Eine wichtige Frist läuft am 31. Mai 2017 ab: Betroffen sind alle Unternehmen, die Chemikalien in einer Menge von 1 bis 100 t pro Jahr innerhalb der EU herstellen oder diese importieren und diese noch nicht vorregistriert haben. Die Vorregistrierung dieser chemischen Stoffe ist nur noch bis 31. Mai 2017 möglich. Auch Unternehmen, die gerade erst ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen haben, können bis zu diesem Stichtag noch eine Vorregistrierung durchführen – und zwar innerhalb von sechs Monaten nach der ersten Herstellung oder dem ersten Import der Chemikalien.

Grundsätzlich müssen alle chemischen Stoffe, als solche oder in Gemischen, die in Mengen ab 1 Tonne pro Jahr und Unternehmen produziert oder importiert werden, bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki registriert werden. Dies schreibt die EU-Chemikalienverordnung REACH vor. Registriert ein Hersteller oder Importeur einen Stoff nicht, darf er diesen weder herstellen noch einführen.

Noch unterscheidet REACH sog. Phase-in-Stoffe von Non-Phase-in-Stoffen. Phase-in-Stoffe sind Chemikalien, die bereits 1981 auf dem Markt waren. Für diese ist als Übergangsregelung die Möglichkeit der Vorregistrierung geschaffen worden. Wenn diese vorregistriert wurden, dürfen sie anschließend bis zu ihrer endgültigen Registrierung weiter in Verkehr gebracht werden. Die endgültige Registrierung (Ablauf der 3. Registrierungsfrist) muss dann bis zum 31.05.2018 erfolgen.


Non-Phase-in-Stoffe in Mengen von mehr als einer Jahrestonne sind generell vor ihrer Herstellung bzw. ihrem Import zu registrieren. Wurde ein Non-Phase-in-Stoff bereits nach dem Chemikaliengesetz angemeldet, gilt er automatisch auch als registriert. Ist der Stoff von einem anderen Unternehmen angemeldet worden, gilt:

Bevor man mit der eigenen Herstellung bzw. dem eigenen Import beginnt, muss man den Stoff als Non-Phase-in-Stoff registrieren lassen. Auf vorliegende Stoffdaten des Erstanmelders kann dabei gegebenenfalls Bezug genommen werden.

Nach Ablauf der oben genannten letzten Frist am 31.05.2018 wird nicht mehr zwischen Phase-in-Stoffen und Non-Phase-in-Stoffen unterschieden.

Weitere Informationen finden sich unter:  http://www.reach-clp-biozid-helpdesk.de/de/REACH/Fristen/Fristen-R.html

Diese Publikation enthält Links zu fremden Webseiten. Wir weisen darauf hin, dass die Seiten zum Zeitpunkt der Linksetzung frei von illegalen Inhalten waren. Auf Inhalte und Gestaltung der verlinkten Seiten haben wir keinen Einfluss. Wir machen uns die Inhalte aller verlinkten Seiten nicht zu eigen und können für deren inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit und Verfügbarkeit keine Gewähr übernehmen. Wir distanzieren uns zudem ausdrücklich von Inhalten aller verlinkten Seiten, die nicht mit den gesetzlichen Vorschriften übereinstimmen, Gesetze verletzen oder den guten Geschmack beleidigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unseren Seiten aufgeführten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Links führen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Ute Stephan
Telefon: +49 (681) 9520-431
Fax: +49 (681) 9520-489
E-Mail: ute.stephan@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Hymer-Leichtmetallbau erweitert Führungsspitze

Gemeinsam mit Jörg Nagel und Tobias Weiß bildet ab sofort Jochen Kirchner die neue Führungsspitze des Steigtechnik- und Automotive-Spezialisten Hymer-Leichtmetallbau in Wangen im Allgäu. Der 58-Jährige bringt ein profundes Fachwissen durch langjährige Erfahrung in leitenden Read more…

Firmenintern

Gemeinsam Laufen für die Togohilfe e. V.

Die Schülerinnen und Schüler der Orlando-di-Lasso-Realschule Maisach waren dazu aufgerufen, in 90 Minuten so viele Laufrunden wie möglich zu absolvieren. Eine Laufrunde betrug 888 m. Die Unterstützer des Solidaritätslaufs haben pro gelaufener Runde einen vorher Read more…

Firmenintern

Sartorius-Aufsichtsrat verlängert Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Joachim Kreuzburg

Der Aufsichtsrat der Sartorius AG hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Dr. Joachim Kreuzburg vorzeitig um weitere fünf Jahre bis zum 10. November 2025 zu verlängern. „Wir freuen uns sehr, die Read more…