Dr. Andreas Hemberger, Head of SCM bei Daimler Truck in Wörth, erläutert am 5./6. April 2017, wie Wertschöpfungsketten und die gesamte Supply Chain auf der Grundlage gezielter Bewertungen „End-to-End“ effizienter gemacht werden. Die hohe Dynamik in den Absatz- und Produktionsnetzwerken erfordert neue Wege, Prozessketten von Anfang an strategisch so zu gestalten, dass den gestiegenen Ansprüchen bei höherer Produktvielfalt, bei mehr Kundenindividualität und in schnelleren Durchläufen Rechnung getragen wird.

Hierbei entsteht ein ganzes Bündel von Maßnahmen, die von der Synchronisierung der werksbezogenen und lieferantenbezogenen Prozesse auf kundenbezogene und werksbezogene Referenz-Wertströme bis hin zu einer konsequenten Digitalisierung und der Nutzung moderner Industrie-4.0-Technologien reichen. Hierbei wird auch Schritt für Schritt das Ziel einer „Stabilen Produktion“ erreicht. Die Rollen, die Instrumente und die Formen der Zusammenarbeit zwischen OEM, Zulieferer und Logistikdienstleister werden noch einmal konsequent angepasst.

Der Vortrag von Herrn Dr. Andreas Hemberger zeigt die Herausforderungen und Maßnahmen auf, wie in den Produktions- und Liefernetzwerken der Nutzfahrzeughersteller mit neuen Prozesskonzepten und der Integration neuer und innovativer Methoden/Technologien eine höhere Effizienz erreicht wird.


Weitere Informationen und Anmeldung unter www.akjnet.de/akj2017.

Unter dem Motto „Supply Chain 2020 – Schritte in eine neue Welt der Produkte, Prozesse, Zusammenarbeit und Verantwortung“, werden von den Unternehmen

AUDI, Bosch, BMW, DB Cargo, Daimler, Daimler Protics, Dräxlmaier, Deutz, Ford, GfPM, Hella, HTW, IPL, Johnson Controls, Kienbaum, MAN, Magna, Opel, Peter Kaiser, Pierburg, PwC, Schaeffler, SMART, SMR Automotive, ThyssenKrupp Systems, Volkswagen, Yazaki, ZeMA und ZF Friedrichshafen

die Themen angesprochen, die aktuell Impuls für eine Neuausrichtung, für Veränderungen und eine neue Form der Zusammenarbeit sind. Die Eröffnungsbeiträge, die Ausstellung und die Abendveranstaltung mit der Preisverleihung des elogistics award finden wieder gemeinsam mit der parallel laufenden Montagetagung des ZeMA statt.

Dienstleister und Zulieferer, die Veränderungsprozesse in der Automobilindustrie unterstützen, zeigen in der begleitenden Ausstellung Konzepte und Innovationsbeispiele aus der Logistik, Fertigung/Montage und für die Evaluierung, Steuerung und Versorgung von Prozessketten auf.

Darüber hinaus besteht die Gelegenheit zum Besuch der Werke Bosch in Homburg, Johnson Controls / Adient in Saarlouis, SMART in Hambach und ZF Friedrichshafen in Saarbrücken.  

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sein können oder interessierte Teilnehmer über die Veranstaltung am 5./6. April 2017 in Saarbrücken informieren könnten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AKJ Automotive c/o FITT gGmbH
Saaruferstraße 16
66117 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 95431-0
Telefax: +49 (681) 5867-425
http://www.akjnet.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Klaus-J. Schmidt
Institutsleiter
Telefon: +49 (681) 954310
E-Mail: kjschmidt@iplnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Wissenschaft als Basis politischer Entscheidungen: Ein Beispiel zur Prüfung von Studien auf Aussagefähigkeit

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. (ZVO) hat zusammen mit dem europäischen Oberflächenverband CETS einen Vorschlag erarbeitet, wie spezielle wissenschaftliche Arbeiten auch durch „Nicht-Experten“ im jeweiligen Fachgebiet beurteilt werden können. Im Folgenden wird eine aktuelle Studie zu Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Premiere: Die neue Kompaktklasse von Etrusco

Große Urlaubsfreude zum kleinen Preis: Die dynamischen Etrusco-Vans bieten alles was man zum aktiven Reisen benötigt. Die Fahrzeuge überzeugen durch kompakte Außenmaße und ein großzügiges Raumgefühl im Inneren. Das helle und freundliche Wohndesign verleiht den Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

COSYS mobile Softwarelösungen für Infor

COSYS bietet mobile Softwarelösungen mit Anbindung an das Infor ERP-System. Dank WebService Technologie wird ein reibungsloser Datenaustausch zwischen ERP-System und mobilem Subsystem ermöglicht. Geschäftsprozesse im Lager und der Produktion können mit mobiler Software vom Wareneingang Read more…