Industrie 4.0, Cognitive Computing, Automatisierung – das sind nur einige Stichworte, die den technologischen Fortschritt der Arbeitswelt und die wachsende Bedeutung von Digitalisierung der Arbeitswelt beschreiben. Das Distance and Independent Studies Center (DISC), das Fernstudienzentrum der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK), bietet ab dem kommenden Wintersemester 2018/19 das berufsbegleitende Online-Zertifikatsprogramm „Digital Management“ an. Es widmet sich dem Themenkomplex „Digitalisierung der Arbeitswelt“. 

Nicht nur Prozesse der Produktion und Wertschöpfung verändern sich, sondern auch die Arbeitswelt insgesamt. Der digitale Wandel bringt tiefgreifende Veränderungen sowohl im technologischen Bereich als auch in Organisationen mit sich: Es sind Konzepte gefragt, die die Entwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbeziehen. Daraus ergeben sich Chancen und Potenziale für Unternehmen und Einrichtungen, aber gleichzeitig sind damit Herausforderungen und Fragen verbunden.

Das Zertifikatsprogramm „Digital Management“ richtet sich an Führungskräfte, die die Auswirkungen und Chancen von Digitalisierung auf Managementprozesse kennenlernen und ihre Kompetenzen in diesem Bereich erweitern möchten. Bei dem Programm handelt es sich um ein reines Online-Angebot. Damit ist flexibles Lernen anhand von onlinebasierten Lehr- und Lernmaterialen möglich. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Themen:


Einführung in die Digitale Transformation, Management- und Organisationsforschung

Geschäftsmodellentwicklung und Internationalisierung von Start-ups, Controlling 4.0 sowie innovative Preissysteme.

Das Zertifikat zielt darauf ab, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung der Arbeit für das eigene Unternehmen zu erkennen und die damit verbundenen Innovationspotentiale für Betriebs- und Geschäftsabläufe zu ermitteln.

Wer Interesse an dem Angebot hat, kann sich ab Mittwoch, den 2. Mai, anmelden. Der  sechsmonatige Kurs startet erstmals im Wintersemester 2018/19 und kostet 890 Euro.

Weitere Informationen gibt es unter https://www.zfuw.uni-kl.de/fernstudiengaenge/management-law/digital-management/.

Bei Fragen steht Martin Pielachper, E-Mail: m.pielach@disc.uni-kl.de oder unter 0631/205-5616, zur Verfügung. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Ansprechpartner:
Thomas Jung
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (631) 205-2049
Fax: +49 (631) 205-3658
E-Mail: thjung@verw.uni-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Daten verstehen lernen – Data Science Literacy als Schlüsselkompetenz

Ein falscher Umgang mit Daten kann gravierende Konsequenzen für wirtschaftliche und politische Entscheidungen haben. Im Interview erklärt Professor Gero Szepannek von der Hochschule Stralsund, warum es nicht reicht, mathematisches Verständnis zu vermitteln, und warum der Read more…

Ausbildung / Jobs

Regionaler Bildungsbeirat legt mit Ausbildungsoffensive los

Die Corona-Krise führt aktuell zu gleich zwei Engpässen auf dem Ausbildungsmarkt. Auf freie Ausbildungsplätze bewerben sich zu wenige Absolventinnen und Absolventen – auch, weil diese von der schwierigen Lage verunsichert sind. Gleichzeitig tun sich manche Read more…

Ausbildung / Jobs

Vollbremsung mit Aussicht auf Besserung

Die Coronakrise hat das südbadische Handwerk hart getroffen. „Die Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk hat eine Vollbremsung hingelegt“, berichtet Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, mit Blick auf die Zahlen aus der aktuellen Konjunkturumfrage unter den südbadischen Read more…