„Die Krise als Innovationsbeschleuniger nutzen“ ist das zentrale Motto der 12. BME-eLÖSUNGSTAGE DIGITAL, die am Dienstag eröffnet wurden. Auf der größten Fachmesse für eSolutions und eProcurement im Einkauf diskutieren 50 namhafte Referent:innen aus Wissenschaft und Wirtschaft über die Rolle des digitalen Einkaufs in der Praxis.

„Angesichts der großen Aufgaben, vor denen der Einkauf Post-COVID steht, haben wir die Themenpalette in diesem Jahr breit gefächert“, sagte die Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), Gundula Ullah, am Dienstag in ihrer Eröffnungsrede. Konkret gehe es dabei unter anderem um Supplier Management/Supplier Innovation, Risikomanagement und -controlling, Source-to-Pay-Lösungen sowie um die ganzheitliche digitale Transformation des Einkaufs in Gegenwart und Zukunft.

„Wir werden uns auch um die Frage kümmern, wie Mindset und Technologie zusammenhängen und in Wechselwirkung zueinanderstehen. Denn es reicht für den Einkauf heute nicht mehr aus, nur über eTools zu verfügen, sondern diese müssen vielmehr zum Nutzen des Unternehmens tagtäglich angewandt werden“, betonte Gundula Ullah. Last but not least erhalten die rund 500 Kongress-Teilnehmer am Dienstag und Mittwoch einen aktuellen Marktüberblick über die neuesten eLösungen als Anregung zur Erstellung Ihrer eigenen digitalen Roadmap.

„Die nun schon seit mehr als einem Jahr anhaltende COVID-19-Pandemie hat uns allen die damit sichtbar gewordenen Stärken, aber auch die Herausforderungen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vor Augen geführt. Es wurde vor allem ganz klar deutlich, dass es bei der Digitalisierung ganzer Wertschöpfungs- und Lieferketten noch großen Nachholbedarf gibt.“, erklärte die BME-Vorstandsvorsitzende.

Die vergangenen Jahre hätten aber auch gezeigt, dass Krisen nicht nur enorme Herausforderungen, insbesondere für Einkauf, Logistik und SCM darstellen, sondern stets auch eine Chance für neue Ideen und den Einsatz innovativer Technologien seien.

Mehr Infos unter www.bme.de/eloesungstage

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BME Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.
Frankfurter Straße 27
65760 Frankfurt
Telefon: +49 (6196) 5828-0
Telefax: +49 (6196) 5828-199
http://www.bme.de

Ansprechpartner:
Frank Rösch
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Telefon: +49 (6196) 5828-155
Fax: +49 (69) 30838-189
E-Mail: frank.roesch@bme.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel