Der Wirtschaftsraum Südostasien hat in den vergangenen 50 Jahren seit Gründung des ASEAN-Staatenbunds eine bemerkenswerte wirtschaftliche Entwicklung vollzogen. Die internationalen Maschinenexporte in diese Region liegen heute bei jährlich 85 Milliarden Euro, fast 200 Prozent höher als noch vor zehn Jahren. Länder wie Vietnam, Indonesien oder Malaysia zählen heute zu den dynamischsten Volkswirtschaften weltweit und werden als Absatzmarkt und auch als Investitionsstandort immer interessanter.

Die Maschinenbauer in Deutschland haben in den vergangenen zehn Jahren mit steigenden Exporten am Aufschwung in der ASEAN-Region (Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam) partizipiert. Von 2007 bis 2016 legte der Wert der deutschen Maschinenausfuhren von 3,4 auf 5,0 Milliarden Euro zu. Im ersten Quartal 2017 wurde ein erfreuliches Exportplus von knapp 12 Prozent zum Vorjahr auf 1,2 Milliarden Euro verbucht.

„Ihr Absatzpotential haben die Unternehmen damit aber noch längst nicht ausgeschöpft“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Denn der Bedarf an Maschinen ist in Südostasien schneller gewachsen als die Maschinenexporte aus Deutschland. 2006 bezogen die ASEAN-Staaten noch 9,2 Prozent ihrer Maschinenlieferungen aus Deutschland – 2016 waren es nur noch 5,7 Prozent. Japan und die USA, früher klar Marktführer in der Region, haben sogar noch stärker verloren: Japan ging von 28,7 Prozent auf heute 16,8 Prozent, die USA von 13,4 Prozent auf 7,1 Prozent zurück.


Mit Abstand größter Maschinenlieferant in die Region ist inzwischen China (25,4 Prozent). Südkorea (7,1 Prozent) und Singapur (10,1 Prozent) konnten ihre Lieferungen in den vergangenen Jahren ebenfalls steigern. „Die ASEAN-Staaten sind für Unternehmen aus Deutschland kein einfaches Terrain, weil jedes Land als Einzelmarkt betrachtet und bearbeitet werden muss. Angesichts des steigenden Wohlstands und auch der wachsenden Bevölkerung in diesen Ländern sind die hiesigen Maschinenbauer aber gut beraten, der Region künftig noch mehr Aufmerksamkeit zu widmen“, resümiert Wiechers.

Gestartet war der ASEAN-Staatenbund im August 1967 mit den fünf Ländern Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur und Thailand. Damals exportierten Maschinenbauer aus Deutschland Waren im Wert von 249 Millionen D-Mark in die Region. Der Anteil an den Gesamtexporten des deutschen Maschinenbaus erreichte seinerzeit 1,3 Prozent, im vergangenen Jahr waren es 3,2 Prozent.

Über den VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Der VDMA vertritt mehr als 3200 Mitgliedsunternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit aktuell gut 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von 220 Milliarden Euro (2016) ist der Maschinenbau größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/

Ansprechpartner:
Holger Paul
Leiter Kommunikation und Pressesprecher
Telefon: +49 (69) 6603-1922
Fax: +49 (69) 6603-2922
E-Mail: holger.paul@vdma.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

Schweißrauch unmittelbar absaugen: KEMPER stellt neue VacuFil-Geräte vor

Effektiver und näher an der Schweißnaht Gefahrstoffe absaugen geht nicht: Auf der Blechexpo 2019 legt KEMPER einen Messeschwerpunkt auf die Pistolenabsaugung für Schweißanwendungen. Im Fokus steht die neue VacuFil-Produktfamilie für mobile Absauggeräte an Einzelarbeitsplätzen. Mit Read more…

Maschinenbau

AERO-LIFT hebt in allen Klassen und ist für die Blechexpo in Stuttgart gerüstet

Das Messedoppel Blechexpo / Schweisstec findet bekanntlich im Zweijahresturnus in Stuttgart (5. bis 8.11.19) statt. Insgesamt werden rund 1500 Aussteller das Messegeschehen rund um die Blechexpo / Schweisstec in neun Hallen in Stuttgart bestimmen. AERO-LIFT Read more…

Maschinenbau

Die WIPOTEC Gruppe auf der Fachpack

Vom 24. – 26.09.2019 öffnet die Fachpack, die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik in Nürnberg, ihre Tore. Die WIPOTEC Gruppe ist ebenfalls wieder auf dem Gemeinschaftsstand des Packaging Valley vertreten. In Halle 2 Read more…