Mit Helmut Klug konnte Capcora einen erfahrenen Kenner der Energiebranche und langjährigen Manager von DNV GL für den Beirat des Unternehmens gewinnen.

Helmut Klug verfügt über jahrzehntelange Expertise in der Energiewirtschaft und im Business Development. Als langjähriger Top Manger bei DNV GL und deren Vorgängergesellschaften sowie als Stellvertretender Institutsleiter des Deutschen Windenergieinstitutes DEWI sammelte Klug umfangreiche Erfahrungen und unterhält hervorragende Kontakte in der Branche.

Er studierte an der TU in Darmstadt Physik und promovierte 1990 an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg mit Summa cum Laude.


„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Beiratsmitglied Helmut Klug“, betonen die Inhaber Kuhn, von Olnhausen und Magerfleisch. „Helmut ist ein Urgestein der Windbranche. Auf seine Erfahrung und Expertise zugreifen zu können ist ein enormer Zugewinn für Capcora.“

Über Capcora

Capcora ist eine auf Real Assets spezialisierte Unternehmensberatung und beschafft Eigen-, Mezzanine- und Fremdkapital für Energie- und Infrastrukturprojekte, Immobilien und mittelständische Unternehmen. Im Fokus stehen insbesondere Mezzanine-Finanzierungen zur Rekapitalisierung von gebundener Liquidität in Bestandsportfolien sowie zur Zwischenfinanzierung von Entwicklungen und Baumaßnahmen im Bereich Erneuerbare Energien (Photovoltaik, Onshore Wind) und Immobilien über alternative Finanzierungsquellen.

www.capcora.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Capcora GmbH
Mainzer Landstraße 50
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 348765-760
Telefax: +49 (69) 348765-769
http://www.capcora.com

Ansprechpartner:
Alexander E. Kuhn
Telefon: +49 (69) 348765-761
E-Mail: ak@capcora.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Mit weniger Müll Energie sparen und die Umwelt schützen – Deutsche Umwelt-Aktion macht Heinsberger Grundschüler zu „Müllexperten“

Wie gelingt es weniger Rohstoffe für Verpackungen zu verbrauchen und somit Energie und Wasser zu sparen? Wie sortiert man eigentlich Abfall richtig und warum macht das auch Sinn? Antworten auf diese und andere Fragen erarbeitete Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Von Stadtwerk bis Walzwerk: Branchenübergreifender Austausch fördert Energieeffizienz

11 Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg arbeiten gemeinsam an einer besseren Energiebilanz Einsparung von 11,5 GWh Energie und knapp 3.000 t CO2 Nachfolge-Netzwerk ist bereits in Planung Den Verbrauch von insgesamt 11,5 GWh Energie und Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Gas kann grün

Gas ist dezentral, flexibel, effizient speicherbar und preiswert. Der Energieträger ist ein Garant für das Gelingen der Energiewende. Und für die Reduktion von CO2 – heute, 2030 und 2050. Zehn Verbände der Gaswirtschaft haben sich Read more…