach dem zeitweisen Stillstand im Frühjahr alles gegeben haben, um den Rückstand wieder aufzuholen. Mit unserer starken Produktsubstanz gewinnen wir in vielen Regionen Marktanteile. Im Schlussquartal arbeiten wir nun mit aller Kraft daran, das Operative Ergebnis der Marke für das Gesamtjahr noch in den positiven Bereich zu bringen.“


Sukzessive Erholung des Geschäfts setzt sich fort

Die Erholung der Auslieferungszahlen nach den deutlichen Einbrüchen zu Jahresbeginn hat sich im dritten Quartal sukzessive fortgesetzt. Im Juli und August verzeichnete die Marke Volkswagen Pkw nur noch einstellige prozentuale Rückgänge im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im September lag die Marke mit -0,7 Prozent bereits nahezu auf dem Niveau des Vorjahres. Treiber der schrittweisen Verbesserung der Absatzlage sind insbesondere das neue kompakte Elektrofahrzeug ID.31, von dem bereits rund 20.000 Fahrzeuge ausgeliefert wurden, sowie die stark nachgefragten Plug-In-Hybride der Marke und die mittlerweile deutlich anziehende Nachfrage nach dem Golf 8.

Wirksame Gegenmaßnahmen laufen weiter

Trotz der Erholungstendenzen bleibt die weitere Entwicklung der Covid-19-Pandemie schwer prognostizierbar. Die Marke wird daher die eingeleiteten Maßnahmen für ein striktes Kostenmanagement beibehalten. Auf diese Weise ist es gelungen, die Fixkosten in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu verbessern. Für das Gesamtjahr 2020 rechnet die Marke weiterhin mit Auslieferungen und Umsatzerlösen deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen wird gravierend unter dem Wert von 2019, aber noch im positiven Bereich erwartet.

Elektrooffensive im vierten Quartal fortgesetzt

Nach der Markteinführung des vollelektrischen ID.3 im September wird die Marke Volkswagen ihre erfolgreich gestartete E-Offensive im vierten Quartal weiter ausrollen. Mit dem ID.42 ist bereits das zweite Modell auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) für Kunden bestellbar. Als vollelektrisches SUV ist der ID.4 als Weltauto konzipiert und soll in allen großen Weltregionen – Europa, Nordamerika, China – gebaut und vertrieben werden. Darüber hinaus treibt die Marke die Elektrifizierung ihres Portfolios mit der Einführung zahlreicher Plug-In-Hybride weiter voran: PHEV-Varianten des neuen Golf und des Touareg sind bereits bestellbar. In Kürze folgen elektrifizierte Derivate des neuen Tiguan3 sowie des neuen Arteon3 und Arteon Shooting Brake3. Darüber hinaus sind Passat4 und Passat Variant5 bereits seit längerem ebenfalls als PHEV im Angebot.

  • ID.3: Stromverbrauch in kWh/100 km: 15,4-13,5 (kombiniert); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+
  • ID.4: Stromverbrauch in kWh/100 km: 16,9-16,2 (kombiniert); CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+
  • Die PHEV-Variante des Fahrzeugs wird in Europa noch nicht zum Verkauf angeboten
  • Passat GTE: Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 1,5-1,4; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 14,2-13,8; CO₂-Emission, g/km: kombiniert 34-32; Effizienzklasse: A+
  • Passat Variant GTE: Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 1,6; Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 15,1-14,7; CO₂-Emission, g/km: kombiniert 37-36; Effizienzklasse: A+
Über die Volkswagen AG

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als in 150 Märkten präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14 Ländern. Im Jahr 2019 hat Volkswagen rund 6,2 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder Passat. Derzeit arbeiten weltweit 195.878 Menschen bei Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 10.000 Handelsbetriebe mit 86.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volkswagen AG
Berliner Ring 2
38436 Wolfsburg
Telefon: +49 (5361) 936363
Telefax: +49 (5361) 937453
http://www.volkswagen.de

Ansprechpartner:
Christoph Oemisch
Sprecher Finance & Sales
Telefon: +49 (5361) 9-18895
E-Mail: christoph.oemisch@volkswagen.de
Thomas Küter
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (5361) 9-126735
E-Mail: thomas.kueter@volkswagen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Fa. Buses4future GmbH wird als Landessieger Niedersachsen im Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen 2020 ausgezeichnet – von Dr. jur. Horst Werner

Seit 1998 zeichnet die KfW Bankengruppe jährlich ein junges Unternehmen aus jedem Bundesland mit dem KfW Award Gründen aus. In diesem Jahr fiel die Entscheidung zur Ausrichtung des Wettbewerbs nicht leicht, da auch die Gründer- Read more…

Finanzen / Bilanzen

Erste Bohrergebnisse von Tarachi ergeben 4,54 g/t Gold auf 20,1 Metern in der historischen La-Dura-Mine in Sonora, Mexiko

Tarachi Gold Corp. (CSE: TRG) (PINK: TRGGF) (Frankfurt: 4RZ) ("Tarachi" oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/tarachi-gold-corp/ ) freut sich, die ersten Untersuchungsergebnisse der untertägigen Diamantbohrlöcher bekannt zu geben, die in der historischen Mine La Dura auf Read more…

Finanzen / Bilanzen

Sibanye-Stillwater Aktienhandel durch Management und einen Mitarbeiter

Sibanye-Stillwater, (Ticker JSE: SSW und NYSE: SBSW – https://www.commodity-tv.com/play/sibanye-stillwater-record-third-quarter-2020-further-reduction-of-debt/ ) gibt in Übereinstimmung mit den Paragraphen 3.63 bis 3.74 der JSE-Anforderungen für begrenzte Listings Folgendes bekannt: In Bezug auf Absatz 3.66 der Börsenzulassungsbedingungen wurde die Read more…