Die neue Generation der FAG HEATER setzt neben Leistungsstärke vor allem auf schonendes Anwärmen und intuitiv bedienbare Touchscreens. Mit dem Gerätespektrum der HEATER-Baureihe können Wälzlager mit einem Gewicht von bis zu 1,6 Tonnen zudem schneller und kostengünstiger angewärmt werden.

Schaeffler setzt mit den induktiven Anwärmgeräten der jüngsten FAG HEATER-Generation neue Maßstäbe bei der Montage von Wälzlagern. Serienmäßig verfügen die neuen HEATER über eine Delta-T-Steuerung. Dabei messen zwei Sensoren während des Anwärmvorgangs konstant die Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenseite des zu erwärmenden Bauteils. Beschädigungen durch Verspannungen im Werkstück werden verhindert, da die Leistung des Geräts reduziert wird, kurz bevor eine voreingestellte maximale Temperaturdifferenz erreicht wird. Dadurch hat der schwerere Außenring genügend Zeit sich auch ausreichend auszudehnen. Das macht die Delta-T-Steuerung besonders wälzlagerschonend. Zur erhöhten Sicherheit des Montagepersonals kann der Anwärmprozess zeitverzögert per Fernbedienung gestartet werden.

Ganz einfach zu bedienen


Das benutzerfreundliche Menü steht in über 20 Sprachen zur Verfügung. Über den intuitiv bedienbaren Touchscreen wählt der Anwender aus vier verschiedenen Anwärmmethoden. Das System bietet darüber hinaus die Möglichkeit den Aufwärmprozess zu dokumentieren, indem Favoritenlisten erstellt und Heizkurven grafisch dargestellt werden können.

Schneller angewärmt, Energie gespart

Die Leistungsfähigkeit der Geräte wurde so optimiert, dass sie eine Wirkungsgradsteigerung von 0,23 auf Werte bis zu 0,9 erreichen. Dadurch werden Anwärmzeit und Energieverbrauch gesenkt – und damit auch die Betriebskosten. Eine mikroprozessorgesteuerte Elektronik beschleunigt den gleichmäßigen und kontrollierten Prozess des Anwärmens um 30 bis 50 Prozent.

Die neuen FAG HEATER finden in der Wind-, Stahl- oder Papierindustrie sowie in einer Vielzahl weiterer Branchen Anwendung. Mit den unterschiedlichen Ausführungen der Tisch- und Standgeräte lässt sich ein breites Spektrum an Lagergrößen erwärmen – von 15 Millimeter Bohrungen bis zu zwei Meter Außendurchmesser. Die Geräte sind in der Lage, neben herkömmlichen Wälzlagern auch Kupplungen, Zahnräder und andere ferromagnetische Bauteile sicher und schnell zu erwärmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.schaeffler.de/heater

Über die Schaeffler AG

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,3 Mrd. Euro. Mit rund 87.900 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Die Sparte Industrie liefert über eine weltweit marktnahe Organisation und Anwendungsberatung Komponenten und Systeme für rund 60 verschiedene Industriebranchen. Das Portfolio reicht von millimetergroßen Miniaturlagern bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 82-3584
http://www.schaeffler-group.com

Ansprechpartner:
Sonja Rogat
Telefon: +49 (9721) 91-1952
E-Mail: sonja.rogat@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

30 Jahre LEHNER – eine Firmengeschichte voller Innovationen, intelligenter Sensoren und neuer Betätigungsfelder

Sensorsysteme steuern heute Prozesse in fast allen Branchen und Produktionsbereichen. Auf richtungsweisende Erfindungen und Produktlösungen kann die LEHNER GmbH SENSOR-SYSTEME aus Kirchheim unter Teck verweisen – seit 30 Jahren entwickelt und produziert LEHNER intelligente Sensoren, Read more…

Produktionstechnik

MMK und SMS group ermöglichen gemeinsam eine zielgerichtete Inbetriebnahme trotz erschwerter Umstände

Magnitogorsk Iron & Steel Works (MMK), Russland, hatte SMS group (www.sms-group.com) im Jahr 2018 mit der umfangreichen Modernisierung der mechanischen Einrichtungen der Fertigstraße sowie der grundlegenden Erneuerung der Elektrik und Automation an der Warmbandstraße 2500 Read more…

Produktionstechnik

Große Resonanz der Unternehmen auf den ersten S3FOOD Call!

Über 100 eingegangene Anträge zeigen, dass die Lebensmittelverarbeiter ihre digitale Umstellung einleiten! Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Lebensmittelbranche  aus ganz Europa haben großes  Interesse an der Digitalisierung ihrer Produktion signalisiert. Insgesamt reichten sie 104 Read more…