Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg fordert ein Ende des Stillstands im Viktoriakarree. „Es wird Zeit, das vorgeschlagene Food-Market-Konzept nun umzusetzen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille: „Fast ein Jahr nach Ende der Bürgerwerkstatt müssen nun die nächsten Realisierungsschritte eingeleitet werden“. Sollte sich herausstellen, dass das Food-Market-Konzept nicht umsetzbar sei, müsse zeitnah nach Alternativen gesucht werden. Hille: „Der Stillstand ist so jedenfalls nicht gut für die Stadt Bonn.“ Zwar arbeiten einige Gewerbetreibende im Viertel erfolgreich, jedoch werde das Potenzial bei weitem nicht genutzt. Zu einem Magneten, der viele Bürger aus dem Umland nach Bonn lockt, wird das Viertel so nicht.

IHK-Geschäftsführer Professor Stephan Wimmers ergänzt: „Seit dem Ende der Bürgerwerkstatt und den Ratsbeschlüssen Ende 2017 ist in den Planungen für das Viktoriakarree kein Fortschritt erkennbar. Zwar führt die Verwaltung im Auftrag der Politik Gespräche mit den Eigentümern im Viertel durch – Ergebnisse sind jedoch nicht bekannt.“ Das sei weder den Unternehmen im Viktoriakarree noch möglichen Investoren und Interessenten zu vermitteln. Wimmers: „Am Friedensplatz ist ein guter Impuls für die Innenstadt gesetzt worden und auch am Bahnhofsvorplatz geht es mit Urban Soul und dem Maximiliancenter nach Jahrzehnten in die richtige Richtung. Dagegen gerät das Viktoriakarree ins Hintertreffen, wodurch auch die angrenzenden Einzelhandelsflächen an Attraktivität einbüßen könnten.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de


Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Medien

Zusammenhängende Posts

Medien

IHK Saarland: Einlösefrist bei Geschenkgutscheinen beachten

Das Weihnachtsgeschäft läuft bereits auf Hochtouren. Immer beliebter werden dabei Geschenkgutscheine, bei denen der Beschenkte sich selbst das Gewünschte aussuchen und drei Jahre lang seinen Gutschein beim jeweiligen Unternehmen einlösen kann. Das gilt unabhängig davon, Read more…

Medien

Verleger Frank-B. Werner erweitert die Jury des Wettbewerbs „Jugend wirtschaftet!“

Inzwischen zum neunten Mal fördert die Stiftung Finanzbildung mit ihrem Wettbewerb „Jugend wirtschaftet!“ die Auseinandersetzung mit finanz-ökonomischen Themen in der Oberstufe von Gymnasien, Fach- und Berufsoberschulen. Dabei können die Absolventen ihre Facharbeiten beziehungsweise Seminararbeiten zum Read more…

Medien

connect Mobilfunk-Netztest 2020: Der Sieger heißt Deutsche Telekom

Welcher Anbieter liefert die besten Leistungen beim mobilen Surfen, Streamen und Telefonieren? Für den Mobilfunk-Netztest 2020 haben connect und der Netztest- Spezialist umlaut die Netzbetreiber in Deutschland erneut einer Härteprüfung unterzogen. Am Ende setzte sich Read more…