Technische Gase, deren Wärmeleitfähigkeit sich von der von Luft unterscheidet, spielen eine immer grössere Rolle. Deshalb wird es auch immer wichtiger, diese Gase zuverlässig detektieren zu können. Einige technische Gase sind giftig, andere entzündlich. So handelt es sich beispielsweise bei allen neuen Kühlgasen der Gruppen R1234 und R32 um entzündliche Gase, weshalb potenziell grössere Leckagen an Kühlanlagen und Maschinen unbedingt festgestellt werden müssen. In diesem Newsletter stellen wir zwei Sensorprodukte vor, die für die schnelle Detektion von entzündlichen technischen Gasen entwickelt wurden, die sich in ihrer thermischen Leitfähigkeit von Luft unterscheiden.

Der MP7217-TC lässt sich in zwei Betriebsbereichen einsetzen. Im katalytischen Modus (CT) misst er flammbare Gase bis zur UEG des jeweiligen Gases, während er im TC-Modus (Wärmeleitfähigkeitsmodus) den Bereich bis zu 100 Vol-% abdeckt. Als gebrauchsfertiges Sensormodul, dessen Betriebsbereich zwischen CT- und TC-Modus umgeschaltet werden kann, lässt sich der MP7217-TC bei konstanter Spannung in einer einfachen Wheatstoneschen Brückenschaltung einsetzen.  Der Sensor zeichnet sich durch eine hohe mechanische Robustheit und einen geringen Ausrichtungseffekt aus. Die Silizium-Plattform macht die Technologie auch für grosse Mengen skalierbar.

Der PTC-01P ist ein klassischer Wärmeleitfähigkeitssensor, der nur im TC-Modus betrieben werden kann. Der gebrauchsfertige MEMS-Siliziumsensor lässt sich in einer einfachen Wheatstoneschen Brückenschaltung nutzen oder für die Ausgabe als hochauflösendes Digitalsignal mit einer anwendungsspezifischen integrierten Schaltung kombinieren. Die Standardversion des Sensors hält Gastemperaturen bis 100 °C stand. Gleichzeitig arbeitet Pewatron an einer Sensorversion, die bei Gastemperaturen bis 250–300 °C eingesetzt werden kann. In diesem Temperaturbereich bieten sich interessante Anwendungsmöglichkeiten zur Überwachung der Feuchtigkeit bei hohen Temperaturen.


Der MP7217-TC und der PTC-01P wurden für die Detektion von Methan konzipiert. Beide Gassensoren sprechen aber auch auf andere entzündliche Gase wie Wasserstoff und einige entzündliche Kühlgase an. Die Sensitivität und Ansprechzeit der beiden Gassensortypen hängt stark vom jeweiligen Gas ab, für das sie eingesetzt werden. Sensitivität und Ansprechzeit des Sensors auf entzündliche Kühlgase wurden noch nicht getestet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pewatron AG
Thurgauerstrasse 66
CH8050 Zürich
Telefon: +41 (44) 87735-00
Telefax: +41 (44) 87735-25
http://www.pewatron.com

Ansprechpartner:
Gaby Schwendener
Marketing + Pressearbeit
Telefon: +41 (44) 8773509
Fax: +41 (44) 8773525
E-Mail: gaby.schwendener@pewatron.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

TF03 long-range LiDAR von Benewake

Benewakes TF03 ist ein flexibler und widerstandsfähiger high-speed LiDAR, der Sie mit seinem hervorragenden Gesamtpaket überzeugen wird. Dabei bestimmen Sie die für Ihr Projekt notwendige Reichweite anhand zweier device-Varianten (100m oder 180m Reichweite). Verschiedenste vorinstallierte Read more…

Elektrotechnik

SMC3 Stepper-Controller für 5-Achs Motion-Anwendungen ersetzt Servo-Antriebe

Der SMC3 Stepper-Controller mit EtherCAT® oder Sercos® Interface unterstützt die standardisierten Antriebsprofile der beiden Protokolle. Alle für den Betrieb an CNC- oder Roboter-Steuerungen benötigten Funktionen sind vollständig implementiert. Dazu gehören u.a. zyklische Geschwindigkeits- oder Positionsvorgabe, Read more…

Elektrotechnik

C1eco – leistungsstarke modulare Web-Panels mit ARM®-Power

Linux, Web-Browser und Java-Support und xE Systemeinheiten bilden die Basis für den Einsatz der C1eco Automatisierungspanels als Web-Panel. Der Web-Browser unterstützt HTML5/CSS und Java und ist für die Kommunikation mit Web-Visualisierungen wie CODESYS Web-Visualisierung, ProconWeb, Read more…