Der Wanderer und Buchautor Manuel Andrack besucht heute aus Anlass der Raiffeisen-Tour 2018 die Photovoltaikanlage in Bützow. Die Solaranlage zur umweltfreundlichen Energiegewinnung hat eine Leistung von 3,032 Megawatt. Sie wurde im Jahr 2012 von einer Genossenschaft, der Norddeutschen Energiegemeinschaft eG (NEG), geplant, finanziert und errichtet. Fast 1000 Bürgerinnen und Bürger haben sich über die NEG an der Photovoltaik-Anlage beteiligt.

„Unserer Genossenschaft gehören zurzeit 926 Mitglieder an, die Geschäftsanteile im Wert von 4,987 Millionen Euro erworben und in Photovoltaik- und Windenergieanlagen und damit direkt in die Energiewende investiert haben. Gemeinsam konnten so zahlreiche Projekte zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Mecklenburg-Vorpommern realisiert werden“, sagt Rolf Bemmann, Mitbegründer und Mitglied im Aufsichtsrat der NEG.

Manuel Andrack besucht die Solaranlage Bützow während seiner Raiffeisen-Tour, um Ursprünge genossenschaftlich geprägter Unternehmen bundesweit zu entdecken und Einblicke in diese Unternehmensform zu gewinnen, die seit dem Jahr 2016 sogar zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit gezählt wird.


„Als regionaler Partner haben wir unser genossenschaftliches Bürgerbeteiligungsmodell schnell etablieren können. Rund 22 Millionen Euro konnten wir in den vergangenen Jahren in Erneuerbare-Energien-Anlagen investieren“, so Cornelia Meissner, Vorstandsmitglied der NEG und Abteilungsleiterin Unternehmensentwicklung des Energieversorgers WEMAG.

Und die Investitionen in Sonne und Wind haben sich bewährt: „Seit einigen Jahren schütten wir Dividenden von deutlich über 4 Prozent an unsere Genossenschaftsmitglieder aus. Für das sonnenschwache, dafür aber windstarke Jahr 2017 werden wir der Generalversammlung eine Ausschüttung in Höhe von 5,5 Prozent vorschlagen“, teilt Meissner weiter mit.

Für 2018 sind weitere Investitionen in neue Projekte geplant, sodass die Genossenschaftsanteile aufgestockt oder neue Mitglieder aufgenommen werden können.

Die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG wurde im Jahr 2011 auf Initiative des regionalen Energieversorgers WEMAG gemeinsam mit fünf Volks- und Raiffeisenbanken gegründet. Die Mitglieder beteiligen sich mit Geschäftsanteilen an der NEG und können so von der umweltfreundlichen Energiegewinnung in der Region profitieren. Die Ökokraftwerke der NEG sind im gesamten norddeutschen Raum verteilt und tragen erheblich zum Klimaschutz bei. Die WEMAG übernimmt für die ortsnahen Anlagen die kaufmännische und technische Betriebsführung, sodass der Genossenschaft ein kompetenter Partner zur Seite steht.

Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger und Telekommunikationsdienstleister mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas, Internet und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

KOSTALs smarte Produktvielfalt auf der „smarter E Europe“ (Intersolar)

In diesem Jahr präsentiert die KOSTAL Solar Electric GmbH aus Freiburg ihre neue smarte Produktvielfalt in Halle B3 Stand 130 auf der Intersolar Europe. Diese findet nun als Teil der „smarter E“ vom 20.-22.06.2018 in Read more…

Energie- / Umwelttechnik

WEMAG fördert Fischtreppe

In Cramonshagen bei Schwerin ist am Mittwoch, den 23. Mai eine Fischaufstiegsanlage eingeweiht worden. Sie ermöglicht den Austausch der Fischpopulationen zwischen dem Cramoner und dem Wendelstorfer See. Die WEMAG hat dieses Projekt mit 30.000 Euro Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Lithium Energi – Extrem positive Neuigkeiten!

Schon die erste Explorationsrunde, die die kanadische Lithium Energi Exploration (WKN A2H5MG / TSX-V LEXI) auf den ersten 80 Quadratkilometern ihrer Lithiumsoleliegenschaften in Argentinien durchgeführt hatte, übertrafen die Erwartungen des Unternehmens. Nun zeigt sich, dass Read more…