Als etablierte Anwendertreffen haben sie sich bereits einen Namen gemacht: Die Eplan Efficiency Days. Ab September startet die diesjährige Tour durch neun Städte in Deutschland sowie Österreich und der Schweiz. Den Startpunkt markiert der Norden am 10. und 11.09. in Hannover sowie Hamburg. Wie immer sind die Themen flexibel wählbar – so kann jeder Besucher seine inhaltlichen Schwerpunkte individuell gestalten. Eine Microfair mit elf Ausstellern von CadCabel über Siemens bis Weidmüller lädt ein zum intensiven Informationsaustausch.

Standardisierung und Automatisierung, Service und Instandhaltung – diese Themen finden sich quer durch alle Branchen, in denen die Software Eplan zum Einsatz kommt. Sie alle werden adressiert auf den diesjährigen Efficiency Days, die Lösungsanbieter Eplan wieder in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus veranstaltet. Die Themen sind vielfältig, aber alle haben ein Ziel: Anwender im Umgang mit der Software Eplan noch effizienter zu machen. Strategien in Vorplanung und Gebäudeautomatisierung, Potenziale der Digitalisierung im Steuerungs- und Schaltanlagenbau wie auch Tipps & Tricks im Umgang mit der Software finden sich auf der breit gefächerten Agenda.

Best Practices und Microfair ergänzen Programm


Neu kommen diesmal auch Kunden der jeweiligen regionalen Vertriebsgebiete zu Wort: In Best-Practice-Präsentationen stellen sie ihre erprobten Anwendungen und Prozessoptimierungen vor und stehen auch für Gespräche mit den Teilnehmern in vortragsfreien Slots bereit.

Auf der begleitenden Microfair, einer kleinen Fachmesse, präsentieren sich zahlreiche Partnerunternehmen und Kunden wie CadCabel, Cideon, Elektronik Schwab, IFM, Ilme, Phoenix Contact, Rittal, Schneider Electric, Siemens, Wago und Weidmüller. Last but not least steht im Rahmen der jeweiligen Tagesveranstaltungen Networking auf dem Programm – sowohl unter Anwendern und Entscheidern, als auch mit dem Besuch der elf Unternehmen der Microfair.

Mehr Infos und kostenlose Anmeldung unter:
www.eplan-efficiencydays.de

Hier die Termine im Überblick:

  • 09.2019 Hannover
  • 09.2019 Hamburg
  • 09.2019 Gelsenkirchen
  • 09.2019 Würzburg
  • 09.2019 Leipzig
  • 10.2019 Amstetten (AT)
  • 11.2019 Stuttgart
  • 11.2019 München
  • 11.2019 Zürich (CH)
Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

EPLAN bietet Software und Service rund um das Engineering in den Bereichen Elektrotechnik, Automatisierung und Mechatronik. Das Unternehmen entwickelt eine der weltweit führenden Softwarelösungen für den Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau. EPLAN ist zudem der ideale Partner, um herausfordernde Engineering-Prozesse zu vereinfachen.

Standardisierte und individuelle ERP- und PLM/PDM-Schnittstellen sichern durchgängige Daten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Mit EPLAN zu arbeiten bedeutet uneingeschränkte Kommunikation über alle Engineering-Disziplinen hinweg. Egal ob kleine oder große Unternehmen: Kunden können so ihre Expertise effizienter einsetzen. EPLAN will weiter mit Kunden und Partnern wachsen und treibt die Integration und Automatisierung im Engineering voran. Weltweit werden über 55.000 Kunden unterstützt. "Efficient Engineering" ist die Devise.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt 12.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Zum elften Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2019 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2018 bereits zum dritten Mal zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.eplan.de und www.friedhelm-loh-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Höchstleistungs-Rubidium-Oszillator SRO30S für Test-Equipment

Der neue Rubidium-Oszillator SRO30S-10.000M von Suntsu Electronics liefert eine von Temperaturschwankungen unabhängige Frequenzstabilität von 0,03 ppb über einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +60 °C. Außerdem ist das neueste Modell mit einer Standardsteckverbinder-Schnittstelle ausgestattet, die Ihnen Read more…

Elektrotechnik

MediaPro Argentina setzt bei Modernisierung auf IP-Infrastruktur von Lawo

Mediapro Argentina setzt bei der Modernisierung der Produktions- und Sendebereiche auf IP-Infrastrukturlösungen von Lawo, dem deutschen Hersteller von IP-basierten Netzwerk-, Steuerungs-, Audio- und Video-Systemen. Damit entschied sich der in Buenos Aires ansässige lateinamerikanische AV-Dienstleister für Read more…

Elektrotechnik

Zuverlässigkeit kommt immer gut an

Systeme sind für die Infrastruktur der Bahn und nicht zuletzt für die Streckensicherheit wesentlich. An in der Signaltechnik eingesetzte Geräte und Komponenten werden daher erhöhte Sicherheitsanforderungen gestellt. Soll doch die Infrastruktur von Bahnübergängen, Gleisanlagen, Stellwerken Read more…