Schrauben in die richtige Position zu bringen und zu vereinzeln ist eine Herausforderung, vor der viele teil- und vollautomatisierte Produktionen stehen. Vibrationsförderer sind hier eine Lösung, die aber oft mit hoher Geräuschbelastung einher gehen und zudem durch die Vibrationen Abrieb an den geförderten Schrauben verursachen. Arnold Umformtechnik bietet dazu mit seinen Segmentförderern (Bild 1) eine gute Alternative. Hier werden Schrauben nicht mit Vibration, sondern durch die Auf- und Abwärtsbewegung eines Segmentschwerts vereinzelt und ausgerichtet. Ein Segmentförderer versorgt bis zu zwei Einpressköpfe. Diese können sich sowohl im Presswerkzeug, als auch im C-Bügel bzw. einer automatischen C-Bügelanlage befinden. Werden mehrere Einpressköpfe benötigt, lassen sich weitere Segmentförderer in die Anlage integrieren. Schraubenschonende Segmentförderer finden ihre Anwendungsgebiete überall da, wo Schrauben automatisch in die richtige Lage gebracht und vereinzelt einem Fügevorgang zugeführt werden. Hohe Sauberkeitsanforderung sind ein weiteres Argument für ihren Einsatz, denn weniger Abrieb bedeutet zugleich auch weniger Schmutz. Die Automobilfertigung ist daher ein typischer Einsatzbereich.

Zum Positionieren der Schrauben rutschen sie am tiefsten Punkt des Segmentschwerts mit ihrem zylindrischen Ende in eine Führungsrille und bleiben an ihrem Kopf hängen. Elemente, die nicht in der richtigen Lage sind, entfernt ein Abstreifer während der Aufwärtsbewegung vom Segmentschwert (Bild 2). Lagerichtige Schrauben rutschen in die Staustrecke der Transporteinheit, werden vereinzelt und per Druckluft der Verarbeitungseinheit zugeführt. Ein Sensor überwacht den Füllstand der Staustrecke. Ist diese leer, wird das Segmentschwert so lange auf und ab bewegt, bis die Strecke wieder befüllt ist. Da Segmentförderer funktionsbedingt immer nur eine bestimmte Anzahl an Schrauben bevorraten können, ist regelmäßiges Nachfüllen notwendig. Das übernimmt ein spezieller Bandförderer, in dessen Vorratsbunker (Bild 3) sich eine größere Anzahl Schrauben vorhalten lässt. Ein Laserlichttaster erfasst den Schraubenfüllstand im Segmentförderer und meldet Bedarf an den Bandbunker, der dann neue Schrauben automatisch nachfüllt. Auch im Bandbunker wird der Füllstand per Lichtschranke überwacht und der Anlagenbetreiber automatisch informiert, wenn die Schrauben darin zu Neige gehen.

Über die Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG

Arnold steht international für innovative Verbindungstechnik auf höchstem Niveau. Auf der Basis des langjährigen Know-hows in der Produktion von intelligenten Verbindungselementen und hochkomplexen Fließpressteilen hat sich die Arnold GROUP seit mehreren Jahren bereits zu einem umfassenden Anbieter und Entwicklungspartner von komplexen Verbindungssystemen entwickelt. Mit der Positionierung "BlueFastening Systems" wird diese Entwicklung nun unter einem einheitlichen Dach kontinuierlich weitergeführt. Engineering, Verbindungselemente und Funktionsteile sowie Zuführsysteme und Verarbeitungstechnik aus einer Hand bilden eine einmalige Kombination aus Erfahrung und Know-how – effizient, nachhaltig und international. Arnold gehört seit 1994 zur Würth Gruppe.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arnold Umformtechnik GmbH & Co. KG
Carl-Arnold-Straße 25
74670 Forchtenberg
Telefon: +49 (7947) 821-0
Telefax: +49 (7947) 821-111
http://www.arnold-fastening.com/

Ansprechpartner:
Marietta Mack
Digital Marketing & PR
Telefon: +49 (7947) 821-201
E-Mail: marietta.mack@arnold-fastening.com
Magdalini Wanke
Marketing & Communications
Telefon: +49 (7947) 821-201
Fax: +49 (7947) 821-533
E-Mail: Magdalini.Wanke@arnold-fastening.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

ADFC und IHK: Verkehrsprobleme müssen wir in der Region lösen

Strategien zur Lösung der akuten werktäglichen Verkehrsprobleme in Bonn waren Gegenstand eines Gesprächs von Vertretern der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und des ADFC Bonn/Rhein-Sieg. IHK-Präsident Stefan Hagen, IHK-Geschäftsführer Professor Dr. Stephan Wimmers, ADFC-Vorsitzende Annette Quaedvlieg und die Verkehrspolitischen Sprecher des Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Starke Marken und geprüfte Qualität

Fahrzeugveredelung liegt im Trend. Dies beweist der Premio Tuning Katalog jedes Jahr aufs Neue. Auch 2019 macht die Broschüre ihrem Ruf als das Nachschlagewerk für alle Autofans in Deutschland und Österreich alle Ehre. Nahezu alle Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Anforderungen an Kunststoffe im Auto

Multifunktional, nachhaltig und hygienisch: Innovative Kunststoffe im Auto sind gefragter denn je. Das flexible leichtgewicht ermöglicht völlig neue Fahrzeugarchitekturen und Funktionen. Der VDI-Kongress PIAE 2019, zeigt vom 03. bis 04. April die künftigen Anforderungen an Read more…