Die ersten 30 MWp des Solarparks Schornhof bei Ingolstadt in Bayern gehen heute ans Netz. Der Solarpark Schornhof ist der größte zusammenhängende Solarpark Bayerns. Auf einer Fläche von rund 150 Hektar wird eine installierte Leistung von insgesamt 120 MWp errichtet. Die Fertigstellung des Solarparks ist für das erste Quartal 2021 geplant.

Aufgrund der Größe des Solarparks wird der erzeugte Solarstrom nicht wie üblich ins Mittelspannungsnetz gespeist. Mithilfe des eigens errichteten Umspannwerks wird die Spannung von 20.000 auf 110.000 Volt erhöht, damit die erzeugte Energie direkt ins Hochspannungsnetz eingespeist werden kann.


Zeitgleich zur Inbetriebnahme haben Statkraft und Anumar weitere, noch im Bau befindliche 40 MWp über ein langfristiges PPA vereinbart. Für eine Laufzeit von zehn Jahren wird Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energien jährlich rund 40 GWh Solarstrom abnehmen und in die Versorgung von Industriekunden integrieren. Damit vermarktet Statkraft nun die gesamte Stromerzeugung des Solarparks für Anumar.

„Bereits im Juli 2020 hat Statkraft mit Anumar durch den Abschluss des ersten PPAs den Grundstein für die Realisierung des Solarparks Schornhof gelegt. Dass wir heute bei der Inbetriebnahme des ersten Teils der Anlage einen weiteren Stromabnahmevertrag schließen und durch ehrgeizige Projekte wie diese die Energiewende sichtbar vorantreiben, freut mich besonders.“ sagt Patrick Koch, Leiter der Origination-Abteilung bei Statkraft in Deutschland. Somit haben die beiden Unternehmen Stromlieferverträge mit einem Volumen von etwa 90 MW abgeschlossen.

Im Sommer hatte das Ingolstädter Solarunternehmen Anumar einen langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) mit Statkraft über 50 MWp für eine Laufzeit von rund elf Jahren geschlossen. Weiterhin einigten sich beide Unternehmen auf einen kurzfristigen Direktvermarktungsvertrag über 30 MWp, die unter dem EEG errichtet werden.

„Mit dem heutigen Meilenstein haben wir endgültig den Beweis erbracht, dass Anumar ein wichtiger Akteur in der Solarbranche ist. Wir wollen Ansprechpartner für Kommunen und Projektentwickler sein, damit Vorhaben dieser Art erfolgreich umgesetzt werden können. PPAs sind ein wichtiger Bestandteil der Energiewende“, erläutert Andreas Klier, Geschäftsführer von Anumar.

Über das Projekt

Auf einer Fläche von insgesamt rund 150 Hektar wird der Solarpark Schornhof in der Gemeinde Berg im Gau mit insgesamt 120 MWp installierter Leistung in mehreren Teilprojekten realisiert, die über PPAs und über eine EEG-Förderung finanziert werden. Die reine Investitionssumme liegt bei rund 60 Millionen Euro. Insgesamt werden jährlich über 110 GWh Strom nachhaltig erzeugt werden, was einer Versorgung von rund 30.000 Haushalten entspricht.

Über Statkraft

Statkraft ist international führend in Wasserkraft und Europas größter Erzeuger erneuerbarer Energie. Der Konzern erzeugt Strom aus Wasser, Wind, Sonne und Gas, liefert Fernwärme und ist weltweit ein bedeutender Akteur im Energiehandel. Statkraft beschäftigt 4.000 Mitarbeiter in 17 Ländern.

Über die Anumar GmbH

Anumar projektiert, errichtet und betreibt Solarkraftwerke in Deutschland und Chile. Durch die Stärkung der regionalen Wertschöpfung konnte der Eigenbestand an Photovoltaikanlagen seit der Gründung im Jahre 2010 sukzessive erweitert werden. Bis Ende des Jahres betreibt das Ingolstädter Unternehmen Solarkraftwerke mit einem Gesamtvolumen von über 100 Mill. EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Anumar GmbH
Haunwöhrer Straße 21
85051 Ingolstadt
Telefon: +49 (841) 993738-0
http://www.anumar.de

Ansprechpartner:
Judith Tranninger
Statkraft Markets GmbH
Telefon: +49 (211) 60244-166
E-Mail: judith.tranninger@statkraft.com
Martina Wurzel
Telefon: +49 (841) 993738-13
E-Mail: martina.wurzel@anumar.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Perspektive der Fernwärme: Energieeffizienzverband AGFW, Hamburg Institut und Prognos AG stellen neue Studie vor

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit 250 Teilnehmern haben gestern der Energieeffizienzverband AGFW als Auftraggeber sowie das Hamburg Institut und die Prognos AG die neue Studie „Perspektive der Fernwärme – Aus- und Umbau städtischer Fernwärme als Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Ausgezeichnet: Alle Biogas-Tarife von Greenpeace Energy mit Grünes Gas-Label

Greenpeace Energy lässt zum 1. Januar 2021 das gesamte Gasportfolio mit dem Grünes Gas-Label zertifizieren. Auch Bestandskunden erhalten ab Jahresbeginn zehn Prozent umweltverträglich produziertes Biogas. Das Grünes Gas-Label ist das einzige Biogas-Siegel in Deutschland, das Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Wiederaufbereitung von Schrott mit der Schrottabholung Herten

Im Schrott verbergen sich hochwertige Rohstoffe, die dem Kreislauf nicht entzogen werden sollten. Die Wiederaufbereitung von Schrott ist ein Muss, wenn wertvolle Ressourcen bewahrt werden sollen, die andernfalls unwiederbringlich verloren wären. Beim Recycling von Metallen Read more…