Die diesjährige JEC-Messe in Paris, welche als wichtigste Fachmesse für
Faserverbundwerkstoffe gilt, verlief für die Hennecke GmbH mehr als
zufriedenstellend. Im Fokus der Messepräsenz standen
Produktinnovationen rund um das Thema Nasspressen. Unter anderem
konnten die Composite-Spezialisten einen neuen Breitschlitzverteiler für
den Nasspress-Prozess präsentieren, welcher sowohl in Bezug auf
Wartungsfreundlichkeit optimiert wurde, als auch mit neuen technischen
Funktionen glänzen kann. Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang
ist der erfolgreiche Abschluss über eine kombinierte Produktionsanlage
für Nasspress- und HP-RTM-Anwendungen für die chinesischen
Composite-Enthusiasten von PGTEX.
Über die Hennecke GmbH

Die diesjährige JEC-Messe in Paris, welche als wichtigste Fachmesse für Faserverbundwerkstoffe gilt, verlief für die Hennecke GmbH mehr als zufriedenstellend. Im Fokus der Messepräsenz standen Produktinnovationen rund um das Thema Nasspressen. Unter anderem konnten die Composite-Spezialisten einen neuen Breitschlitzverteiler für den Nasspress-Prozess präsentieren, welcher sowohl in Bezug auf Wartungsfreundlichkeit optimiert wurde, als auch mit neuen technischen Funktionen glänzen kann. Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist der erfolgreiche Abschluss über eine kombinierte Produktionsanlage für Nasspress- und HP-RTM-Anwendungen für die chinesischen Composite-Enthusiasten von PGTEX.

PGTEX hat sich zum Ziel gesetzt, die besten Faserverbundwerkstoffe der Welt zu entwickeln um maßgeschneiderte Composite-Lösungen anbieten zu können. Hier passt der Invest in die unternehmensweit erste multifunktionale Produktionsanlage für HP-RTM- und Nasspress- Anwendungen bestens ins Bild. Daher ist man bei Hennecke stolz darauf, dass die Wahl auf den deutschen Maschinen- und Anlagenbauer aus Sankt Augustin gefallen ist. Die Anlage kommt im Werk von PGTEX in der Nähe von Shanghai zum Einsatz und wird nächstes Jahr im Zusammenspiel mit einer 3600-Tonnen-Presse der Firma Schuler die Produktion aufnehmen.


PGTEX hat weitreichende Pläne im Bereich der Elektromobilität. So wurde das Unternehmen mit Hauptsitz in Changzhou damit beauftragt, eine CFK-/GFK-Hybridkarosserie für ein chinesisches Elektroautomobil zu entwickeln und in Großserie zu produzieren. Dabei kann PGTEX im Produktionsprozess auf umfangreiche Kompetenzen zurückgreifen. So beschäftigt sich das chinesische High-Tech-Unternehmen bereits seit vielen Jahren mit der Herstellung von GFK-Fasern sowie entsprechenden Gelegen.

PGTEX wird von Hennecke mit neuester Anlagen- und Prozesstechnologie beliefert. Herzstück der Produktionsanlage ist die Hochdruck- Dosiermaschine vom Typ STREAMLINE, welche Hennecke mittlerweile bereits über fünfzig Mal auf der ganzen Welt erfolgreich ausgeliefert und in Betrieb genommen hat. Das moderne Dosiersystem ist hier mit einer hydraulischen Mehrstelle ausgestattet. Diese ermöglicht den Anschluss von zwei Mischköpfen innerhalb des Anlagenverbundes. Der erste Mischkopf wird als HP-RTM-Mischkopf verwendet und wird fix an einem Werkzeug innerhalb der Presse angebracht um den Reaktivrohstoff direkt in das geschlossene Werkzeug zu injizieren und somit das Fasergelege infiltrieren zu können. Der zweite Mischkopf ist mit dem bereits erwähnten Breitschlitzverteiler ausgestattet und wird von einem Roboter gesteuert, welcher wiederum den automatisierten Harzauftrag außerhalb der Presse auf ein Fasergelege ermöglicht. Das Austragssystem ist Hennecke-typisch besonders wartungsfreundlich ausgeführt. Beispielsweise wird der Anwender durch einen automatischen Rohstoff-Ausschleussprozess unterstützt, falls die Düse durch ausreagiertes Rohstoffmaterial innerhalb des Düsenkörpers blockiert sein sollte.

Durch die Ausführung mit zwei Mischköpfen hat der Kunde die Möglichkeit, innerhalb einer kurzen Umrüstzeit zwischen beiden Technologien zu wechseln und verschiedene Faserverbundbauteile auf einer Anlage zu produzieren. Während das HP-RTM-Verfahren in erster Linie für die Herstellung von komplexen 3-D-Bauteilen genutzt wird, zieht man das Nasspressverfahren eher für die effiziente Herstellung von großflächigen und weniger komplexen Faserverbundbauteilen heran. Somit ist innerhalb der Produktion von PGTEX ein Höchstmaß an Flexibilität gewährleistet.

Mit dem erfolgreichen Abschluss auf der JEC legen PGTEX und Hennecke den Grundstein für eine langfristige partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hennecke GmbH
Birlinghovener Straße 30
53757 Sankt Augustin
Telefon: +49 (2241) 339-0
Telefax: +49 (2241) 339-204
http://www.hennecke.com

Ansprechpartner:
Stefanie Geiger
Telefon: +49 (2241) 339-266
Fax: +49 (2241) 339974
E-Mail: stefanie.geiger@hennecke.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Produktionstechnik

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Schwer gefragtes Know-how Dichtheits- und Funktionsprüfung: ZELTWANGER gehört zu den Pionieren im Bereich E-Mobilität

Ob Wirtschaft, Politik oder Anwender: E-Mobilität erfordert von allen eine ganz neue Denke. Sie wird unseren kompletten Lebensstil verändern. Das macht Elektromobilität zu einem lukrativen Wachstumsmarkt, an dem nicht nur die Automobilindustrie beteiligt ist. Das Read more…

Produktionstechnik

Effizienzsprung für Absaugsysteme: KEMPER bringt WeldFil-Serie auf den Markt

Entwicklungssprung für Absaug- und Filteranlagen: Mit der WeldFil-Serie führt KEMPER sein Portfolio an zentralen Absaugsystemen in ein digitales Zeitalter. Der Hersteller macht die Anlagen nicht nur internetfähig, sondern optimiert sie auch umfassend hinsichtlich Energieaufwand, Wartungsbedarf Read more…

Produktionstechnik

Jubiläum in der Pharmaserv Niederlassung in Frankfurt

Wenn es um Spezialdienstleistungen für die Pharmaindustrie geht, kann die Pharmaserv GmbH auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken. „Wir merken schon lange, dass unsere Angebote immer stärker nachgefragt werden“, erklärt Peter Michael Weimar, Leiter Technik bei Pharmaserv. Read more…