Heute hat KYB Europe Aftermarket strukturelle Veränderungen im oberen Management bekanntgegeben. Die Anpassungen folgen auf die Berufung von Tetsunosuke Nagasawa zum neuen Vice President. Er war nach einer äußerst erfolgreichen Zeit in Verantwortung für KYB Russland zu dem Unternehmen hinzugestoßen.

„Die neue Struktur ermöglicht uns eine wesentlich flexiblere und dynamischere Organisation“, erklärt Nagasawa. „Die althergebrachte geographische Struktur aufzugeben, steht im Einklang mit dem gesamten europäischen Aftermarket, der sich über Ländergrenzen hinweg entwickelt hat und grenzübergreifend gewachsen ist. Das muss auch unsere Strukur abbilden.“

Juan Carlos Diez, bislang Director South, nimmt nun die Position des European Sales Directors ein. Diez arbeitet seit 2002 für KYB. In seiner neuen Rolle ist er für alle Vertriebsaktivitäten in Europa verantwortlich. „Durch die Konsolidierung im europäischen Aftermarket haben sich unsere Kunden zu großen, multi-nationalen Firmen und internationalen Einkaufskooperationen entwickelt“, so Diez. „Die neue Struktur erlaubt der europäischen Aftermarket-Organisation von KYB, mit dieser neuen Kundengruppe umzugehen, da sie einen ähnlich multi-nationalen Fokus hat. Derweil werden unsere neun Niederlassungen und ihre General Manager direkt an mich berichten, um sicherzustellen, dass wir die Länderebene nie aus den Augen verlieren und den Support für alle Kunden weiter verbessern.“


Auch die beiden neuen Positionen des Business Development Director und Key Account Director berichten direkt an Diez. Sie werden von Radoslaw Palka, dem bisherigen Director East, und Andrew Marpole, dem vorherigen Director North, ausgefüllt. Palka ist seit 1999 Teil des Teams von KYB. Zu seiner neuen Funktion gehört der Beziehungsaufbau in neuen Märkten und mit neuen Kunden – ein Gebiet, auf dem er sich bestens auskennt, schließlich entwickelte sich die östliche Region von KYB Europe zum Marktführer.

Marpole trat 2003 ins Unternehmen ein. In seiner neuen Position verantwortet er das Management und die Betreuung von Schlüsselkunden von KYB Europe Aftermarket und trägt so zur Weiterentwicklung des Vertriebs und der Marketingstrategien in ganz Europa bei – damit sichergestellt ist, dass alle neun Niederlassungen von KYB eine klare und gemeinsame Strategie hinsichtlich der Schlüsselkunden verfolgen.

Schließlich übernimmt Chris Flood, bislang UK Operations Manager, die Position des European Logistics Managers. Flood hat das Warenlager in Großbritannien mehr als zehn Jahre lang äußerst erfogreich geleitet und soll diesen Erfolg mit den fünf europäischen Warenlagern von KYB wiederholen.

„Ich freue mich, dass uns die neue Struktur erlaubt, unsere Handlungsfähigkeit auf europäischer und lokaler Ebene zu verbessern und dass sie gleichzeitig leistungsstarke Mitarbeiter in Geschäftsfelder bringt, die extrem gut zu ihren jeweiligen Fähigkeiten passen“, erklärt Nagasawa. „Die Reorganisierung unseres Personals bedeutet: Wir können sofort damit anfangen, uns zu verbessern. Wir brauchen keine Einarbeitung und keine Einführungszeit. Die neue Struktur wird erhebliche Verbesserungen im Kundensupport und der Logistik mit sich bringen und den Ruf von KYB im europäischen Aftermarket nochmals verbessern.“

Über die KYB Europe GmbH

Die KYB Europe GmbH ist eine Tochtergesellschaft der japanischen KYB Corporation und betreut die europäischen Märkte. Die KYB Gruppe erwirtschaftet mit mehr als 14.500 Angestellten einen Jahresumsatz von rund 3,5 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Hersteller von Stoßdämpfern, Federn sowie Zubehörteilen und zählt zu den größten Lieferanten der Originalausrüstung. Mit 15 Fabriken in Asien, Europa und den Vereinigten Staaten verfügt KYB über eine jährliche Produktionskapazität von mehr als 75 Millionen Stoßdämpfern. Die KYB Corporation exportiert ihre Produkte in mehr als 100 Länder. www.kyb-europe.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KYB Europe GmbH
Fritz-Vomfelde-Straße 20
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 5380590
Telefax: +49 (211) 538059-182
http://www.kyb-europe.com

Ansprechpartner:
Christina Bauer
Marketing & Sales-Support
Telefon: +49 (211) 538059-115
E-Mail: c.bauer@kyb-europe.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

ZF und Wolong Electric planen Joint Venture für die Produktion von Elektromotoren und -komponenten

  ZF vergibt Serienauftrag für Komponenten von Elektromotoren Partnerschaft stärkt das Engagement von ZF auf dem weltweit größten Markt für Elektromobilität Die ZF Friedrichshafen AG und das chinesische Unternehmen Wolong Electric Group Co., Ltd haben Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss ist neuer „Preferred Supplier“ der Nexus Automotive International

Der Teilespezialist Herth+Buss verstärkt seine internationale Präsenz im Vertriebsnetz, indem er eine weltweite Partnerschaft mit der Nexus Automotive International Group eingeht. Diese ernennt Herth+Buss als „Preferred Supplier“ und festigt somit die Partnerschaft. Nexus Automotive International Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

TÜV Rheinland: Zusätzliche Kapazitäten für TISAX-Prüfungen

Besserer Schutz von Prototypen und Fahrzeugen in der Entwicklung – dieses Ziel verfolgt die Automobilindustrie mit dem 2017 eigens geschaffenen Prüflabel TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange). Der Grund: Die existierende Norm für Informationssicherheit ISO Read more…