Das IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH (IMMS GmbH) hat als einer von vier Partnern im regionalen „Experimentierfeld EXPRESS zur datengetriebenen Vernetzung und Digitalisierung in der Landwirtschaft“ den Prototyp für ein Mikroklimamessnetz in einer Obstanlage des Lehr- und Versuchszentrums Gartenbau Erfurt installiert. Damit werden zunächst lokale Änderungen von Lufttemperatur und -feuchte gegenüber einer entfernten Wetterstation sowie die Blattfeuchte bestimmt und gleichzeitig die günstigste Messposition für diese Parameter ermittelt. Dazu hat das IMMS Sensoren paarweise in der Obstanlage ausgebracht, um jeweils einen direkten Vergleich zwischen einer Position direkt am Baum oder etwas abseits davon zu ermöglichen. Diese Messungen werden bis zum Herbst 2020 weitergeführt. Danach wird das IMMS das Mikroklimamessnetz für weitere Fragestellungen optimieren und ausbauen.
Arbeiten sind Teil des regionalen Experimentierfeldes EXPRESS

Im mitteldeutschen Experimentierfeld EXPRESS arbeiten unter der Leitung des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität Leipzig das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management IMW und das IMMS an den Grundlagen für das Zusammenspiel bestehender technischer Infrastrukturen mit neuen Technologien und Methoden in landwirtschaftlichen Betrieben.

EXPRESS richtet sich vor allem an den Pflanzenbau mit besonderem Fokus auf Sonderkulturen. Digitale Technologien sollen dort die Ressourceneffizienz steigern, eine umweltschonende Produktion unterstützen und die Biodiversität langfristig bewahren. Innovative Technologien wie Sensorik, Blockchain, Virtual Reality, Feldroboter und 5G-Anwendungen sollen neue Wertschöpfungsketten mitgestalten und Produktionsprozesse optimieren. In EXPRESS wird in Zusammenarbeit mit Landwirten potentiell geeignete Technik erprobt und der Branche vorgestellt.


IMMS unterstützt Monitoring von Mikroklima und Trockenstress

Das IMMS verantwortet in EXPRESS die Datenerhebung und kümmert sich um die Bestimmung des Mikroklimas sowie weiterer Parameter für das Monitoring von Trockenstress. Dabei sollen Agrarbetrieben unterschiedliche Systemlösungskonzepte für diese zwei Anwendungsfälle vorgestellt werden. Dazu erprobt das IMMS verschiedene am Markt verfügbare Sensorsysteme auf ihre Eignung für die beiden Schwerpunkte. Darüber hinaus stattet das IMMS die Experimentierfelder mit geeigneter Sensorik aus, überwacht deren Betrieb und die Übertragung der Daten per 5G an die S2DES-Cloud.

IMMS entwickelt kostengünstige autarke Sensorsysteme für die Praxis

Im Fokus der IMMS-Entwicklungen stehen dabei praxistaugliche autarke Sensorsysteme. Diese sind möglichst modular aufgebaut, um sie an die jeweiligen Randbedingungen in einem landwirtschaftlichen Betrieb anpassen und dort für weitere Analysen und Optimierungen nutzen zu können. Kostengünstige Systeme zu entwickeln, die alle erforderlichen Größen hinreichend genau erfassen und gleichzeitig mit möglichst wenigen Messpunkten verwertbare Aussagen mit einem hohen praktischen Nutzwert ermöglichen, ist dabei die Herausforderung.

Über die ELMUG eG

Das IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH (IMMS GmbH) ist Gründungsmitglied der ELMUG eG.

Das Institut richtet seine Forschung auf den modellbasierten Entwurf sowie die Entwicklung mechatronischer Systeme mit mikroelektronischen, optischen und mikromechanischen Komponenten. Dies macht das IMMS zu einem wertvollen Partner für kleine und mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ELMUG eG
Ehrenbergstr. 11
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (3677) 6893833
Telefax: +49 (3677) 6893835
http://www.elmug.de

Ansprechpartner:
Ines Fuchs
Geschäftsstellenleiterin
Telefon: +49 (3677) 6893833
E-Mail: ines.fuchs@elmug.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Advanced Energy stellt innovative, kompakte, konvektionsgekühlte Netzteile mit hoher Ausgangsleistung vor

Advanced Energy Industries, Inc. (Nasdaq: AEIS) – ein weltweit führender Anbieter innovativer, hochpräziser Leistungsumwandlungs-, Mess- und Steuerungslösungen – gab heute die Verfügbarkeit der neuen lüfterlosen Netzteilserie Excelsys CS1000 bekannt. Die konvektionsgekühlten, hocheffizienten Netzteile der Familie mit einer Read more…

Elektrotechnik

Nachruf: Michael Mueller, Vice President Sales bei Lawo

Wir trauern um unseren Kollegen und Freund Michael Mueller (66), mit dem wir bei Lawo mehr als ein Jahrzehnt lang erfolgreich zusammenarbeiten durften. Er verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit am Samstag, dem 26. September 2020 Read more…

Elektrotechnik

Wie organische LEDs Papier lebendig machen

In dem Projekt "NEO" steht die Entwicklung von effizienten Emittermaterialien sowie passenden Herstellungsverfahren für die kostengünstige Produktion von leuchtstarken und langlebigen OLEDs (organische Leuchtdioden) im Mittelpunkt. Insbesondere für das Smart Packaging – Verpackungen mit integrierten Read more…