Zwei Jahre dauerte der Umbau des vor 30 Jahren erstmals eröffneten Zeiss-Großplanetariums an der Prenzlauer Allee in Berlin. Nun ist das Planetarium europaweit eines der modernsten Wissenschaftstheater mit einer Projektionsfläche von 830 m², die den Blick auf 9 200 Sterne sowie die Sonne, die Planeten und den Mond ermöglichen. OBERMEYER war mit der Objektplanung Gebäude, der Planung der Medien- und Elektrotechnik, der Tragwerksplanung sowie der SiGe-Koordination für die Sanierung beauftragt.

Der 5-geschossige Gebäudekomplex mit der markanten silbernen Halbkugel umfasst eine Bruttogrundfläche von ca. 7.600 m² mit Ausstellungsflächen, einem Kinosaal mit ca. 160 Besucherplätzen und dem Planetariumssaal. Letzterer weist nach der Sanierung ein von ehemals 296 auf jetzt 307 Plätze sowie vier Rollstuhlplätze erhöhtes Platzangebot auf. Neues Herzstück des Planetariumssaals ist der Sternenprojektor „Universarium IX“. Er ist der erste Projektor mit LED-Technik aus dem Hause Zeiss, der als Besonderheit dieses Planetariums – wie auch sein Vorgänger – im Boden versenkt werden kann.

OBERMEYER war mit der Objektplanung Gebäude, der Planung der Medien- und Elektrotechnik, der Tragwerksplanung sowie der SiGe-Koordination beauftragt. Darüber hinaus sorgten die unternehmensinternen Ingenieure aus dem Fachbereich für Bau- und Raumakustik dafür, dass neben der Optik auch die Akustik den Planetariumsbesuch zu einem Genuss für (fast) alle Sinne werden lässt. Dabei wurden durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche außerordentlich anspruchsvolle ingenieurtechnische Lösungen gefunden und realisiert. So mussten beispielsweise in den beengten Zwischenraum zwischen der inneren und äußeren Kuppelschale des Planetariumssaals Paneele eingebracht werden, um die Akustik zu optimieren.


Für die Baumaßnahmen stand ein Budget von 13 Millionen Euro zur Verfügung. Die Erneuerung der Medientechnik mit dem Sternenprojektor, den Fulldome-Projektoren, einer Laser- und Beschallungsanlage sowie einem 3D-Tonstudio machen aus dem Planetarium eines der modernsten „Sternentheater“ weltweit. Das noch umfangreichere und breiter gefächerte Angebot an Veranstaltungen im modernisierten Haus begeistert seit Ende letzten Jahres Jung und Alt. Im ersten Quartal nach Wiedereröffnung haben so viele Besucher das Haus besucht, wie zuletzt im gesamten Jahr vor Schließung des Hauses.

Kenndaten:

Auftraggeber: BIM – Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
Bruttogrundfläche: ca. 7.600 m²
Ausstellungsfläche: ca. 800 m²
Durchmesser Innenkuppel: 23 m
Durchmesser Außenkuppel: 30 m
Planetariumssaal: 307 Plätze / 4 Rollstuhlplätze
Kinosaal: 160 Plätze

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unternehmensgruppe OBERMEYER
Hansastraße 40
80686 München
Telefon: +49 (89) 5799-0
Telefax: +49 (89) 5799-910
http://www.opb.de

Ansprechpartner:
Annette Willige
Leitung Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 5799484
Fax: +49 (89) 5799445
E-Mail: Annette.Willige@opb.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Schulungen in der Gerüsttechnik

Die regelmäßige Fortbildung der Mitarbeiter durch professionelle Schulungen wird angesichts hoher Auftragslage, sich ändernder Gesetze und abnehmender Zahl an Fachkräften immer wichtiger. Um das notwendige Wissen bei Gerüsttechnik und Arbeitsschutz kontinuierlich zu erhöhen, erweitert PERI Read more…

Bautechnik

Akut-Hilfe bei Schimmel-Alarm

Bei der Schimmelbekämpfung kommt es nicht zuletzt auf Schnelligkeit an. Wer einen Schimmelschaden identifiziert und erst Tage später mit konkreten Maßnahmen beginnt, verschenkt Zeit und erhöht das Gesundheitsrisiko für alle Beteiligten. Die Firma Remmers führt Read more…

Bautechnik

HITZLER INGENIEURE bei Firmenkontaktmesse „CareerContacts“ in Karlsruhe vor Ort

HITZLER INGENIEURE präsentiert sich am Mittwoch, 23. Oktober, auf der Firmenkontaktmesse der Hochschule Karlsruhe. Die „CareerContacts“ gilt als eine der Top-Karrieremessen Deutschlands. Als Plattform für Erstkontakt nutzt HITZLER INGENIEURE die „CareerContacts“ der Hochschule Karlsruhe, die Read more…