Pixelfehler sind ein unerwünschtes Phänomen auf TFT Displays und in der Regel ein Fertigungsfehler. Der Defekt selbst lässt sich in zwei Kategorien einteilen: entweder leuchtend rote, grüne oder blaue Subpixel bzw. weißer Punkt bei defektem Pixel oder ein dunkler d.h. schwarzer Punkt. Obwohl mit bloßem Augen oftmals nicht erkennbar, stören auch minimale Fehler der Subpixel eines LCDisplays den Nutzer erheblich, ähnlich einem Lichtreflex.

Besonders unerfreulich wird es dann, wenn sich die Pixeldefekte im zentralen Teil des sichtbaren Anzeigebereichs befinden und einfach wahrzunehmen sind. In Applikationen, in denen eine herausragende optische Leistung unabdingbar und sicherheitsrelevant ist, sind diese Defekte nicht akzeptabel. Der Displayhersteller KOE (Kaohsiung Opto-Electronics) – Tochter der Japan Display Inc. (JDI) – hat nun eine spezielle Zero-Bright-Dot-Strategie entwickelt und die kosmetische Spezifikation seiner Rugged+ LCDisplay Familie (von 3,5“ bis 12,3“) verbessert und dementsprechend angepasst.

Durch den Einsatz der IPS-Technologie verringert sich die Blickwinkelabhängigkeit des Kontrastes und es werden Betrachtungswinkel von bis zu 170° Grad in alle Richtungen (links/rechts, oben/unten) erreicht. Durch die IPS-Technologie wird zudem eine ausgezeichnete Farbsättigung mit hervorragenden Schwarzwerten garantiert. Die optisch verbesserten Rugged+ Displays sind speziell für den Einsatz in hochzuverlässigen Industrie-, Medizin-, Marine-, Automobil- und Luft- und Raumfahrtanwendungen konzipiert und für eine hohe mechanische Belastbarkeit mit erweitertem Temperaturbereich ausgelegt. Der Münchner Visual Solutions Spezialist DATA MODUL bietet ab sofort Ansteuerungskits mit den eigenen eMotion LCD Controller Boards.


Über die DATA MODUL AG

DATA MODUL hat sich als Display Technologiepartner der Industrie in 45 Jahren zum europäischen Marktführer im Bereich Displaydistribution etabliert und ist heute einer der weltweit führenden Spezialanbieter von Display- und Systemlösungen für industrielle, professionelle Anwendungen unterschiedlichster Branchen. Auf Basis des umfangreichen Distributions-Portfolios fokussiert DATA MODUL die Entwicklung eigener Produkte, kundenspezifischer Lösungen sowie Value-Added-Services in den Bereichen Display-, Touch-, Embedded-, Monitor- und Panel PC-Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DATA MODUL AG
Landsberger Str. 322
80687 München
Telefon: +49 (89) 56017-0
Telefax: +49 (89) 56017-119
http://www.data-modul.com

Ansprechpartner:
Sabine Bach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 49912319
E-Mail: bach@bach-kommunikation.de
Philipp Meinhardt
Head of Marketing Communications
Telefon: +49 (89) 56017-120
E-Mail: pmeinhardt@data-modul.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Sprachsteuerung ist das eNet SMART HOME Highlight auf der Light + Building

Auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik präsentieren die Partnermarken die neuesten eNet SMART HOME Entwicklungen. Mit der Anbindung an Amazon Alexa und den Google Home Assistant macht eNet SMART HOME sein System noch zugänglicher Read more…

Allgemein

TSVG: Digitaler und besser vernetzt

Digitalisierung, auch über die Sektorengrenzen hinweg, ist ein Schwerpunkt im Terminservice- und Versorgungsgesetz. Daneben finden sich auch einige weitere Verbesserungen. Dem verbesserten Datenaustausch zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen sind im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) einige Read more…

Allgemein

Dokumente im digitalen Workflow

Die Arbeitswelt wird zunehmend digitaler. Dies stellt vor allem Mittelständler vor Herausforderungen, denn ihre Geschäftsmodelle und -prozesse sind noch überwiegend analog aufgestellt. In modernen Betrieben ist vor allem ein zukunftsorientiertes Dokumentenmanagement unumgänglich, um die Wettbewerbsfähigkeit Read more…