Wer Kunststoffbeutel oder folienverpackte, nicht formstabile Werkstücke mit Vakuumsaugern transportieren will, kennt das Problem: Beim Ansaugen entstehen Falten, die Ansaugkraft schwindet und die Transportgüter können herunterfallen. Genau hierfür hat SMC die Vakuumsauger der Serie ZP3P entwickelt. Dank ihres weichen und flexiblen Saugnapfs aus Silikonkautschuk sind sie perfekt zum Ansaugen folienumwickelter, dünner, nicht formstabiler Produkte geeignet. Zudem erfüllen sie die Vorgabe 21CFR177.2600 und sind somit FDA-konform. Daher eignen sie sich perfekt für den Einsatz in der Biotechnik, der Nahrungsmittel- und Medizinindustrie sowie in allen Anwendungen, in denen unebene, weiche, uneinheitliche oder sehr dünne Werkstücke sicher und schonend transportiert werden müssen.

Technische Merkmale

SMC bietet die Vakuumsauger der Serie ZP3P in vier Varianten mit unterschiedlichen Sauger-Durchmessern von 20 mm, 25 mm, 35 mm und 50 mm an. Die besonderen Eigenschaften der ZP3P Vakuumsauger gehen auf eine Reihe gelungener konstruktiver Details zurück: Zum einen handelt es sich bei dem Silikonkautschuk um ein sehr weiches, überaus flexibles Material, das auch bei entstehender Faltenbildung noch sicheren Halt bietet. Zum anderen sorgt die flache Form der Vakuumsauger mit zahlreichen Stützrippen in der Mitte dafür, dass sich angesaugte Werkstücke nicht verformen können. Gleichzeitig reduziert diese Formgebung die Neigung zur Faltenbildung.


Ein weiteres Merkmal der ZP3P Serie sind die vielfältigen Befestigungsoptionen. Für die Montage stehen zwei Anschlussvarianten zur Auswahl: Eine mit Außengewinde für die Direktmontage und eine zweite mit Innengewinde. Dafür bietet SMC insgesamt sieben Adapter. Fünf für Außengewinde M5, M12, G1/8, G1/4 und G3/8 sowie zwei weitere mit den Innengewinden M5 und M8.

Ergänzung der ZP-Serie

Die Vakuumsauger der ZP3P Serie ergänzen das Sortiment von SMC in diesem Bereich. Dazu gehören die Serien ZP, ZP2 und ZP3 sowie die kürzlich vorgestellten Vakuumsauger in Flach- und Faltenbalgausführung der Serie ZP3E. Letztere zeichnen sich durch ein deutlich geringeres Gewicht und eine stark verbesserte Saugleistung aus. Daher lösen sie sich leichter und je nach Ausführung auch abdruckfrei vom Werkstück. Sie sind mittels einer Schraube schnell zu demontieren und besitzen eine zweimal größere Sauganschlussgröße als ihre Schwestermodelle der ZP-Reihe.

Für viele Anwendungen geeignet

Für Michael Becker, Product Management SMC Deutschland, sind die neuen Vakuumsauger der Serie ZP3P erste Wahl für Anwender in der Lebensmittel- und Medizinindustrie. „Die Vakuumsauger sind aus FDA-konformem Silikonkautschuk gefertigt und erfüllen die Anforderungen 21CFR 177.2600. Durch ihren blauen Farbton sind sie zudem bei Verunreinigungskontrollen sehr gut zu erkennen“, erwähnt er. Dass auf dünnen Materialien wie Vinyl oder Folie die Tendenz zur Faltenbildung vermindert werden konnte, ist aus seiner Sicht ein weiterer Vorteil, der diese Serie auszeichnet.

Über die SMC Deutschland GmbH

Führender Hersteller, Partner und Lösungsanbieter für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik – die SMC Deutschland GmbH bietet ein umfassendes Produktspektrum vom Ventil bis zum Temperiergerät mit mehr als 12.000 Basismodellen und über 700.000 Varianten für unterschiedlichste Industriebranchen. Die innovativen Automatisierungslösungen des Unternehmens mit Sitz in Egelsbach bei Frankfurt am Main finden sich unter anderem in der Automobil-, Elektro- und Photovoltaik-, Medizin-, Verpackungs- und Lebensmittelindustrie sowie im Werkzeugmaschinenbau, der Robotik und der Automation. SMC erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 170 Millionen Euro und beschäftigt bundesweit mehr als 740 Mitarbeiter. Darüber hinaus steht allen Kunden ein flächendeckendes, kompetentes Service- und Vertriebsnetzwerk zur Seite.

Die SMC Deutschland GmbH gehört zur SMC Corporation, die in 83 Ländern weltweit mit über 31 Produktionsstätten vertreten ist. Der Weltmarktführer für pneumatische Automatisierungstechnik mit einem Marktanteil von 36 Prozent erzielte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro und beschäftigt global gut 19.750 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMC Deutschland GmbH
Boschring 13-15
63329 Egelsbach
Telefon: +49 (6103) 402-0
Telefax: +49 (6103) 402-139
http://www.smc.de

Ansprechpartner:
Brigitte Martinez-Mendez
Marketing
Telefon: +49 (6103) 402-278
E-Mail: martinez-mendez.brigitte@smc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

BDV zieht positive Bilanz

Die Vending-Automatenwirtschaft in Deutschland verzeichnet ein solides Wachstum mit Potential nach oben. Die Branche schloss das Wirtschaftsjahr 2018 mit einem Gesamtumsatz von 2,974 Milliarden Euro ab, was einer Steigerung von 3,9 Prozent im Vergleich zu Read more…

Maschinenbau

Fraunhofer IPT und Ericsson starten mit 5G-Industry Campus Europe größtes industrielles 5G-Forschungsnetz Europas

Gemeinsam mit Unternehmen und Forschungspartnern Einsatzgebiete der neuen Mobilfunktechnologie 5G in der Produktion zu erforschen und praxisnah zu erproben ist das Ziel des 5G-Industry Campus Europe: Für den Aufbau des regionalen 5G-Forschungsnetzes am Campus Melaten Read more…

Maschinenbau

RENA stärkt den Halbleiter-Geschäftsbereich

Das deutsche Unternehmen RENA Technologies GmbH ist erfreut über die erfolgreiche strategische Übernahme von MEI LLC mit Sitz in Albany, Oregon. Damit können die individuellen Stärken beider Unternehmen im High-End-Halbleitermarkt vereint werden. Diese Investition folgt Read more…