Tradelossa mit dem Hauptsitz Durango, Mexiko, blickt 2018 auf eine 45-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Das Unternehmen bietet All-in-One-Lösungen für die Schwerlast- und Spezialtransportindustrie und verantwortet sowohl nationale als auch grenzüberschreitende Logistikprojekte in Nord- und Südamerika. „Als Marktführer in der mexikanischen Schwertransportindustrie ist Tradelossa bestrebt, kontinuierlich in erstklassige Ausrüstung zu investieren, um seine Kunden genau nach ihren Anforderungen bedienen zu können“, erklärt Rafael de los Santos, Managing Director bei Tradelossa. Daher vertraut das Unternehmen bereits seit vielen Jahren auf die Fahrzeuge von Goldhofer und verfügt sowohl über unterschiedliche Typen von Schwerlastmodulen als auch über umfangreiches Zubehör, wie zum Beispiel einer Seitenträgerbrücke des Weltmarktführers aus dem süddeutschen Memmingen.

Gemeinsam feiern die beiden Unternehmen in diesem Jahr ein weiteres Jubiläum. De los Santos sagt: „Als ‚Goldhoferpionier‘ in Mexiko konnten wir uns in der Branche bereits früh als Technologieführer etablieren, der sich jeder Transportaufgabe stellt. Wir freuen uns, in diesem Jahr auf eine mittlerweile 20 Jahre währende, vertrauensvolle Partnerschaft mit Goldhofer zurückblicken zu können.“

Zur Ergänzung seiner mehr als 150 Goldhofer-Achslinien hat Tradelossa nun eine besonders starke „Frau“ zur Unterstützung geordert. Hinter dem Taufnamen „Doña Pilar“, benannt nach der Großmutter, verbirgt sich eine »Faktor 5« Seitenträgerbrücke von Goldhofer für Tradelossas Fuhrpark. Diese wird im April 2018 per Schiff nach Mexiko ausgeliefert. Die Bezeichnung »Faktor 5« gibt einen Hinweis auf deren beeindruckendes Eigengewicht-zu-Nutzlast-Verhältnis. Die 100 t-Brücke stemmt mühelos Transportgüter mit Gewichten von bis zu 500 t und ist aufgrund ihrer Robustheit selbst für Einsätze in herausfordernden Infrastrukturen bestens geeignet. Unterschiedliche Transportanforderungen erfüllt »Faktor 5« dabei vor allem auch aufgrund ihrer einzigartigen Modularität. Durch in der Breite und Länge flexibel justierbarer Konfigurationen ermöglicht die Brücke Ladungsbreiten von 3,00 – 6,75 m und Ladungslängen von 11 – 17 m.


Tradelossa hat „Doña Pilar“ in erster Linie für die künftige Erweiterung der eigenen Kapazitäten angeschafft, um die stetig wachsende Kundennachfrage zuverlässig bedienen zu können sowie um Auslastungsspitzen vorzubeugen und parallel abzuarbeiten. „Die Schwerlasttransportindustrie erfordert ein schlankes, flexibles, aber auch kreatives Management. Sich darauf zu verlassen, dass das bestehende Geschäft wie gewohnt weiterläuft, wäre ein Fehler, da sich unsere Branche ständig verändert. Sich weiterzuentwickeln, sich selbst voranzutreiben und klug zu investieren, ist der einzige Weg um auch den zukünftigen Erfolg sicherzustellen“, sagt de los Santos. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goldhofer AG
Donaustraße 95
87700 Memmingen
Telefon: +49 8331 15-0
Telefax: +49 8331 15-239
http://www.goldhofer.com

Ansprechpartner:
Laura Jocham
Jensen media GmbH
Telefon: +49 (8331) 99188-0
Fax: +49 (8331) 99188-10
E-Mail: redaktion@jensen-media.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

AIM-Trendbarometer: AutoID-Technologien als Grundlage der digitalen Transformation der Wertschöpfung in Produktion und Logistik

Der Industrieverband AIM-D befragt seine Mitglieder im halbjährlichen Turnus über ihre Sicht auf die allgemeine Geschäfts- und Marktentwicklung sowie die Entwicklung der AutoID-Märkte im Besonderen. Diese Unternehmen bieten Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für automatische Identifikation Read more…

Logistik

Wie Mut den Wirtschaftsbereich Logistik beflügelt

Der Deutsche Logistik-Kongress vom 23. bis 25. Oktober 2019 stand unter dem Motto „Mutig machen“. Doch was bedeutet Mut für Deutschlands drittgrößten Wirtschaftsbereich? Welchen Herausforderungen gilt es mutig zu begegnen? Experten gaben auf dem Kongress Read more…

Logistik

Mehrwert durch Telematik: Pünktlich geliefert, richtig temperiert und in Echtzeit informiert

. – Projekt Control Tower: Expressdienst trans-o-flex hat Linien-Lkw mit Telematik-Hardware ausgestattet – Eigene Software verknüpft Telematik- und Sendungsdaten, um bei Verzögerungen Versender und Empfänger zu benachrichtigen – trans-o-flex prüft alle fünf Minuten, ob Linienfahrzeuge Read more…