Wie installiert und führt man Versorgungs- und Informationskabel in modernen Industrieanlagen, in Sportstätten oder Messehallen? Herausforderung ist die meist temporäre, rasch wechselnde Nutzung dieser Orte. Hier dürfen die Leitungen eben nicht „für die Ewigkeit“ verlegt sein – zugleich soll aber jede einzelne mit höchster Sicherheit und Zuverlässigkeit funktionieren. Gleichzeitig wird von den Bauelementen und Systemen für die Medienführung hohe Stabilität und Belastbarkeit sowie dauerhafte Beständigkeit verlangt. Stadien, Messe- oder Werkshallen haben sich baulich schnell und flexibel auf unterschiedliche Veranstaltungen und Bespielungen, auf viele Menschen, neue Geräte und Aufbauten sowie hohe Belastungen und komplexen Verkehr einzustellen. Sie müssen ihren Betreibern sämtliche Möglichkeiten bieten, diese Veränderungen ebenso zügig wie kosteneffizient umzusetzen.

Hauraton präsentiert Sortiment von hoher Diversität

Das neue Medienrinnensortiment von Hauraton ist genau auf diese Anforderungen zugeschnitten. Planer, Investoren und Bauunternehmer von Industrieanlagen, Hallen und Stadien müssen nicht nur Systeme einsetzen, die sich im Handumdrehen an neue Situationen anpassen lassen, sondern die auch durch hohe Sicherheitsleitung punkten. Diese Anforderungen hat Hauraton genauestens unter die Lupe genommen und analysiert, anschließend entsprechende Produkte zusammengestellt, die sich unterschiedlich kombinieren lassen.


Neues Sortiment passt sich individuellen Ansprüchen an

Das Medienrinnensortiment umfasst verschiedene Rinnenarten, die – je nach Einsatzort und Bedingungen – etwa besonders belastbar, nicht leitfähig oder brandsicher sein müssen. „In jedem Fall sind es revisionierbare Lösungen, die fest im Boden installiert werden“, erklärt Patrick Riewe, Projektmanager bei Hauraton. „Damit sind Rinnensysteme im Einsatz, die hinsichtlich ihrer Belastbarkeit und Beständigkeit geprüft und zertifiziert sind. Das Befahren mit Fahrzeugen bis hin zu Staplerverkehr ist ohne weiteres möglich.“

Verwendet werden unter anderem Rinnen aus faserbewehrtem Beton, der mit der Brandklasse A1 als nicht brennbarer Werkstoff gilt und für brandgefährdete Anlagen bestens geeignet ist. Hier stehen die Medienrinnen Faserfix KS und Faserfix Super zur Auswahl.„Für Anlagen, bei denen keine leitfähigen Bauelemente eingesetzt werden dürfen, eigenen sich die Medienrinnen Recyfix Pro aus korrosionsfreiem und nicht leitfähigem Kunststoff“, führt Riewe weiter aus.

Aussparungen für Kabel nach Bedarf öffnen oder schließen

Das Kabelführungssystem wird jeweils direkt in den Rinnenkörper eingehängt und bietet eine Ebene zur sicheren Auflage für alle erforderlichen Medienleitungen und Kabel. Eine spezielle Gussabdeckung bietet besondere Vorteile. Sie wird zum einen in geschlossener Ausführung angeboten, zum anderen steht eine Variante mit einer Aussparung zur Kabelausführung an beliebiger Stelle in Rinnenstrang zur Verfügung. Mit dem Aneinanderreihen zweier Gussabdeckungen mit Kabelausführungsöffnung wird eine besonders große Öffnung erzeugt. Damit können auch großvolumige Kabel und Leitungen durch die Abdeckung hindurchgeführt werden. Wird diese Öffnung zeitweise nicht benötigt, kann die Aussparung mit einer Blindabdeckung verschlossen werden. Damit wird eine mögliche Unfallgefahr verhindert.

