Die Durchführung einer Inventur ist ein besonders arbeitsintensiver Prozess. Die Zählung muss kleinschrittig durchgeführt werden, um den Bestand korrekt zu erfassen. Fehler führen zu Abweichungen und behindern Folgeprozesse, das Ziel der Inventur besteht darin, die „Inventurpflicht“ des Betriebs zu erfüllen, ein besseres Bild über den eigenen Bestand sowie eine saubere Datengrundlage im Warenwirtschafts/Lagerverwaltungssystem zu erzeugen.

Wie eine Inventur dabei durchgeführt wird, ist jedem Betrieb selbst überlassen. Die Inventur kann sowohl von eigenen Mitarbeitern wie auch von externen Kräften übernommen werden. Der Vorteil von Mitarbeitern aus einem anderen Bereich ist, dass hier keine Interessenskonflikte auftreten können. Zumeist wird eine Inventur zum Jahresende durchgeführt, entweder in den Betriebsferien oder an ruhigen Tagen, um möglichst wenige Nachbuchungen z. B. durch Verkäufe und Retouren zu erzeugen.

Die Inventurvorbereitung sowie das Verfahren sind entscheidend für den Erfolg des Prozesses. Dabei kann beispielsweise mit Zettel und Stift jede Position verzeichnet werden, zusätzlich als Anhaltspunkt können auch Regalnummern, Raumnummern sowie weitere Informationen eingetragen werden. Nachdem alle Mitarbeiter ihre Listen ausgefüllt haben werden diese beim Inventurleiter abgegeben, der diese selbst oder über weitere Kräfte digitalisiert. Insgesamt ist diese Arbeitsform zeitaufwendig, Zeit, in denen sich Ihr Unternehmen nicht um den Verkauf der Produkte kümmern kann, weiterhin kann es zu Fehlern bei der Erfassung kommen, am Ende stimmen die Bestände nicht.


Soll nicht analog gearbeitet kann die Inventur auch mittels Barcodescanner erfolgen. Voraussetzung für die Erfassung mittels Scanner ist der Barcode, der an vielen Artikeln zu finden ist. Die eindeu tige Erfassung über die EAN/Artikelnummern hilft dem Inventurmitarbeiter Variantenabweichungen zu unterscheiden, außerdem kann er die Artikel einfach abscannen ohne umständlich Nummernfolgen aufzuschreiben, Zahlendreher sind ausgeschlossen!

Viele kleine und mittelständische Unternehmen setzen bei ihrer Inventur auf das Angebot der Firma COSYS Ident GmbH, diese bieten sowohl Geräte zum Kauf als auch als Leihstellung zum Stichtag an. Größere Unternehmen setzen dabei zusätzlich auf den COSYS WebDesk, um Inventuren zu planen. Die Administration und Verwaltung der Inventuren in vielen Filialen ist hierüber möglich, die Ergebnisse sind zentral verfügbar und können als Datei heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zu Inventurgeräten erfahren Sie auf https://www.inventurser vice.de

Erfahren Sie mehr über das gesamte Lösungsportfolio entlang der Supply Chain unter: https://www.cosys.de/scm-supply-chain-management

Und besuchen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen:
– Facebook / Instagram
– Twitter 
– YouTube 
– XING

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

be·connected conference (Konferenz | Ismaning)

An zwei spannenden Konferenztagen liefert das Programm der „eMobility·Innovation·Days“ wertvolle Erkenntnisse & Expertenwissen aus erfolgreich umgesetzten Projekten der E-Mobilität, bahnbrechende Erfolgsgeschichten und disruptive Geschäftsmodelle.   Die Vorträge von führenden Experten bieten alles zum Thema Elektromobilität: Exklusives Fachwissen, erfolgreich umgesetzte Projekte, aktuelle Herausforderungen und Informationen zu zukünftigen Read more…

Allgemein

Junges Unternehmen aus dem Salzburger Pongau verleiht der Elektromobilität Flügel

Dank innovativer Technikunternehmen entwickelt sich die Region Pongau immer stärker zum „Silicon Valley“ von Salzburg. Einen Beitrag dazu leistet das junge Unternehmen has·to·be, das von Radstadt aus weltweit E-Ladestationen ausstattet. Es begann zwar nicht in der Garage ihrer Eltern, trotzdem Read more…

Allgemein

E-Mobilität: Chancen statt Schreckgespenst

„Wir müssen beginnen, die Elektromobilität als Potenzial zu begreifen.“ In der Automobilindustrie rumort es. Die Elektromobilität wird in der Debatte um die Zukunft der Branche von vielen in erster Linie als Jobkiller betrachtet. Zu Unrecht, Read more…