Die WISAG Gebäudereinigung Holding GmbH & Co. KG hat ein Hygienekonzept entwickelt, das vollständig auf COVID-19-konformen Prozessen bei der Gebäudereinigung basiert. In einem freiwilligen Audit hat TÜV SÜD die Umsetzung des Konzepts im operativen Betrieb geprüft und bestätigt. 

Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie berücksichtigt das Hygienekonzept der WISAG Gebäudereinigung die Verordnungen und Regelungen von Bund und Ländern für entsprechende Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In freiwilligen Audits überprüft TÜV SÜD, ob die Vorgaben des Konzepts bei den Reinigungsservices in den von der WISAG Gebäudereinigung betreuten Objekten eingehalten werden. 

„Angesichts der Infektionsgefahr durch Coronaviren ist die Unsicherheit bei vielen Unternehmen groß, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um ihre Immobilien angemessen zu reinigen. Mit dem von uns entwickelten Leitfaden unterstützen wir unsere Kunden dabei, die entsprechenden Prozesse zu etablieren und notwendige Hygienemaßnahmen zu implementieren, mit denen ihre Objekte sicher und zuverlässig betrieben, gereinigt und desinfiziert werden können“, sagt Sascha Ritter, Leiter Arbeitssicherheit, Qualität und Umwelt bei der WISAG Gebäudereinigung Holding. 


Die WISAG Gebäudereinigung fertigt für ihre Kunden zunächst eine Gefährdungsbeurteilung an, in der unter anderem Schutzabstände, Zutrittsregelungen, die persönliche Schutzausstattung von Mitarbeitenden oder notwendige Anpassungen der Reinigungsleistungen bewertet werden. Sind für eine Reinigung gemäß COVID-19-Bestimmungen Anpassungen notwendig, werden diese durch die WISAG Gebäudereinigung berücksichtigt. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn ein öffentlicher Bereich häufiger gereinigt werden muss oder wenn Servicekräfte für spezielle Reinigungstechniken geschult werden müssen.

Auf dieser Grundlage setzt der Spezialist für Gebäudereinigung einen individuellen Hygieneplan für seine Kunden auf. Dabei berücksichtigt werden neben COVID-19-Maßnahmen auch die gesetzlichen Arbeitsschutzstandards sowie die Handlungsanweisungen der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) und der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Im Anschluss prüft TÜV SÜD die Umsetzung des Hygieneplans im operativen Betrieb und schließt den Audit im Erfolgsfall mit einer Bescheinigung ab. 

Über die WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG

Das Kerngeschäft der WISAG Facility Service sind technische und infrastrukturelle Dienstleistungen für Immobilien: Facility Management, Gebäudetechnik, Gebäudereinigung, Sicherheit & Service, Catering, Garten- & Landschaftspflege sowie Consulting & Management. Die einzelnen Dienstleistungsbereiche zählen zu den jeweils wichtigsten Anbietern ihrer Branche. Für unterschiedliche Segmente bietet der Immobilienexperte spezielle Servicepakete an. So zum Beispiel für das Gesundheits- und Sozialwesen, für Hotels, Logistik, Retail Service, Shopping Center und für die Wohnungswirtschaft.

Mit mehr als 19.800 Kunden, rund 32.200 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,168 Mrd. Euro im Jahr 2019 ist das Unternehmen einer der führenden Facility-Service-Anbieter in Deutschland. Das Unternehmen ist Teil der WISAG Gruppe, die mit knapp 50.000 Mitarbeitern an mehr als 250 Standorten im In- und Ausland aktiv ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WISAG Facility Service Holding GmbH & Co. KG
Herriotstraße 3
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 505044-0
Telefax: +49 (69) 505044-333
http://www.wisag.de

Ansprechpartner:
Tamara Schreiber
Marketing
Telefon: +49 (69) 63306-103
E-Mail: tamara.schreiber@wisag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

Aktionäre des Technologie-Unternehmens swisca ag wählen neuen Verwaltungsratspräsidenten

Charly Fässler ist vom Amt als Verwaltungsratspräsident des Technologie-Start-Ups swisca ag altersbedingt zurückgetreten. Unter der Leitung des ehemaligen Säckelmeister von Appenzell Innerrhoden konnte die swisca ag die in Appenzell hergestellten Präzisionsmaschinen für führenden Unternehmen der Read more…

Firmenintern

Zuwachs im Sales-Team

Die SimpaTec freut sich, Florian Aichberger als neuen Vertriebsmitarbeiter begrüßen zu dürfen. Seit Anfang Juli 2020 verstärkt er das Team von der Linzer Filiale aus. Als „gebürtiger Österreicher“ verfügt er über ideale Voraussetzungen, landesweit für Read more…

Firmenintern

Antje Kanngiesser wird neue CEO von Alpiq

Antje Kanngiesser (46) wird spätestens am 1. April 2021 neue CEO der Alpiq Gruppe. Sie folgt auf André Schnidrig, der aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte. Mit Antje Kanngiesser als neue CEO nimmt Alpiq Read more…