Vom 17. bis zum 21. Februar findet in Abu Dhabi die Fachmesse IDEX 2019 statt. Unter dem Motto „Force Protection is our Mission“ präsentiert Rheinmetall dort einen Ausschnitt seines umfangreichen Produktportfolios.

Einen großen Raum nimmt die Schutzkompetenz des intergierten Technologieunternehmens ein, welche von individuellen passiven ballistischen Lösungen wie Hartballistik-Einschüben für Schutzwesten bis hin zu hochmodernen abstandsaktiven Schutzsystemen reicht.

Erstmals präsentiert Rheinmetall das neue Hybrid Protection Module. Dabei handelt es sich um ein sowohl als eigenständig als auch zurüstbar einsetzbares Hybridmodul für Fahrzeuge, welches aktive und passive Schutztechnologie kombiniert. Weiterhin stellt Rheinmetall zwei Varianten seines bewährten Täuschkörperwurfsystems Multi Ammunition Softkill System (MASS) vor: MASS_OCR mit Offboard Corner Reflector und die stand-alone-Variante MASS_ISS with Integrated Sensor Suite für Einheiten, welche über kein eigenes Aufklärungssystem gegen z.B. Laser- oder Radarbedrohungen verfügen.


Seine umfassende Kompetenz im Bereich der Flugabwehrsysteme stellt Rheinmetall auf der IDEX 2019 mit seinem innovativen System Skynex heraus. Exemplarisch werden in Abu Dhabi die ferngelenkte und netzwerkfähige Oerlikon Revolver Gun Mk3 – verlastet auf einem HX77-LKW –, das X-TAR3D-Suchradar, eine Cheetah-Lenkwaffe sowie ein Hochenergielaser-Effektor in Skynex eingebunden sein.

Im Bereich der Ausbildung und Simulation zählt Rheinmetall ebenso zu den führenden Anbietern und trägt entscheidend zum hohen Einsatzwert moderner Streit- und Sicherheitskräfte bei. Auf der IDEX 2019 stellt Rheinmetall unter anderem mit dem „Total Ship Training“ seinen Ansatz für eine integrierte simulationsbasierte Ausbildung kompletter Schiffsbesatzungen an Land vor. Ziel dieses Konzeptes ist die Erhöhung der Einsatzbereitschaft sowie eine Reduzierung der Ausbildungskosten unter Berücksichtigung moderner Forderungen nach einer Intensivnutzbarkeit des Schiffes und dem Mehrbesatzungskonzept.

Bei der Digitalisierung von Streitkräften setzt Rheinmetall mit seinem Know-How als Systemhaus für Soldatensysteme, Sensorik, Effektoren, Vernetzung und C4I-Systeme besonders hohe Maßstäbe. So baut das Hochtechnologieunternehmen für Sicherheit und Mobilität seine führende Position bei Soldatensystemen mit Lösungen wie Argus New Generation oder Gladius 2.0 weiter aus. Ebenso werden fortschrittliche Führungssysteme wie das Taktische Management System TacNet oder die Rheinmetall Command and Control Software (RC2S) auf der IDEX 2019 vorgestellt.

Darüber hinaus präsentiert Rheinmetall seine umfangreiche Kompetenz in nahezu allen Fähigkeitskategorien. Hierzu zählen unter anderem taktische Fahrzeuge, die hochmobilen und vielseitigen LKW als Rückgrat moderner Logistiktruppen, Waffen- und Munitionssysteme für bedrohungsadäquate und skalierbare Wirkung oder innovative und vernetzungsfähige Sensorik für Anwendungen zu Lande, in der Luft oder auf See. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der IDEX 2019 am Stand 09-A10!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 4734748
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Simulation autonomer Fahrzeuge im Fokus

MSC Software (MSC), führender Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen, freut sich auf die Automotive Tech.AD Berlin. Die Automotive Tech.AD Berlin ist eine der wichtigsten Veranstaltungen zum Thema autonomes Fahren in Europa. MSC wird dort die Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

„Es ist unerträglich, dass die Geschäftsleitung von Opel keine klaren Worte zur Zukunft der Beschäftigten im ITEZ Rüsselsheim findet!”

Entgegen früherer Aussagen bestreitet die Geschäftsleitung von Opel neuerdings, dass das Rüsselsheimer Entwicklungszentrum in den kommenden Jahren mit verschiedenen Aufgaben voll ausgelastet sei. Der angestrebte Teilverkauf an den französischen Entwicklungsdienstleister Segula verunsichert viele Kolleginnen und Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

INNOspace-Netzwerk Space2Motion tagt beim Fraunhofer ICT

Das vom Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) initiierte und von der EurA AG gemanagte INNOspace Netzwerk Space2Motion stellt der Raumfahrt- und Automotivebranche eine gemeinsame Kommunikationsplattform zur Verfügung. Das Netzwerk identifiziert Read more…