Designkleidung mieten, statt für viel Geld kaufen – das ist die Idee, die hinter dem Start-up von Johannes Batscheider steckt. Der Masterstudent der Hochschule Aalen bietet mit „Half the Battle“ einen Verleihservice für Männer-Luxuskleidung an.

Die Idee kam Batscheider, als sich ein Freund einen Designerpullover gekauft hatte: „Damals wollte sich jeder den Pullover ’nur mal kurz‘ ausleihen, um Bilder für seine Instagram-Seite zu schießen oder um einmal damit abends in die Stadt zu gehen“, erklärt Batscheider. Er habe bemerkt, dass es einen riesigen Bedarf gibt, begehrte Designerkleidung zu tragen – das Angebot aber extrem knapp sei. Bisher sei es nur Prominenten und Stars vorbehalten, sich Luxuskleidung für jeden Anlass leihen zu können. Das will das dreiköpfige Gründerteam mit seinem Online-Shop www.half-the-battle.com ändern. „Jeder soll die Kleidung tragen können, die er wirklich haben will – immer, einfach, überall“, so der Gründer.

Ambitioniertes Ziel des Unternehmens ist es, Marktführer im Segment für den Verleih von Herrenkleidung zu werden. Um das zu erreichen, ist das Start-up nun auf Investorensuche. „Kleidung zu leihen ist einer der Trends des nächsten Jahrzehntes“, weiß Batscheider. „Wir haben jetzt die Chance, gemeinsam mit einem Partner diesen Markt anzuführen.“


Masterstudiengang dient als Sprungbrett

Unterstützt durch Wissen und Methoden des Studiengangs Business Development/Produktmanagement & Start-Up Management und mithilfe von Professoren der Hochschule Aalen entwickelte der Gründer die Idee weiter zur Marktreife.

Aktuell richtet sich das Angebot vorrangig an junge Menschen, die Wert auf Individualität und Qualität legen. Weitere Zielgruppen im Herrensegment hat das Unternehmen bereits im Visier. Im Online Shop befinden sich viele bekannte Luxusmarken der Modebranche – von Gucci über Versace bis zu Balenciaga. Die Kleidungsstücke sind jeweils für vier Tage ausleihbar, die professionelle Reinigung übernimmt das Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Jana Ling
PR-Volontärin Kommunikation
Telefon: +49 (7361) 576-1058
E-Mail: jana.ling@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

ifo Beschäftigungsbarometer steigt geringfügig

Die deutschen Unternehmen sind bei Einstellungen vorsichtig optimistisch. Das ifo Beschäftigungsbarometer ist im Oktober auf 96,5 Punkte gestiegen, von 96,3 Punkten im September. Das deutet auf eine steigende Zahl von Beschäftigten im vierten Quartal hin, Read more…

Ausbildung / Jobs

Starke Zunahme von automatisierter Entscheidungsfindung und KI-basierten Systemen in Europa: Es fehlt noch immer an Transparenz, Aufsicht und Kompetenz

Der Einsatz automatisierter Entscheidungsfindung und KI-basierter Systeme hat in Europa in den vergangenen zwei Jahren stark zugenommen – auch in Deutschland lassen sich immer mehr Anwendungsfälle finden. Die Systeme werden sowohl von der öffentlichen Verwaltung als auch Read more…

Ausbildung / Jobs

Von der Mikroskala zur Landschaft: Wie Mikroorganismen die Atacama Wüste verändern

Zu Beginn dieses Jahres erregte Dr. Patrick Jung von der Hochschule Kaiserslautern durch die Entdeckung einer neuen Lebensgemeinschaft in der Atacama-Wüste Aufsehen. Jetzt wies er gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen der Universitäten Rostock, Freiburg, Kassel und Hannover Read more…