Der chilenische Umweltminister Marcelo Mena kommt nach Bonn. Er spricht neben seinem Aufenthalt bei der COP23 bei einer Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und des Ibero Club Bonn e. V. über nachhaltige und zukunftsträchtige Investitionen und Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in Chile. Die Veranstaltung „Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen in Chile – Schwerpunkt Umwelt“ findet am Dienstag, 14. November 2017, 19 bis 22 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt.

Chile ist eine der offensten Volkswirtschaften der Welt, die über eine breit gefächerte Struktur an Handelspartnern und einer rekordverdächtigen Anzahl an Freihandels- und Investitionsabkommen sehr eng mit vielen Staaten der Welt verbunden ist. Um diese Struktur mit intensivierten Wirtschaftsbeziehungen auszubauen und Geschäftschancen auf beiden Seiten zu generieren, wirbt Marcelo Mena in Bonn. „Der Fokus der Themen liegt auf der Umweltbranche, in welcher Deutschland dank hochwertiger Produkte und Lösungen als ein angesehener Handelspartner gilt“, sagt Armin Heider, Bereichsleiter International der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Die Geschäftsführerin der Deutsch-Chilenischen Handelskammer, Cornelia Sonnenberg, zeigt Wege zur Geschäftsanbahnung in Chile auf und Martin Scheuerer, Kaufmännischer Vorstand der protarget AG, lässt die Teilnehmer der Veranstaltung an unternehmerischen Erfahrungen in der Projektakquise in Chile partizipieren. „Die hochklassigen Referenten und Themen sind für Unternehmen aus dem Umweltsektor mit Ambitionen am Auslandsgeschäft in Lateinamerika eine außergewöhnliche Basis, um ihr Geschäftspotential in dem südamerikanischen Land zu erkunden“, führt Heider weiter aus.


Weitere Informationen und das Programm zu der anmeldepflichtigen Veranstaltung gibt es bei Tobias Imberge, E-Mail imberge@bonn.ihk.de, oder unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6492100.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Drucklufterzeugende BHKW-Anlage wird zum BHKW des Monats August gekürt.

Im Rahmen der Energiewende spielen hocheffiziente KWK-Anlagen eine wichtige Rolle. Das BHKW-Infozentrum veröffentlicht jeden Monat das von der Fachzeitschrift „Energie&Management“ gekürte „BHKW des Monats“. Auf den Seiten des BHKW-Infozentrums können die beispielhaften BHKW-Projekte nach unterschiedlichen Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Eine erfolgreiche BHKW-Planung erfordert umfangreiches Fachwissen

Die Auslegung und Planung von BHKW-Anlagen ist von entscheidender Bedeutung für den wirtschaftlichen Betrieb von Blockheizkraftwerken (BHKW). Die Planerseminare von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum gehören seit Jahren zu den meistbesuchten BHKW-Planungs-Seminare im deutschsprachigen Bereich. Aufgeteilt Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Wärmemanagement – thermische Optimierung elektronischer Systeme in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wärmemanagement FZW 18.09.2018 in Nürnberg

Neue Entwicklungen im Bereich der Elektrik und Elektronik sind meist mit höheren Leistungsdichten und komplizierten Wärmetransportmechanismen verbunden, was immer neue Lösungen im Wärmemanagement und in der Elektronikkühlung erforderlich macht. Dank innovativer Analysemethoden beim Wärmemanagement lassen Read more…