Im Bereich der Rundsteckverbinder ist der M12 der prominenteste Vertreter und lange bekannt als Schnittstelle für Daten und Signale. Um zukünftig im bekannten und kompakten Maß auch eine Schnittstelle für energieintensive Applikationen zu bieten, gibt es den M12 nun auch in der nach IEC 61076-2-111 genormten K-Kodierung. Über vier Powerkontakte und einen PE können sicher 7kW bei 630V und 16A übertragen werden – eine Menge Leistung in einer wirklich kompakten Schnittstelle. HARTING stellt den neuen Steckverbinder auf der Messe „electronica“ (13. bis 16. November 2018 in München / Halle C2, Stand 548) vor.

Die stetige Miniaturisierung betrifft neben Netzwerken auch immer mehr die platzsparende Spannungsversorgung von kompakten Antrieben. Der Schritt zur Entwicklung und Normung der K-Kodierung war also ein logischer und notwendiger Schritt. Kraftvolle Spannungsversorgungen im Bereich der Rundsteckverbinder wurden bisher über 7/8 Zoll Lösungen realisiert. Im PROFINET-Bereich ist die M12 L-Kodierung mit 0,75kW bei 63V und 16A ein gesetzter Standard. Um nun den weit verbreiteten Formfaktor M12 für Gerätehersteller auch als Spannungsversorgung anbieten zu können, bietet HARTING ab Frühjahr 2019 die K-Kodierung mit 7kW bei 630V und 16A. So können Daten, Signale und Power zukünftig über eine einheitliche Größe übertragen werden. Eine Vereinfachung der Planung und Kosteneinsparung in der Fertigung von Gehäusen sind die logische Folge.

Bei Leistungsdaten dieser Größenordnung in einem kompakten M12 Gehäuse musste besonderes Augenmerk auf Luft- und Kriechstrecken gelegt werden sowie auf ausreichenden Schutz der Anwender. Dies geschieht durch einen direkt am Gehäuse angebrachten PE Kontakt, der im Steckgesicht als Voreiler ausgelegt ist, um etwaige Spannungen abzuführen und im Zweifelsfall einen Überschlag auf das Gehäuse oder von Kontakten untereinander abzuleiten.


Bedingt durch die hohen Spannungen musste die Leiterplattenbuchse kontaktseitig gegen Überschläge geschützt werden. Dazu sind alle Einlötpfosten gegenseitig durch einen Isolierkörper-Stern voneinander getrennt. Kabelseitig wird es die K-Kodierung als Crimpversion geben. Als Verriegelung wird hier die bekannte und M12 typische Verschraubung angeboten, aber auch die neue PushPull-Verriegelung, die schnell und mit einer akustischen Rückmeldung verriegelt.

M12 K-Kodierung – für mehr Power im kleinen Format.

Weitere Informationen: https://www.harting.com/DE/de/maerkte/m12-power-k

Über die HARTING Stiftung & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladeequipment für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.600 Mitarbeitende erwirtschafteten 2016/17 einen Umsatz von 672 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Quarz-Serie DST1610 für Sensorik im IoT

Seit vielen Jahren ist CompoTEK ein zuverlässiger und versierter Spezialist für Quarze, TCXOs und weitere Taktgeber jeder Art. Mit dem DST1610 bietet unser langjähriger Partner KDS eine hervorragende Taktquelle für 32,768kHz im 1,6x1mm Metalldeckel-Gehäuse mit Read more…

Elektrotechnik

BMZ Gruppe entwickelt Batterielösungen für finnisches High-Tech Start-Up im Bereich E-Bike Drive Systems

Die BMZ Gruppe, führender Hersteller von herstellerunabhängigen E-Bike Li-Ionen Akkus startet ab sofort eine Kooperation mit dem finnischen Start-Up REVONTE. Das Unternehmen wurde 2018 von Antero Jalkanen gegründet und ist Hersteller eines neuen E-Bike Antriebssystems Read more…

Elektrotechnik

Bewegungssensor mit voreingestellten Funktionalitäten

Mit einem kompakten, vielseitig einsetzbaren 3-Achsen-Beschleunigungssensor erweitert Würth Elektronik sein Sensorenprogramm. Der nur 2,0 × 2,0 × 0,7 mm große, im LGA-Package angebotene Sensor WSEN-ITDS nutzt ein MEMS-basiertes, kapazitives Messprinzip. Dank eines integrierten Temperatursensors gibt Read more…