Nachdem das „European Water Label“ des britischen Branchenverbandes BMA in der Branche und in Brüssel an seinen eigenen strukturellen Unzulänglichkeiten gescheitert ist, folgt nun der nächste Angriff auf das erfolgreiche Klassifizierungssystem für Sanitär- und Duscharmaturen WELL von EUnited Valves.

Diesmal seien es vor allem europäische Sanitärkeramikhersteller, so ein EUnited Valves Sprecher, die ihre Chancen eines eigenen Labels offenbar nur in größerem Zusammenhang sehen. In dem eigens zu diesem Zweck gegründeten sog. European Bathroom Forum sollen künftig alle Sanitärprodukte ihre neue „Water“ Label-Heimat finden. WELL sollte darin aufgehen.

Für den VDMA ist dieser gedankliche Ansatz nicht nachvollziehbar. Die Annahme, dass ein Gesamtlabel im allgemeinen Interesse sei, werde von der deutschen Sanitärarmaturenindustrie nicht geteilt, betont der Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Burchard und beurteilt ein einheitliches Label vielmehr als kontraproduktiv.


Als einzige Komponente im Badezimmer werden Armaturen mit Wasser- und Warmwasserverbrauch assoziiert. Das heißt, sie verbinden dort als einzige Produkte die Aspekte Wasser und Energie miteinander und müssen in diesem Kontext darüber hinaus strenge Vorgaben hinsichtlich der Trinkwasserqualität einhalten. Der daraus resultierende Qualitätsanspruch würde mit einem Gesamtlabel für Badprodukte verwässert, die Wahrnehmung der Wertigkeit einer Qualitätsarmatur nähme ab.

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass die Europäische Kommission keinerlei Interesse an einer Ausweitung der Klassifizierung auf sämtliche Badprodukte hat.

Der VDMA Fachverband Armaturen unterstützt folgerichtig WELL weiterhin als Kauf-Entscheidungshilfe für Endkonsumenten.

www.well-online.eu 

www.eu-nited.net/valves 

arm.vdma.org/  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/

Ansprechpartner:
Dr.- Ing. Sarah Brückner
VDMA Armaturen
Telefon: +49 (69) 6603-1239
Fax: +49 (69) 6603-2239
E-Mail: Sarah.brueckner@vdma.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Baubeginn für Modul 2 des Grazer MED CAMPUS – Hitzler Ingenieure ist Projektsteuerer

Zwei Jahre nach der Fertigstellung von Modul 1 des Grazer MED CAMPUS markierte der symbolische Spatenstich im Juni den Baubeginn des nächsten Bauabschnitts: Mit der Errichtung des Modul 2 werden an der Medizinischen Universität Graz Read more…

Bautechnik

Neueröffnung mit grenzenlosem Wow-Effekt

Seit seiner Gründung am 1. April 1930 hat das Deutsche Bergbau Museum (DBM) in Bochum schon einiges erlebt: Entstanden aus einer ehemaligen Schlachthalle für Großvieh erhielt das Museumsgebäude im Jahr 1935 ein neues Gesicht, dessen Read more…

Bautechnik

Kranbahnträger nach DIN EN 1993 (EC3) – Entwurf, Berechnung und Nachweis

Am 20.11.2019 findet das Seminar „Kranbahnträger nach DIN EN 1993 (EC3) – Entwurf, Berechnung und Nachweis“ unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg im Haus der Technik in Essen statt. Ingenieuren, die mit Read more…