Die Bundesregierung schafft neue Anreize, damit mehr Wohnraum entsteht. Im Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus führt sie eine befristete Sonderabschreibung von fünf Prozent ein. Wofür genau sie gilt, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange, erklärt Ecovis-Steuerberaterin Ines Frenzel in Neubrandenburg.

Der Bundesrat hat am 28.06.2019 dem Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus zugestimmt. Enthalten ist darin eine echte Steuervergünstigung: Vermieter können für neue Mietwohnungen neben der zwei-prozentigen linearen Abschreibung ihre Steuerlast zusätzlich mit einer neuen Sonderabschreibung von fünf Prozent drücken. Damit lassen sich in den ersten vier Jahren insgesamt 28 Prozent, anstatt nur acht Prozent der Anschaffungs- oder Herstellungskosten einer neuen Mietwohnung abschreiben.

Wer genau kann die Sonderabschreibung nutzen?


Bauherren, die neue Wohnungen bauen und sie dann vermieten, und Immobilienkäufer profitieren von der neuen Sonderabschreibung. „Viele Unternehmer nutzen solche Modelle für ihre private Altersvorsorge“, weiß Ecovis-Steuerberaterin Ines Frenzel.

Ab wann und für wie lange gilt die neue Sonderabschreibung?

Die Sonderabschreibung gilt für Baumaßnahmen, für die der Bauantrag nach dem 31.08.2018 und vor dem 1.01.2022 gestellt wurde oder wird. Es kann sich auch um Wohnraum handeln, der anderweitig neu entsteht, etwa durch Umwidmung. Die Sonderabschreibung gilt höchstens bis im Jahr 2026 endende Wirtschafts- oder Kalenderjahre.

Gibt es generelle Kostengrenzen?

Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten dürfen 3.000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche nicht übersteigen. Und die Wohnung muss gegen Bezahlung einer Miete zu Wohnzwecken vermietet werden. „Wer für sein Kind eine Wohnung kauft und ihm diese kostenlos überlässt, der kann die Sonderabschreibung nicht nutzen“, sagt Ecovis-Expertin Frenzel.

Auf welcher Grundlage lässt sich die Sonderabschreibung berechnen?

Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibungen sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wohnung, höchstens jedoch 2.000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche.

So berechnet sich die Steuerersparnis

Der Vermieter kann von seinen Mieteinnahmen von beispielsweise zwölf Euro pro Quadratmeter, was 14.400 Euro im Jahr ergibt, in den ersten vier Jahren jeweils 15.900 Euro an Abschreibungen abziehen. Somit erwirtschaftet er ein attraktives Minus von 1.500 Euro im Jahr, mit dem sich seine Steuerlast insgesamt vier Jahre lang drücken lässt. „Ob mit Hilfe des neuen Gesetzes tatsächlich mehr Mietwohnungen entstehen, wird sich zeigen“, sagt Ecovis-Steuerberaterin Frenzel.

Über einen Zeitraum von zehn Jahren lassen sich mit der normalen Abschreibung von zwei Prozent plus der Sonderabschreibung von fünf Prozent für vier Jahre insgesamt 40 Prozent der Anschaffungs- und Herstellungskosten absetzen. „Eigentümer werden diese Steuerersparnis gerne nutzen.“

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Teresa Fach
Kommunikationsberatung
Telefon: +49 (30) 31000854
E-Mail: info@teresafach-kommunikation.de
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Studie: Mehrheit der jungen Deutschen setzt aus Bequemlichkeit auf unrentable Geldanlagen

Mehr als die Hälfte der jungen Erwachsenen in Deutschland schiebt die eigenen Finanzen aus Mangel an Interesse vor sich her. Das zeigt eine aktuelle Studie des Robo Advisors VisualVest, 100-prozentige Tochtergesellschaft von Union Investment. Warum Read more…

Finanzen / Bilanzen

USU Software AG meldet Geschäftszahlen für 3. Quartal sowie 9-Monatszahlen 2019

. Umsatzwachstum von 5,9% in Q3/2019 Lizenzerlöse steigen um 44% Bereinigtes EBIT erhöht sich um über 40% Umsatz auf 9-Monatssicht um 6,9% ausgebaut Bereinigtes 9-Monats-EBIT steigt um 58,4% Erwartete Risikofaktoren belasten Q4/2019 Umsatz- und Ergebnisplanung Read more…

Finanzen / Bilanzen

Höchste Sicherheitsstandards am POS: Takko Fashion setzt auf P2PE-Technologie von PAYONE

Takko Fashion, einer der erfolgreichsten Fashion Discounter in Europa, stattet seine rund 1.200 Filialen in Deutschland mit der P2PE-POS-Lösung von Full-Service-Zahlungsanbieter PAYONE aus und setzt damit auf die derzeit sicherste Methode bei Kreditkartenzahlungen am Point Read more…