Urs Granacher, Professor für Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Universität Potsdam, soll den Vorsitz der Kommission für Potenzialanalyse (PotAS) übernehmen. Darüber informierte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière in einer gestrigen Besprechung Vertreter aus Politik und Sport. Geplant ist, die Geschäftsstelle der Kommission beim Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) in Bonn anzusiedeln. Urs Granacher folgt in der Funktion des PotAS-Vorsitzenden dem Münsteraner Sportpsychologie-Professor Bernd Strauß, der das Amt im Mai 2017 übernommen hatte und nun aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist.

Die PotAS-Kommission ist Teil des Prozesses zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung. Das Gremium beschäftigt sich im Kern mit der Evaluation der Spitzensportverbände, für die leistungsbezogene Kriterien (sogenannte Attribute) erarbeitet werden. Ziel ist es, die sportlichen Rahmenbedingungen der Spitzenverbände zu untersuchen, die eine wichtige Voraussetzung für aktuelle und zukünftige Erfolge im nationalen und internationalen Wettkampfgeschehen darstellen. Dabei geht es jedoch nicht um die Schaffung eines Systems zur Voraussage sportlicher Erfolge. Die Resultate der PotAS-Kommission sollen später als Entscheidungshilfe für die Vergabe von finanziellen Mitteln an die Verbände dienen und besitzen empfehlenden Charakter für nachfolgend stattfindende Strukturgespräche.

„Als ehemaliger Leistungssportler und Trainingswissenschaftler mit hoher Affinität zum Leistungs- und Spitzensport erhoffe ich mir, dass wir durch unsere Kommissionsarbeit einen Beitrag leisten, um die notwendigen Rahmenbedingungen in den Verbänden für spätere Spitzenleistungen deutscher Athleten auf internationalem Parkett zu schaffen“, so Urs Granacher.


Der Wissenschaftler bekleidet seit 2012 die Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Universität Potsdam. Er studierte Sportwissenschaft, Germanistik und Anglistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie an der Trent University in Peterborough (Ontario, Kanada). Seine Promotion erfolgte 2003 in Freiburg, die Habilitation 2010 ebenfalls dort.

Ein bedeutender Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit ist zum Beispiel die trainings- und bewegungswissenschaftliche Begleitung von Athletinnen und Athleten im Nachwuchs- und Spitzensport. Darüber hinaus beschäftigt sich Urs Granacher mit der biomechanischen Analyse von Kraft und Gleichgewicht im Lebensverlauf sowie den Wirkungen von neuromuskulärer Ermüdung und Training auf leistungs- und gesundheitsrelevante Parameter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Petra Görlich
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-1675
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Prof. Dr. Urs Granacher
Humanwissenschaftliche Fakultät, Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften
Telefon: +49 (331) 977-1543
E-Mail: urs.granacher@uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Hochschule Geisenheim und zfh schließen Kooperationsvertrag

Management in der Weinwirtschaft heißt der deutschlandweit erste berufsbegleitende akademische Master-Studiengang für Fach- und Führungskräfte der Weinwirtschaft, der auf Deutsch angeboten wird. Das innovative Fernstudienangebot, das die Hochschule Geisenheim konzipiert hat, startet erstmals zum Sommersemester Read more…

Ausbildung / Jobs

Die Anforderungen an eine Klausur

Description: Welche Anforderungen gibt es innerhalb von Klausuren? Wie lässt sich die Prüfung im Studium beruhigter angehen und welche Besonderheiten gelten für das Studienfach Jura? Haben Sie Angst vor der Klausur im Studium? Dann geht Read more…

Ausbildung / Jobs

8. Juni 2020 – Tag der Ausbildungschance: IHK-Experten aus ganz NRW beantworten Fragen zur Ausbildung

Juni 2020 in Nordrhein-Westfalen. Nur noch wenige Wochen bis zu den Sommerferien. Für viele junge Menschen sind es die letzten Sommerferien. Sie haben dann ihren Schulabschluss in der Tasche und nach der wohlverdienten Pause wartet Read more…