Das Projekt „RRX – digital und optimal vernetzt“ von Siemens Mobility gewinnt den Deutschen Mobilitätspreis 2020. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury hat das Projekt aus rund 300 Bewerbungen ausgewählt. Das Projekt sei ein wertvoller Beitrag zur Erreichung einer flexibel vernetzten und zukunftsweisenden Mobilität und stelle ein leuchtendes Beispiel für den Standort Deutschland dar, so das Urteil der Jury.

„Mit dem RRX-Projekt ist es uns gelungen, eine digital vernetzte und leistungsfähige Mobilitätslösung für die rund zehn Millionen Einwohner der Metropolregion Rhein-Ruhr erfolgreich umzusetzen“, so Gerhard Greiter, CEO der Region Nordosteuropa bei Siemens Mobility. „Alles in diesem Projekt ist digital miteinander vernetzt: Züge, Service-Center, Logistikzentrum und Mitarbeiter. Die verbesserte Pünktlichkeit und die fast 100-prozentige Verfügbarkeit der Züge unterstreichen den Erfolg des Projekts.“

Aufgrund seiner Dimension und Innovationskraft ist das Projekt Rhein-Ruhr-Express einzigartig. Züge und Wartung kommen hier aus einer Hand. Siemens Mobility liefert insgesamt 84 top moderne Regionalzüge vom Typ Desiro-HC und übernimmt bis 2050 deren Wartung und Instandhaltung. In diesem Jahr wird der letzte Zug ausgeliefert. Der RRX ist ein echtes Landeskind: Produktion, Tests und Wartung erfolgen an Siemens-Standorten in Nordrhein-Westfalen.


Über den Mobilitätspreis
Das Wettbewerbsmotto lautet in diesem Jahr „intelligent unterwegs: Gemeinsam. Vernetzt. Mobil.“. Deutschlandweit haben sich über 300 Start-ups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen mit ihren Projekten um den Innovationspreis beworben. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik wählte die zehn Gewinner des Wettbewerbs aus. Die feierliche Preisverleihung erfolgt im November.

Die Initiatoren: „Deutschland – Land der Ideen“ und BMVI
Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur intelligente Mobilitätslösungen und digitale Innovationen öffentlich sichtbar. Die Deutsche Bahn und der VDV sind Partner des Wettbewerbs.

Mehr Informationen unter www.deutscher-mobilitätspreis.de und
http://www.siemens.com/press/rrx

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemensMobility

Über die Siemens Mobility GmbH

Siemens Mobility ist ein eigenständig geführtes Unternehmen der Siemens AG. Siemens Mobility ist seit über 160 Jahren ein führender Anbieter im Bereich Transportlösungen und entwickelt sein Portfolio durch Innovationen ständig weiter. Zum Kerngeschäft gehören Schienenfahrzeuge, Bahnautomatisierungs- und Elektrifizierungslösungen, schlüsselfertige Systeme, intelligente Straßenverkehrstechnik sowie die dazugehörigen Serviceleistungen. Mit der Digitalisierung ermöglicht Siemens Mobility Mobilitätsbetreibern auf der ganzen Welt, ihre Infrastruktur intelligent zu machen, eine nachhaltige Wertsteigerung über den gesamten Lebenszyklus sicherzustellen, den Fahrgastkomfort zu verbessern sowie Verfügbarkeit zu garantieren. Im Geschäftsjahr 2019, das am 30. September 2019 endete, hat die ehemalige Siemens-Division Mobility einen Umsatz von 8,9 Milliarden Euro ausgewiesen und rund 36.800 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.siemens.de/mobility.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Siemens Mobility GmbH
Otto-Hahn-Ring 6
81739 München-Perlach
Telefon: +49 (89) 636-00
https://www.siemens.de/mobility

Ansprechpartner:
Silke Thomson-Pottebohm
Telefon: +49 (174) 306-3307
E-Mail: Silke.Thomson-Pottebohm@siemens.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Umweltschonende Gaspumpe von Rheinmetall erzielt Rekorde

. Umweltschonende Entwicklung von Pierburg in Neuss Geeignet für moderne Motorengenerationen Gesamtauftragseingang über 1 MrdEUR Mit jüngst erhaltenen Aufträgen von über 350 MioEUR verbucht der Rheinmetall Konzern in seiner Automotive-Sparte einen weiteren Rekord für eine Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Toyota 2000GT: Vor 55 Jahren stürmte Japans erstes Supercar die Tokyo Motor Show

Sensation: In Rekordzeit entwickelt, Star der Tokyo Motor Show 1965 Traumstart: Rund 1,5 Millionen Messebesucher feierten Japans schnellsten GT Superstar: Der 2000GT bot bahnbrechend neue Technik und ewig schöne Formen Er kam wie ein Blitz Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

OEMs wie auch Tier 1 brauchen einen Plan B für stabile Lieferketten

Corona bringt zusätzliche Komplexität in die Liefer- und Wertschöpfungsketten. Eine Verlagerung aus heutigen Produktionsstätten bei einzelnen Zulieferern zurück nach Europa, wie im Frühjahr 2020 vielfach angedacht, kann langfristig die Resilienz verbessern, birgt aber auch einige Read more…