Die Nutzfahrzeugbranche sieht sich häufig gängigen Vorurteilen ausgesetzt. Sei es gegenüber dem Beruf des Lkw-Fahrers oder auch grundsätzlich gegenüber Lastkraftwagen auf deutschen Autobahnen. Dabei beruhen Vorurteile nicht auf tatsächlich Widerfahrenem sondern werden einfach oft übernommen.

Als französischer Nutzfahrzeughersteller hat Renault Trucks besonders mit Vorurteilen zu kämpfen, die hierzulande häufig gegenüber Fahrzeugen aus dem frankophonen Nachbarland herrschen. C’est la vie- könnte man an dieser Stelle denken. Aber die letzten Auszeichnungen wie der zweite Platz beim Young Professionals Trucks Award 2017 oder „Winner“ des German Design Award 2018 zeigen ein gegenteiliges Bild. Auch die Steigerung des Marktanteils um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Zahlen 2016-2017, VDIK) macht deutlich, dass dieses Vorurteil längst nicht mehr bei allen so vorherrscht.

Mit dem extra für Deutschland gedrehten Film „Wir bauen uns ein Vorurteil“ soll nun auf amüsante Art und Weise die nächste Stufe der Imagekampagne NEU DENKEN gestartet und diese Botschaft weiter unterstützt werden. Der Zuschauer wird darum direkt mit den Vorurteilen gegenüber dem französischen Nutzfahrzeughersteller konfrontiert und zum Hinterfragen animiert.


„In der heutigen Zeit stehen wir alle vor der Herausforderung, dass in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals Vorurteile den Blick auf die Wahrheit verhindern. Bei genauerem Hinsehen stellt man dann fest, dass die Realität tatsächlich ganz anders aussieht. Dies trifft auch auf Renault Trucks in Deutschland zu. Wer einmal einen Renault Trucks ganz unvoreingenommen gefahren ist, möchte ihn erfahrungsgemäß nicht mehr hergeben.“, erläutert Jochen Munzert, Vertriebsdirektor für Renault Trucks in Deutschland.

Über Neu Denken:

NEU DENKEN lautet die von Renault Trucks in Deutschland 2015 aufgesetzte Image-Kampagne. Die Botschaft des französischen Nutzfahrzeugherstellers dahinter ist klar. Fahrer, Kunden und Interessenten sollen die Produktpalette von Renault Trucks aus einem neuen Blickwinkel wahrnehmen.

Social-Media-Kanäle:
Facebook: www.fb.me/…
Instagram: www.instagram.com/…
Twitter: www.twitter.com/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volvo Group Trucks Central Europe GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 80074-0
Telefax: +49 (89) 80074-190
http://www.renault-trucks.de

Ansprechpartner:
Nicole Bratrich
Pressereferentin Renault Trucks
Telefon: +49 (89) 80074-257
Fax: +49 (89) 80074-219
E-Mail: nicole.bratrich@renault-trucks.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Alles andere als Mittelklasse

Die sehnlichst erwarteten BMW F 900 R und F 900 XR ergänzen die Adventure Mittelklässler F 750 und F 850 GS perfekt. Die BMW F 900 R glänzt als bildschöner, dynamischer Roadster. Der physikalische und Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Top-Händler seit 5 Jahren

Es ist schon fast Tradition, denn seit 5 Jahren gehört CSB Schimmel Automobile konstant zu den 30 besten Händlern von Mitsubishi Motors Deutschland. Im Rahmen eines programmreichen Events zeichnete Mitsubishi Motors Deutschland die Erfolge der Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Neue Werkstoffdatenbanken – Parametrische Werkstoffdaten reduzieren die Komplexität

Matplus bietet neue und überarbeitete Referenzdatenbanken für metallische Strukturwerkstoffe, z.B. Stähle, Aluminiumlegierungen und Luftfahrtwerkstoffe an. Die Verfügbarkeit von verlässlichen Werkstoffdaten an jedem Arbeitsplatz führt zu Effizienzsteigerungen in der Produktentwicklung und Kostensenkungen in der Beschaffung. Bereits Read more…