Seit einigen Jahren steigt die Nachfrage nach Batteriespeichersystemen für die Gebäude- und Heimanwendung deutlich. "Begünstig durch die sinkenden Preise sind hier trotz der inzwischen ausgelaufenen Speicherförderung wachsende Installationszahlen zu verzeichnen" erklärt Stephan Scheuer, Batteriespeicherexperte bei TÜV Rheinland. "Inzwischen haben in diesem Bereich die Lithium-Ionen-Speicher durch ihre hohe spezifische Speicherkapazität die Marktführerschaft übernommen." Um den sicheren Einsatz dieser Technologie zu gewährleisten, hat TÜV Rheinland in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Energiespeicher e.V. (BVES) und anderen Verbänden schon im Jahr 2014 einen Sicherheitsleitfaden für Lithium-Ionen-Speicher veröffentlicht. Erfahrungen des TÜV Rheinland zeigen jedoch, dass auch drei Jahre nach dessen Einführung immer noch nicht alle auf dem Markt vertretenen Systeme diese Anforderungen erfüllen.

Sicherheits- und Performancestandards
Der TÜV Rheinland arbeitet daher kontinuierlich an der Verbesserung der Sicherheitsstandards von Batteriespeichersystemen und trägt seine Erfahrungen in die nationalen und internationalen Normungsgremien. Als nationaler Standard und als Erweiterung des im Jahr 2014 veröffentlichten "Sicherheitsleitfadens für stationäre Lithiumbatteriespeicher" wird in Kürze die überarbeitete Version der Anwendungsregel AR 2510-50 veröffentlicht. "Zusammen mit der kürzlich veröffentlichten, finalen Fassung der IEC 61927, bilden beide Normen den zentralen Kern der Sicherheitsanforderungen an Lithium-Ionen-Speichersysteme", so Scheuer.

Der gerade verabschiedete und von TÜV Rheinland mit entwickelte „Leitfaden Rahmenanforderungen Lithium-Ionen Großspeicher“ (BVES) setzt nun auch für Planer, Hersteller, Betreiber und Inspektoren einen ersten Maßstab für die Realisierung sicherer größerer Speicheranwendungen wie Inselstromversorgungen, Quartierspeicher oder auch die Primär- und Sekundärregelleistungen im Versorgungsnetz. "Wir begleiten diese Projekte von der Planungs- bis in die Betriebsphase immer unter dem Gesichtspunkt der sicheren Architektur und des sicheren Zusammenspiels der kritischen Komponenten", erklärt Scheuer. "Neben den Sicherheitsanforderungen an Speichersysteme wird jedoch die Performance immer entscheidender für die Investitionsentscheidung. Um diese auf vergleichbare Weise ermitteln zu können, bieten wir bei TÜV Rheinland verschiedene Verfahren an, um die Effizienz und somit letztendlich deren Wirtschaftlichkeit zu bestimmen."


TÜV Rheinland unterstützt Hersteller bei der internationalen Zulassung sicherer Speichersysteme
Neben dem wachsenden deutschen Markt hat TÜV Rheinland auch weitere Märkte fest im Blick, in denen sich derzeit Speichersysteme verstärkt durchsetzen. "Mit unseren weltweit sechs Speicherlaboren bieten wir in nahezu jedem der Wachstumsmärkte wie beispielsweise den USA, Japan und Australien qualifizierte Experten, um den Zugang für Hersteller auch in diese Märkte nach den dort geltenden lokalen Standards zu ermöglichen", so Stephan Scheuer.

Weiter Informationen unter www.tuv.com/de bei TÜV Rheinland

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit über 140 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.600 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte und Prozesse für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüf- und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com im Internet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Ralf Diekmann
Pressesprecher Produkte
Telefon: +49 (221) 806-1972
Fax: +49 (221) 806-1358
E-Mail: ralf.diekmann@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

SMT-Lösung zur Erdung

Mit WE-SMGS bietet Würth Elektronik lötbare Dichtungen zur Oberflächenmontage. Die WE-SMGS bestehen aus einem temperaturbeständigen Schaumstoff, der den leitfähigen Dichtungen eine hohe Elastizität verleiht. Wenn sie komprimiert werden, kehren sie anschließend in ihre ursprüngliche Form Read more…

Elektrotechnik

Banner Batterien arbeitet an nachhaltigen, umweltfreundlichen Starterbatterien

Für Banner Batterien als Betreiber eines der modernsten Batteriewerke Europas sind Nachhaltigkeit und Umweltschutz essentielle Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Umso wichtiger ist es für den Starterbatterieproduzenten, nachhaltige Batteriesysteme am Markt zu bedienen, die einen zentralen Bestandteil Read more…

Elektrotechnik

Zusammenarbeit der Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH mit der Multiton Elektronik

Zusammenarbeit der Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH mit der Multiton Elektronik GmbH bei der Planung und Errichtung einer EkoSecure® Personen-Notsignal-Anlage Die Multiton Elektronik GmbH hat zur Absicherung von Alleinarbeitsplätzen bei der Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH (HBM) Read more…