Im Bahnterminal am Kluizendock in Gent, Belgien, haben Vertreter von Volvo, des Automobillogistikers ARS Altmann AG und weiterer beteiligter Dienstleister heute die Ankunft des ersten Zuges mit Volvo-Fahrzeugen aus China gefeiert. Ab sofort werden in mehreren Rundläufen pro Woche Fahrzeuge des schwedischen Traditionsunternehmens zwischen China und Europa transportiert. Das Gesamtvolumen beträgt rund 40.000 Fahrzeuge pro Jahr. Transportiert werden die Fahrzeuge im Rahmen eines ganzheitlichen Hybridkonzepts, das die ARS Altmann AG zusammen mit dem Partner Intermodal Container Logistics Wien (ICL) entwickelt hat. Das Konzept für die neue Seidenstraßen-Relation sieht die Kombination aus geschlossenen, doppelstöckigen Autotransport-Waggons auf dem Streckenabschnitt zwischen Belgien und Polen sowie 40-Fuß-Containern auf dem Streckenabschnitt zwischen Polen und China vor.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die ARS Altmann AG erfolgreich den ersten durchgängigen Automotive-RoRo-Zug von Bremerhaven nach Chongqing auf die Schiene gesetzt. Dieser wurde über das unternehmenseigene Terminal in Chernyakhovsk bei Kaliningrad (Russland) gefahren, das sowohl auf europäische als auch russische Eisenbahnwaggons ausgelegt ist. Mit dem neuen Hybridkonzept bietet die ARS Altmann AG ihren Kunden nun eine weitere Lösung auf der immer weiter an Bedeutung gewinnenden Seidenstraße an. „Von den Vorteilen des Bahntransports mit verlässlicheren und kurzen Durchlaufzeiten und einer weit größeren Nachhaltigkeit und Klimaverträglichkeit gegenüber der Seefracht profitieren die Kunden bei beiden Lösungen“, sagt Frank Lehner, Vorstand Internationalisierung der ARS Altmann AG.

Die Strecke zwischen China und Europa führt über Kasachstan, Russland, Weißrussland und Polen. Die Fahrzeit beträgt je nach Destination etwa 18 Tage.


Frank Lehner sieht in Fahrzeugtransporten auf der Seidenstraße großes Potenzial: „Der chinesische Automobilmarkt hat in den vergangenen Jahren für europäische OEM‘s enorm an Bedeutung gewonnen. Gleichzeit steigen die Exportvolumina der in China produzierten Fahrzeuge internationaler Hersteller sowie die Ausfuhren von Elektrofahrzeugen aufstrebender chinesischer Hersteller.“ Für diese global agierenden Kunden böten die von der ARS Altmann AG erfolgreich etablierten Produkte eine optimale Lösung, um noch kurzfristiger auf Händlerwünsche reagieren zu können. „Zudem ermöglichen sie eine direkte Belieferung von Zentralchina, das wirtschaftlich zu den Metropolen an der Küste aufschließt“, so Frank Lehner. Mittelfristiges Ziel der ARS Altmann AG ist es, geschlossene Automobiltransport-Waggons als festen Bestandteil der Transporte auf der Seidenstraße zu etablieren. Dazu Frank Lehner: „Wir sind aktuell in Gesprächen mit potenziellen Kunden aus Europa und China, aber auch aus Korea und Russland, um sie für die Seidenstraße zu gewinnen.“

Über die ARS Altmann AG

Als erfolgreiches Speditions- und Logistikunternehmen gehört die ARS Altmann AG zu den führenden Dienstleistungsunternehmen der Automobillogistik in Europa mit Hauptsitz in Wolnzach. Neben dem Fahrzeugtransport auf Schiene und Straße übernehmen wir den gesamten Service rund um das Automobil.

Seit über 40 Jahren sind wir mit Leidenschaft bei der Sache und erfüllen unsere Aufträge mit höchster Qualität, Flexibilität und absoluter Zuverlässigkeit.

Die ARS Altmann AG verfolgt eine konsequente Wachstumsstrategie, auch in den internationalen Märkten. Seit über 25 Jahren setzen wir auf qualifizierten Nachwuchs aus dem eigenen Haus und bilden deshalb in den unterschiedlichsten Bereichen aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARS Altmann AG
Feierabendmühle 2
85283 Wolnzach
Telefon: +49 (8442) 90800
Telefax: +49 (8442) 9081200
http://www.ars-altmann.de

Ansprechpartner:
Stephanie Brucklacher
Telefon: +49 (8442) 9080340
E-Mail: stephanie.brucklacher@ars-altmann.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Logistik

Die Wahl „Beste Logistik Marke 2020“ beginnt

LOGISTIK HEUTE und die Bundesvereinigung Logistik (BVL) setzen die Leser- und Expertenwahl „Beste Logistik Marke“ für das Jahr 2020 fort. Um der Bedeutung der Marke im Wirtschaftsbereich Logistik Rechnung zu tragen, hatten LOGISTIK HEUTE und Read more…

Logistik

SCHUNCK und FUMO Solution kooperieren – SCHUNCK-Kunden profitieren von exklusivem Rabatt

Die SCHUNCK GROUP kooperiert mit der FUMO® Solutions GmbH, die rechtssichere Compliance – Lösungen für die Transportlogistik anbietet. Im Rahmen der Kooperation profitieren SCHUNCK-Kunden von einem exklusiven Rabatt. Die SCHUNCK GROUP (www.schunck.de), einer der führenden Read more…

Logistik

Neubaufibel 2020 „Best Projects“ – Sonderpublikation über intralogistische Neubauprojekte

Investitionsentscheidungen in der Intralogistik erfordern Fachwissen und Marktkenntnisse. Das notwendige Know-how für Investoren bietet die Sonderpublikation „Neubaufibel 2020 – Best Projects“, die jetzt verfügbar ist. Auf über 100 Seiten stellt das Team der Fachzeitschrift „Technische Read more…