Um den Kunden die Orientierung zu erleichtern, hat die Bayka AG ihr Kabelportfolio für Anwendungen im ÖPNV in zwei Produktlinien zusammengefasst. Die Tram Line beinhaltet Produkte für Energieversorgung, Stromeinspeisung und -rückleitung, Signalkabel sowie Kommunikationskabel für den Außenbereich. Brandschutzkabel, die insbesondere für den Einsatz im Tunnel, konzipiert wurden, finden sich in der Metro-Linie. Gleichzeitig hat der Kabelspezialist das Angebot mit zwei halogenfreien, flammwidrigen Lichtwellenleitern noch einmal erweitert. Auf der STUVA Expo 2019, die vom 26. bis 27. November in Frankfurt am Main stattfindet, wird das neue Konzept erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

VDV empfiehlt Brandschutzkabel für Stromversorgungsanlagen

Viele Verkehrsbetriebe legen, in Abstimmung mit ihrer Aufsichtsbehörde, eigene einrichtungsbezogene Anforderungen an die Brandschutzeigenschaften von Kabeln und Leitungen fest. Auch der VDV empfiehlt in der Neuauflage der Schrift 515 Mindestanforderungen für Stromversorgungsanlagen von Gleichstrom-Nahverkehrsbahnen und Obus-Systemen. Die Zuordnung der Euro-Brandklassen zu den Bauwerkstypen folgt dabei den Empfehlungen des ZVEI  (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie).


Bayka stellt flammwidrige, halogenfreie LWL-Kabel vor

Schon vor Inkrafttreten der BauPVO hat die Industrie die Entwicklung flammwidriger und halogenfreier Kabel forciert. „Wir haben früh reagiert und konnten im Juli 2017 bereits serienreife Produkte für Signal-, Energie- und Erdungskabel in der Euroklasse B2ca vorweisen“, erläutert Thomas Sorge, Leiter Marketing & Produktmanagement der Bayka. „Zur schnelleren Orientierung haben wir das Angebot an ÖPNV-Brandschutzkabeln für den Innenbereich kürzlich in der Bayka Metro Linie zusammengefasst.“ Flammwidrige und halogenfreie LWL-Telekommunikationskabel komplettieren jetzt das umfangreiche Programm. B2ca-klassifiziert eignen sie sich für die Verlegung in unterirdischen Infrastrukturen. Dank UV-, Witterungs- und Ozonbestängigkeit, Ölbeständigkeit und der direkten Verlegbarkeit in Erde sind sie universell einsetzbar. BayCom® nonfire B2ca OFC TUSI® verfügt über eine Stahldrahtbewehrung als Nagetier- und Trittschutz. Weiterhin gibt es eine metallfreie Version BayCom® nonfire B2ca Metro OFC. In der Produktlinie Tram Line finden sich analog alle ÖPNV-Kabel für den Außenbereich.

Über die Bayerische Kabelwerke AG

Die Bayerische Kabelwerke AG (Bayka) ist ein mittelständisches Unternehmen mit über 130 Jahren Firmentradition. Ihre qualitativ hochwertigen Produkte fertigt die Bayka am Stammsitz Roth, bei der Bayka Berlin GmbH &Co. KG sowie der Berliner Glasfaserkabel GmbH in Berlin.

Die Produktion der Kabel wird ergänzt durch die Bayka Color Farbkonzentrate GmbH, welche Farbkonzentrate und Kunststoffmischungen für die Kabelindustrie und kunststoffverarbeitende Betriebe fertigt.

Das Sortiment umfasst Kabel für Energie-, Telekommunikations- und Verkehrsnetze sowie für Industrie und Anlagenbau. Es reicht von Starkstrom-, Fernmelde-, Signal- und Spezialkabeln bis zu Drähten, Litzen und Seilen. Das modern ausgestattetes Unternehmen ist nach ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001 zertifiziert und fertigt nach nationalen und internationalen Normen und Spezifikationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerische Kabelwerke AG
Otto-Schrimpff-Straße 2
91154 Roth
Telefon: +49 (9171) 806-111
Telefax: +49 (9171) 806-222
http://www.bayka.de

Ansprechpartner:
Thomas Sorge
Leiter Marketing und Produktmanagement
Telefon: +49 (9171) 806-206
E-Mail: sorge.t@bayka.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

eventa AG stellt sich neu auf: klare Strukturen für ein starkes Image

Seit Februar dieses Jahres kommt es schrittweise zu personellen Veränderungen an der Spitze der Holdinggesellschaft und ihrer drei Tochterunternehmen (livebau solutions, 010digital, LB One Services), da die im Vorjahr beschlossenen Strategie zur Umstrukturierung der Unternehmensfamilie Read more…

Elektrotechnik

OBO Bettermann übernimmt Geschäftsbereich Leitungsführungssysteme von Rehau

OBO Bettermann, Hersteller von Elektro- und Gebäudeinstallationstechnik, übernimmt ab 01.Februar 2020 den Geschäftsbereich Leitungsführungssysteme ("Cable Management") der Unternehmensgruppe Rehau. Das Bundeskartellamt hat der Vereinbarung bereits zugestimmt. Die kartell-rechtliche Prüfung war angesichts der Marktrelevanz von OBO Read more…

Elektrotechnik

LEMO eröffnet ein neues Werk in den Niederlanden, um seine Dienstleistungen zu verstärken

Um das beispiellose Wachstum seiner Geschäfte in der Benelux-Region zu fördern, hat LEMO nun in ein neues, speziell dafür errichtetes umweltfreundliches Hightech-Werk in der Nähe von Amsterdam investiert. LEMO eröffnete seine niederländische Niederlassung erstmals 2005, Read more…