Ralf Breisch (52) leitet seit dem 1. März den Vertrieb Retail der TÜV SÜD Division Mobility. Der erfahrene Manager folgt auf Ingo Pletz, der das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlässt. In seiner neuen Funktion will Breisch das Wachstum der vergangenen Jahre fortschreiben.

„Mit seiner Erfahrung ist Ralf Breisch genau der richtige Mann, um den Vertrieb weiter auszubauen und an die Strukturen der Division Mobility anzupassen. Wir freuen uns, dass wir den erfahrenen Manager für diese anspruchsvolle Aufgabe gewinnen konnten“, sagt Axel Bischopink, COO der TÜV SÜD Division Mobility. Nach der kaufmännischen Ausbildung sammelte Ralf Breisch zunächst Vertriebserfahrungen im Bereich technische Druckerzeugnisse. Richtig Fahrt nahm seine Karriere nach seinem Wechsel zu TÜV SÜD auf, wo er erfolgreich diverse Führungspositionen unter anderem als Geschäftsleitungsmitglied der TÜV SÜD Auto Plus GmbH bekleidete. Ralf Breisch war seit Gründung der TÜV SÜD Auto Plus mit dabei und hatte großen Anteil an der Entwicklung der vergangenen Jahre. Zuletzt hatte er als Niederlassungsleiter und Marktgebietsverantwortlicher für die TÜV SÜD Auto Service GmbH in Stuttgart die Gesamtverantwortung für das operative Geschäft. Breisch zu seiner neuen Aufgabe: „Wir wollen uns komplett neu aufstellen und uns noch besser an die Markterfordernisse anpassen. Unsere neuen digitalen Services und Geschäftsmodelle bieten Unternehmen einen echten Mehrwert. Innovationen so sicher zu machen, dass man diesen Technologien vertrauen kann – das ist unser Ziel.“


Die TÜV SÜD Division Mobility bietet weltweit umfassende Lösungen rund um die Entwicklung und den sicheren Betrieb von Fahrzeugen sowie Dienstleistungen für Hersteller, den Fahrzeughandel und Fahrzeugvermieter. Rund 6.000 Mitarbeiter weltweit kümmern sich um vielfältige automobile Belange. Neben „klassischen“ Leistungen, wie beispielsweise die Hauptuntersuchung, bietet die TÜV SÜD Division Mobility umfassende Services zu den Themenfeldern Remarketing für Hersteller und Autohäuser, Gutachten und Bewertungen, hochautomatisiertes Fahren, Homologation und Abgastests. Die TÜV SÜD Division Mobility unterstützt ihre Partner dabei, die Effizienz und Effektivität zu steigern – oder neue Technologien, wie die Elektromobilität, für sich zu erschließen.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuvsud.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Vincenzo Lucà
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT
Telefon: +49 (89) 579116-67
Fax: +49 (89) 579122-69
E-Mail: vincenzo.luca@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

70 Jahre alt und die Zukunft vor sich: Das käfiggeführte Nadellager von Schaeffler

. 1950 wurde Dr.-Ing. E.h. Georg Schaefflers Idee des käfiggeführten Nadellagers zum Patent angemeldet, was die Lagerungstechnologie revolutionierte Georg F. W. Schaeffler: „Eine der wichtigsten Innovationen unserer Unternehmensgeschichte als Automobil- und Industriezulieferer“ Käfiggeführtes Nadellager spielt Read more…

Firmenintern

Wechsel in der Geschäftsführung von Steelwind Nordenham

Mit Wirkung zum 1. April 2021 wird Dr. Andreas Liessem zum Mitglied der Geschäftsführung von Steelwind Nordenham (SWN), einer 100%-igen Tochter-gesellschaft der AG der Dillinger Hüttenwerke (Dillinger), ernannt. Er wird am 1. Juli 2021 die Read more…

Firmenintern

D-Coat komplett integriert in Oerlikon Balzers

Die D-Coat GmbH, ein führender deutscher Anbieter von Diamantbeschichtungs- Technologien, firmiert nun offiziell als „Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH“. Der führende Beschichtungsspezialist mit Hauptsitz in Liechtenstein hatte das Unternehmen aus dem nordrheinwestfälischen Erkelenz Anfang 2020 Read more…