Das Asien-Geschäft der Blackbird Robotersysteme GmbH, Experte für robotergestützte Laserschweiß-Lösungen, entwickelt sich weiter sehr positiv. Insbesondere Integratoren und Maschinenbauer sowie Batteriehersteller gehören zu den Neukunden und Geschäftspartnern des deutschen Herstellers. Gerade hat das Unternehmen seinen neuen Firmensitz in Shanghai, China, bezogen und eingeweiht. Die neuen Räumlichkeiten verfügen auch über ein Laserlabor für Anwenderschulungen und kundenspezifischen Applikations-Support.

Im März 2015 hat Blackbird Robotics (Shanghai) Co., Ltd. als Vertriebs- und Servicestandort seinen Betrieb aufgenommen. Neben einer ehrgeizigen Wachstumsstrategie war die größere Nähe zu bestehenden Kunden und Installationen ausschlaggebend für die Gründung einer Tochterfirma im chinesischen Shanghai. Nach zwei Jahren kann eine erste, sehr positive Bilanz gezogen werden, die durch den Umzug in deutlich größere Räumlichkeiten unterstrichen wird. Gemeinsam mit dem wachsenden Servicegeschäft ist die gestiegene Nachfrage nach Remote-Laserschweißlösungen in unterschiedlichen Industriezweigen ausschlaggebend für den Erfolg. Das bestens ausgestattete, neue Laser-Applikationslabor am chinesischen Standort bietet Platz für vier Laserzellen.

Auch im asiatischen Markt stoßen das 2D-Scan-System intelliSCAN FT und die ScanControlUnit – zur Steuerung und Synchronisation zwischen Scan-Kopf und Roboter – auf größtes Interesse. „Wir sind sehr angetan von den wachsenden Stückzahlen in diesem Segment.“ kommentiert Derek Wang, General Manager Blackbird Robotics (Shanghai) Co., Ltd., die Entwicklung. „Gerade für Batteriehersteller sind die Flexibilität, die hohe Dynamik ebenso wie die frei-programmierbare Oszillation der Systeme wohl vorrangig kaufentscheidend gewesen.“
Systemintegratoren und andere Industriekunden haben sich in den letzten Monaten besonders für 3D-Laser-Schweißlösungen interessiert. Besonderheit der aus intelliWELD Scan-Köpfen und der ScanControlUnit bestehenden Systeme ist die hohe Leistung im ‚On-The-Fly‘-Einsatz und die Option zur Nutzung variabler Laser-Spotdurchmesser ebenso wie die optional verfügbare dynamische Naht- und Kantenverfolgung. Die Systemlösungen von Blackbird bieten darüber hinaus maßgeschneiderte Steuerungsschnittstellen für alle führenden Robotersysteme wie beispielsweise KUKA, ABB, FANUC, YASAKAWA und COMAU.


Über Blackbird Robotersysteme:
Die Blackbird Robotersysteme GmbH fertigt Systemlösungen für Remote-Laser-Schweißen mit Scanoptiken. Die spiegelbasierten Strahlablenkeinheiten können nahtlos in industrielle Fertigungsanlagen, insbesondere Roboterzellen, integriert werden. Kernkompetenz ist die Entwicklung leistungsfähiger Steuerungstechnik und intuitiver Anwendersoftware. In Kombination mit 2D- und 3D-Scan-Systemen der Schwestergesellschaft SCANLAB bietet Blackbird Maschinen- und Anlagenbauern weltweit ein breites Spektrum an hoch effizienten, vorintegrierten Lösungen für die Serienfertigung im Automobilbau und in zahlreichen anderen Industriezweigen.

Über die SCANLAB GmbH

Die SCANLAB GmbH ist mit über 20.000 produzierten Systemen jährlich der weltweit führende und unabhängige OEM-Hersteller von Scan-Lösungen zum Ablenken und Positionieren von Laserstrahlen in drei Dimensionen. Die besonders schnellen und präzisen Hochleistungs-Galvanometer-Scanner, Scan-Köpfe und Scan-Systeme werden zur industriellen Materialbearbeitung, in der Elektronik-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Bio- und Medizintechnik eingesetzt.

Seit mehr als 25 Jahren sichert SCANLAB seinen internationalen Technologievorsprung durch zukunftsweisende Entwicklungen in den Bereichen Elektronik, Mechanik, Optik und Software sowie durch höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCANLAB GmbH
Siemensstraße 2a
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800746-0
Telefax: +49 (89) 800746-199
http://www.scanlab.de/

Ansprechpartner:
Eva Jubitz
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 800746-0
Fax: +49 (89) 800746-199
E-Mail: e.jubitz@scanlab.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Ein Uplight für Bodenständige Gebäudeplaner

Nach zweijähriger Bauzeit wurde 2018 das freistehende und von CCHE Architekten Lausanne entworfene Bürogebäude am Chemin de Pallin in Pully eröffnet. Im Erdgeschoss und in den 3 oberen Stockwerken bietet es moderne Büroflächen mit grossen Read more…

Optische Technologien

Laserschweißen in der Medizintechnik

Bei der Fertigung von chirurgischen Instrumenten, Endoskopen und Implantaten lassen sich Schweiß-Aufgaben der Medizintechnik durch Lasermaschinen präzise, porenfrei, gasdicht und zeitsparend meistern. Lasergeschweißte Teile sind leicht zu reinigen und besitzen eine hohe Korrosionsbeständigkeit sowie eine Read more…

Optische Technologien

Mobiles Laserschweißen und mobiles Fräsen – die Komplettbearbeitung vor Ort

Die schnelle mobile Instandsetzung und Änderung von Werkzeugen, Formen und anderen Bauteilen bringt erheblichen Kundennutzen: Es ist bekannt, dass das Laserschweißen mit ALPHA LASER Maschinen direkt vor Ort die Prozesskette erheblich verkürzt, da aufwändige Transporte Read more…