Eine Solaranlage zur Erzeugung von Solarstrom soll möglichst viel Ertrag bringen und dabei effizient sein. Doch die Effizienz ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen muss die Anlage optimal Richtung Sonne ausgerichtet sein, damit die Sonnenstrahlen bestmöglich eingefangen werden. Zum anderen sollen die Systeme schnell und kostengünstig zu montieren sein. Kühlung kann außerdem zur Verbesserung der Leistung der Anlage beitragen. Und genau das sind die Herausforderungen, denen sich Planer und Solarteure immer wieder stellen müssen.

Schnell und kostengünstig verlegt

Das Optigrün „SolarGrünDach“ wird als auflastgehaltenes System ohne Dachdurchdringung installiert. Dazu werden die Sun-Root-Photovoltaikaufständerungen mit der Last des Gründachaufbaus lage- und windsogsicher fixiert. Ein Vorteil dieser Systemlösung ist, dass die Photovoltaikträger nicht in die Dachkonstruktion und Dachabdichtung eingreifen und keine schweren Punktlasten benötigen. Da die Dachabdichtung nicht durchbrochen wird, entfallen schadensanfällige Dachabdichtungsarbeiten. Zudem ist das auflastgehaltene System aufgrund seiner weniger aufwändigen und schnellen Verlegung kostengünstiger als die herkömmlichen, in der Dachkonstruktion befestigten Aufständerungen. Das Optigrün „SolarGrünDach“ ist so ausgelegt, dass enge Modulreihen und damit hohe Erträge auch auf kleinem Raum möglich sind. Da die Vegetation unterhalb der Module verläuft, können trotzdem große Anteile der Dachflächen begrünt werden.


Die Dachbegrünung schützt die Dachabdichtung und verlängert ihre Lebensdauer

Der Gründachaufbau wirkt als Schutzschicht gegen Extremtemperaturen, UV- und IR-Strahlung, Hagel und Witterungseinflüssen. Die Lebensdauer der Dachabdichtung wird verdoppelt und die sonst üblichen Reparatur- und Sanierungsarbeiten fallen im Vergleich zu einem unbegrünten Dach erst viel später an. Dadurch wird ein langer störungsfreier Betrieb der Solaranlage ermöglicht. Ebenso schützt der Gründachaufbau die empfindliche Dachabdichtung bei den notwendigen Wartungsgängen der Solaranlagen. Zu beachten ist nur, dass die Photovoltaikmodule nicht durch Pflanzen verschattet werden. Gegebenenfalls müssen Kiesstreifen vor den Modulen eingesetzt und höhere Pflanzen sollten bei der regelmäßigen Pflege entfernt werden.

Regenwasserrückhalt und Minderung der Niederschlagswassergebühr

Schon dünnschichtige Extensivbegrünungen an sich halten je nach Standort 40-70% des Jahresniederschlags zurück. Das zurückhaltende Wasser wird zum großen Teil wieder verdunstet mit den positiven Wirkungen von Kühlung, Luftbefeuchtung und Staubbindung. Die Kanalisation wird entlastet, Abläufe können reduziert, Kanalrohre geringer dimensioniert und Regenüberlaufbecken eingespart werden. Diese positiven Eigenschaften können durch eine Kombination mit den Optigrün-Retentionslösungen Mäander oder Drossel noch gesteigert werden bis hin zu einem vollständigen Wasserrückhalt auf dem Dach.

Ertragssteigerung der Photovoltaikanlage aufgrund der Kühlleistung der Dachbegrünung

Die Betriebstemperatur der Solarmodule beeinflusst ihre Leistungsfähigkeit. Temperaturen über 25°C führen zu einem Leistungsrückgang, die Modulhersteller gehen dabei i. d. R. von einem Leistungsverlust von etwa 0,5 % pro °C aus. Die nachgewiesene Verdunstungskühlung von Dachbegrünungen kann die Effizienz der Photovoltaikanlage jedoch um bis zu 5 % erhöhen.

Beachtenswertes bei Planung und Ausführung

Bei einem SolarGrünDach sollten alle beteiligten Gewerke (Dachdecker, Garten- und Landschaftsbaubetrieb, Solarteur) bereits in der Planungsphase hinzugezogen werden, um die Bauabläufe aufeinander abzustimmen. Der Garten- und Landschaftsbau-Betrieb kann die Verlegung des kompletten „Photovoltaik-Gründachs“ durchführen, das heißt Solaraufständerung und Gründachaufbau. Bevor die Vegetation aufgebracht wird, montiert der Solarteur die Module und führt die Elektroarbeiten aus. Die Vegetationsarbeiten werden zum Abschluss durchgeführt, damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen.

Optigrün stellt zudem den Schichtaufbau als auch die Vegetation so zusammen, dass konstruktiv einer Beschattung durch hohe Pflanzen vorgebeugt werden kann. So kommen zum Beispiel unter und vor den PV-Modulen niedrig wachsende Sedumpflanzen zum Einsatz während auf den übrigen Flächen höher wachsende Gräser- und Kräutermischungen ausgebracht werden.

Eine detaillierte Beratung für ein kostengünstiges SolarGrünDach sowie die Erstellung eines Verlegeplans zur Kombinationslösung Photovoltaik und Dachbegrünung erhalten interessierte Kunden bei Optigrün unter 07576/772-0 oder solar@optigruen.de

Über die Optigrün international AG

Optigrün ist einer der marktführenden Systemanbieter für Dach- und Bauwerksbegrünung in Europa. Neben dem Hauptsitz in Deutschland hat das Unternehmen Niederlassungen in Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Polen, Tschechien und Großbritannien. Die rund 80 Mitarbeiter setzen sich jeden Tag dafür ein, die Städte ein bisschen grüner und lebenswerter zu gestalten und dadurch den Einfluss des Menschen auf den Klimawandel auszugleichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optigrün international AG
Am Birkenstock 15-19
72505 Krauchenwies-Göggingen
Telefon: +49 (7576) 772-0
Telefax: +49 (7576) 7722-99
http://www.optigruen.de

Ansprechpartner:
Sonja Alex
Pressekontakt
Telefon: +49 (7576) 772-152
Fax: +49 (7576) 7222-52
E-Mail: s.alex@optigruen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Im Fall der Fälle gut geschützt

Menschen sind fasziniert vom Feuer. Beim Blick in einen offenen Kamin, in dem die Flammen lodern, wird ihnen warm ums Herz. Ganz anders sieht es aus, wenn die Flammen aus einem Gebäude lodern und Menschen Read more…

Bautechnik

Design-Lösung für französische Glasbalkone

Großzügige Glasfassaden mit bodentiefen Öffnungselementen prägen die zeitgenössische Architektur. Entsprechend den nationalen Anforderungen muss der Planer ab einer bestimmten Höhe jedoch eine Absturzsicherung vorsehen. Mit SKYFORCE bietet REHAU ab November 2019 eine Lösung mit geschlossener Read more…

Bautechnik

Wohnungswirtschaft baut Zukunft

Die IVV-Sonderpublikation „Zukunft Wohnungswirtschaft 2019/2020“ gibt den Entscheidern der Wohnungswirtschaft mit aktuellen Grundlagen- und Fachbeiträgen einen Überblick interessanter Immobilienprojekte. In der neuen 80-seitigen Ausgabe erfährt der Leser, wie man die Spielräume in einem regulierten Marktumfeld Read more…