TV- oder Versorgungskabel rasch ein- und ausbauen

Patent und praktisch: Wird die Medienrinne nur kurzfristig für Versorgungs- oder Informationskabel verwendet, können die Abdeckungen mit wenigen Handgriffen geöffnet werden. Beispielsweise ist dies zur temporären Verlegung von Kabel zur TV-Übertragung in Sportstadien nötig. Hier müssen Leitungen oft für nur sehr kurze Zeit mit großer Schnelligkeit installiert und anschließend wieder entfernt werden.

Das Risiko eines Verrutschens verhindert in solchen Fällen der Schnellverschluss Side-Lock. Er arretiert die Abdeckungen verkehrssicher selbst für Schwerverkehrssituationen. Für die zuverlässige Befestigung der Abdeckung ist keine Verschraubung notwendig. Dies erleichtert natürlich auch das Entnehmen der Abdeckungen: „Mit einem Fußdruck wird die Rinnenabdeckung danach wieder sicher befestigt. Stolperfallen gibt es so keine mehr“, resümiert Patrick Riewe. Ein klarer Vorteil vor bauseitigen Lösungen, bei denen die Abdeckungen meist nur lose eingelegt sind. Gleichzeitig sind die Rinnenoberkannten beim Medienrinnensortiment von Hauraton durch ein Zargensystem geschützt. Das verhindert das Ausbrechen der Oberkanten. Aufwendige Schalungsarbeiten sind nicht notwendig. Der Effekt: eine in punkto Zeit und Aufwand extrem sparsame Bauphase.

Über die Hauraton GmbH & Co. KG

Das Rastatter Unternehmen Hauraton ist seit über 60 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Mit heute weltweit über 20 Niederlassungen und Vertrieb in über 70 Länder gehört Hauraton zu den Marktführern auf dem Gebiet der Entwässerungs- und Wassermanagementsysteme. In den vier Leistungsbereichen Tiefbau, GaLaBau, Aquabau und Sportbau bietet Hauraton über 2.000 verschiedene Produkte an, wobei das Sortiment kontinuierlich ausgebaut wird. Mit der Einführung der Recyfix Kunststoffrinnen und des Side-Lock-Arretierungssystems sowie einem individualisierten Katalog im Internet gilt Hauraton als Innovationsführer der Branche. Auf der Referenzliste stehen internationale Projekte wie die Formel-1-Rennstrecke in Sotschi, die Fußballstadien der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart oder der Frankfurter Flughafen Fraport.

Weitere Informationen unter www.hauraton.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hauraton GmbH & Co. KG
Werkstr. 13
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 958-0
Telefax: +49 (7222) 958-100
https://www.hauraton.de

Ansprechpartner:
Petra Pahl
Telefon: +49 (7222) 958-154
Fax: +49 (7222) 958-28154
E-Mail: petra.pahl@hauraton.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Anschluss leicht gemacht

Stichkanäle bilden einen zielgerichteten Entwässerungskanal, der Niederschlag zum Beispiel von Dränagerinnen zu Dachabläufen leitet. Allerdings erweist sich ihre Integration in vorhandene Entwässerungssysteme aufgrund fehlender fester Verbindungen als nicht optimal. Die Richard Brink GmbH & Co. Read more…

Bautechnik

Smart Buildings: Gebäude, die mitdenken

Das Internet der Dinge erobert unsere Bauten. Türen entriegeln sich wenn wir uns nähern und der Facility Manager bekommt eine Warnung, wenn eine Lichtquelle ausfällt. Beim Zertifikatslehrgang Fachingenieur Gebäudeautomation VDI, ab 07. September, erlernen Teilnehmer Read more…

Bautechnik

„Wir und unsere Mitstreiter haben mit einem oberflächlichem Verständnis von BIM zu kämpfen“

BIM Experten aus ganz Deutschland und sogar der Schweiz haben sich zum fachlichen Austausch bei einer gemütlichen Schifffahrt in Herrsching am Ammersee zum “Business Matchmaking” getroffen. Mehrere Tablecaptains, besondere Experten auf ihrem Gebiet, leiteten die Read more…