JPK Instruments, ein weltweit führender Hersteller von Nanoanalytik-Instrumenten für den “Life Sciences“- und “Soft Matter“-Bereich, berichtet über den Einsatz des NanoWizard® ULTRA Speed Rasterkraftmikroskops (engl. Atomic Force Microscope – AFM) in der Gruppe von Professor Itay Rousso an der Ben-Gurion Universität in Beer-Sheba, Israel. Gegenstand der bahnbrechenden Forschungsarbeit ist die Untersuchung der Reproduktion von Retroviren wie z.B. HIV.

Professor Itay Rousso leitet eine Forschungsgruppe am Institut für Physiologie und Zellbiologie an der Ben-Gurion Universität in Beer-Sheba. Der Forschungsschwerpunkt der Gruppe liegt auf der Aufklärung der physikalischen Mechanismen, die der Replikationsmaschinerie von behüllten Retroviren (in erster Linie HIV) zugrunde liegen. Bislang hat die Gruppe Assemblierung, Knospung und das Eindringen des Virus untersucht, und in den letzten drei Jahren den Mechanismus erforscht, der die Auflösung des Kerns und das Freisetzen des viralen Genoms auslöst – ein Prozess, der als ”Uncoating” bezeichnet wird.

Nach Ansicht von Professor Rousso ist einer der Hauptvorteile des AFMs, dass Proben ”live” unter physiologischen Bedingungen und mit einer ähnlich hohen Auflösung wie mit dem Elektronenmikroskop untersucht werden können. Das ermöglicht sowohl die Analyse von dynamische Prozessen als auch die Charakterisierung von Proben unter nativen Bedingungen. Sein Team untersucht Proben mit einer Größe von 80-100 nm. Das liegt weit oberhalb der Auflösungsgrenze des AFM, so dass die mit den Viren assoziierten Prozesse mit ausreichend hoher Auflösung untersucht werden können. Derzeit gibt es kaum andere Techniken, die die Gruppe für die Behandlung ihrer Fragestellungen einsetzen könnte.


Professor Rousso hat Erfahrung mit verschiedenen kommerziell erhältlichen Systemen und sieht bei dem JPK-System vor allem folgende Vorteile: "Für uns bietet das JPK-System eini-ge der fortschrittlichsten Funktionen wie „Quantitative Imaging“ (QI™ Mode) und „Fast-Scanning Imaging“. Die Hauptvorteile beim Einsatz des JPK AFM-Systems liegen zum einen darin, dass wir bei JPK eine direkte Verbindung zum Entwicklerteam haben. Dadurch sind wir in unserer Arbeit flexibler. Wir führen z.B. häufig unkonventionelle Messungen durch, bei denen sie uns beraten und für die wir manchmal sogar maßgeschneiderte Anpassungen erhalten können. Und zweitens hat die JPK Kontrollsoftware eine offene Architektur, so dass der Anwender im Prinzip nahezu jeden Parameter anpassen kann, um Messungen und Ex-perimente nach Bedarf durchzuführen."

Die Gruppe hat einige Arbeiten veröffentlicht, in denen mechanische und morphologische Eigenschaften von HIV-1-Kapsiden mit dem JPK NanoWizard® AFM untersucht wurden. Sie verdeutlichen die Vielseitigkeit, Auflösung und Leistungsfähigkeit des NanoWizard® AFM-Systems. 1-3

JPK Instruments entwickelt, konstruiert und fertigt Instrumente in Deutschland zu weltweit anerkannten Standards der deutschen Feinmechanik, Qualität und Funktionalität. Für weitere Einzelheiten über das NanoWizard® AFM-System und Zubehör, sowie weitere Produkte und Anwendungen besuchen Sie uns auf der JPK Webseite www.jpk.com, YouTube, Facebook oder LinkedIn.

Literatur

1. Lui et al, Cyclophilin A stabilizes the HIV-1 capsid through a novel non-canonical binding site, NATURE COMMUNICATIONS | 7:10714 | DOI: 10.1038/ncomms10714
2. Ramalho et al, Analysis of the mechanical properties of wild type and hyperstable mutants of the HIV‑1 capsid, Retrovirology (2016) 13:17 DOI 10.1186/s12977-016-0250-4
3. Rankovic et al, Reverse Transcription Mechanically Initiates HIV-1 Capsid Disassembly, J Virol 91:e00289-17. https://doi.org/….

Über Bruker Nano GmbH / JPK Bio AFM Business

JPK Instruments AG ist ein weltweit führender Hersteller von Nanoanalytik-Instrumenten, insbesondere von rasterkraftmikroskopischen Systemen (AFM) und optischen Pinzetten (Optical Tweezers), mit einem breiten Anwendungsspektrum von der Soft Matter Physik bis zur Nanooptik, von der Oberflächenchemie bis hin zur Zell- und Molekularbiologie. Als Experte in der Technologie der Rasterkraftmikroskopie hat JPK mit als erstes die bahnbrechenden Möglichkeiten der Nanotechnologie auf den Gebieten der Life Sciences und der Soft Matter erkannt. Durch Innovationsgeist, durch Spitzentechnologie und eine einzigartige Applikationsexpertise hat JPK die Nanotechnologie erfolgreich mit den Life Sciences zusammengeführt. JPK hat seinen Hauptsitz in Berlin sowie weitere Standorte in Dresden (Deutschland), Cambridge (UK), Singapur, Tokio (Japan), Shanghai (China), Paris (Frankreich) und Carpinteria (USA). Mit seinem globalen Vertriebsnetz und mehreren Support Centern betreut JPK die kontinuierlich wachsende Zahl von Anwendern mit ganzheitlichen Lösungen und erstklassigem Service direkt vor Ort.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bruker Nano GmbH / JPK Bio AFM Business
Colditzstr. 34-36
12099 Berlin
Telefon: +49 (30) 726243500
Telefax: +49 (30) 726243999
https://www.bruker.com/bioafm

Ansprechpartner:
Dr. Gabriela Bagordo
Communications Manager
Telefon: +49 (30) 726243500
Fax: +49 (30) 726243999
E-Mail: bagordo@jpk.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Mikrotechnik

Elmos Semiconductor AG unterzeichnet Vertrag zum Verkauf der Silicon Microstructures Inc. an TE Connectivity Ltd.

Die Elmos Semiconductor AG (FSE: ELG) hat am heutigen Tage einen Vertrag zum Verkauf der Silicon Microstructures Inc. (SMI), Milpitas, California, an die Measurement Specialties Inc., Berwyn, Pennsylvania, eine Tochtergesellschaft der TE Connectivity Ltd. (NYSE: Read more…

Mikrotechnik

Flamingo Lichtblattmikroskope bauen auf Bewegungssysteme von PI

Physik Instrumente (PI) liefert Linear- und Rotationstische für das anspruchsvolle Flamingo-Lichtblattmikroskopie-Projekt des Forschungslabors von Prof. Jan Huisken am Morgridge Institute for Research in Madison, WI (Wisconsin). Die Tische werden zur Probenpositionierung und -bewegung im Mikroskop Read more…

Mikrotechnik

Absolvent der TU Ilmenau erhält begehrten Messtechnikpreis

Für seine Promotionsarbeit, die er an der Technischen Universität Ilmenau geschrieben hat, erhielt Dr. Rafael Marangoni am 13. September 2019 den begehrten AHMT-Messtechnikpreis 2019. Mit dem Preis würdigt der Arbeitskreis der Hochschullehrer für Messtechnik herausragende Read more…