Fokus auf Förderung der Entwicklung von integrierten Gesundheitslösungen in den Bereichen kardiometabolischer sowie Nierenerkrankungen, Onkologie und Frauengesundheit / Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht heute um 17.00 Uhr MEZ/11.00 Uhr EST als Hauptredner auf dem virtuellen digitalen Gesundheitsforum „G4A Agents of Change“
 
Bayer übernimmt die Förderung von fünf Start-up Unternehmen im Bereich Digital Health und wird diese im Rahmen seines G4A Digital Health Partnerships Program unterstützen. Das Programm zielt darauf ab, die Entwicklung eines Ökosystems der digitalen Gesundheit zu fördern und gleichzeitig integrierte Gesundheitslösungen in den Bereichen Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen, Onkologie und Frauengesundheit voranzutreiben. Die Start-up Unternehmen wurden von Bayer aus über 400 Bewerbungen aus über 65 Ländern auf der Grundlage der Bewertung der jeweiligen Strategie und Entwicklungsstadiums ausgewählt.

„Der Aufbau neuer digitaler Geschäftsmodelle ist ein Schlüsselelement der Geschäftsstrategie von Bayer mit dem Ziel, die Zukunft des Gesundheitswesens aktiv zu gestalten. Wir unterstützen Start-ups, die unsere Vision von integrierten Gesundheitslösungen teilen und den Patienten, nicht die Krankheit, in den Mittelpunkt stellen“, sagte Dr. Jeanne Kehren, Leiterin Digital & Commercial Innovation und Mitglied des Pharma Executive Committee der Bayer AG.


Das G4A-Programm von Bayer beinhaltet zwei unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Gesundheit. Im Rahmen des Growth Track erhalten ausgewählte Start-ups in der Frühphase 100.000 Euro zur Beschleunigung der Markteinführung, Coaching durch Bayer-Führungskräfte sowie maßgeschneiderte Business Acceleration-Programme. Im Rahmen des Advance Track bereiten sich digitale Gesundheitsunternehmen auf größere Transaktionen vor.

Ausgewählte Partner im Growth Track sind:

Caria: Caria kombiniert Daten und Künstliche Intelligenz, um Frauen in den Wechseljahren mit evidenzbasierten Behandlungen, personalisierten Erkenntnissen über ihre Gesundheit und einer digitalen Gemeinschaft, die sie unterstützt, zu versorgen. https://www.hellocaria.com

Elly Health: Elly Health ist ein Startup-Unternehmen im Bereich der digitalen Gesundheit, das chronisch kranken Menschen hilft, durch smarte Audiobegleitung gesünder und zufriedener zu leben. Die Nutzer erhalten Zugang zu einzigartigen und personalisierten Inhalten rund um die Aufklärung über Krankheiten, Meditationspraktiken, Übungsvideos, Symptombewältigung, psychosoziale Unterstützung und Patientengeschichten, um ihr gesundes Verhalten zu fördern. https://www.ellyhealth.com

Ausgewählte Partner im Advance Track sind:

Decipher Biosciences: Decipher Biosciences bietet ein Portfolio von Genomtests an, baut eine GRID-Datenbank mit über 85.000 vollständigen Transkriptom-Profilen auf und arbeitet mit Pharmaunternehmen zusammen, um Biomarker für die Reaktion auf neue Therapeutika zu identifizieren. https://www.decipherbio.com/

Sweetch: Sweetch ist eine klinisch validierte Plattform zur Optimierung des Krankheits-Managements. Sie nutzt künstliche Intelligenz, um den Umgang der Menschen mit ihren Krankheiten sowie die klinischen Ergebnisse signifikant zu beeinflussen. Die proprietäre JITAI-Technologie (Just-in-Time Adaptive Intervention) von Sweetch wandelt Millionen von Datenpunkten, die vom Smartphone und anderen angeschlossenen Geräten einer Person stammen, in kontextbezogene, hyper-personalisierte, just-in-time, just-in-place Empfehlungen um. https://www.sweetch.com

MyONCARE: Die MDR-zertifizierte digitale Gesundheitsplattform Myoncare ermöglicht die Orchestrierung aller Arbeitsabläufe im Gesundheitswesen in nur einer App, bei der der Patient im Mittelpunkt steht. Da die Plattform indikationsunabhängig ist, bietet sie einen ganzheitlichen Überblick über das Wohlergehen des Patienten und ein telemedizinisches Kommunikationssystem für sein individuell zusammengestelltes Behandlungsteam. https://www.myoncare.com/

Heute um 17.00 Uhr MEZ/11.00 Uhr EST lädt Bayer zum virtuellen Digital Health Forum „Agenten des Wandels“ ein. Auf dem Programm stehen u.a. Podiumsdiskussionen mit globalen Vordenkern zu Themen der digitalen Gesundheit wie Investitionen, Entwicklung von Technologien für weiterhin bestehenden medizinischen Bedarf, sowie Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird die Veranstaltung mit einem Vortrag eröffnen. Informationen zur Anmeldung und weitere Einzelheiten zu den Rednern und Sitzungen finden Sie online unter https://events.g4a.health/

Über G4A
Mit G4A (ehemals Grants4Apps) verfolgt Bayer die Vision „Gesundheit für alle durch digitale Gesundheit“. Die Aufgabe besteht darin, die digitale Gesundheit so zu skalieren, dass sie eine Wirkung erzielt, die Menschen befähigt und das Gesundheitserlebnis verändert. Zu diesem Zweck engagiert sich G4A im Bereich Digital Health unter anderem im Rahmen von Partnerschaften und Investitionen, als Vordenker und in der Community. Neben der Identifizierung neuer digitaler Gesundheitstechnologien, Geschäftsmodelle und Markttrends baut G4A Brücken für digitale Gesundheitsunternehmen innerhalb und außerhalb von Bayer. Als erster biopharmazeutischer Accelerator in Europa hat Bayer seit 2013 über 150 digitale Gesundheitsunternehmen unterstützt, woraus mehr als 30 direkte Kooperationen entstanden sind. https://www.g4a.health/

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Über die Bayer AG

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Konzern mit rund 104.000 Beschäftigten einen Umsatz von 43,5 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,9 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter www.pharma.bayer.com
Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.com/pharma.bayer
Folgen Sie uns auf Twitter: @BayerPharma

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayer AG
Gebäude W 11
51368 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 30-1
Telefax: +49 (214) 3064973
http://www.bayer.de

Ansprechpartner:
Silke Lengemann
Telefon: +49 (30) 468-193184
E-Mail: silke.lengemann@bayer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

C-Protein und die Bedeutung für Maserninfektionen – therapeutisch nutzbar?

Trotz sicherer und wirksamer Impfstoffe kommt es wegen unzureichender Impfquoten immer wieder zu Masernausbrüchen – auch in Deutschland mit immer wieder auch sehr schweren und in seltenen Fällen tödlichen Krankheitsverläufen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben im Read more…

Forschung und Entwicklung

Gemeinsam gegen Krankheiten. Und für die Gesundheit.

»Forschen für Gesundheit« – in Zeiten von Corona wichtiger und aktueller denn je. Unter diesem Motto berichten die Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) in ihrem Magazin »SYNERGIE« zweimal im Jahr über Projekte und Erfolge in Read more…

Forschung und Entwicklung

„Service mit Messenger“ – Aktuelle Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS jetzt erhältlich

Das X [iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign geht in seiner neuesten Ausgabe des Newsletter SERVICE TRENDS der Frage nach, wie sich die Verwendung von Messenger-Diensten auf den Service auswirkt. Interessierte Leser erfahren, welche Vorteile Read more…