Das Saarland präsentiert sich vom 4. bis 7. Juni als hoch effizientes Europa-Drehkreuz auf der Münchner Messe "Transport Logistik". Auf dem von der gwSaar organisierten Saarland-Gemeinschaftsstand stellen 14 Logistik-Unternehmen, darunter auch landeseigene Organisationen, wie der Flughafen Saarbrücken und die SaarPort Hafenbetriebe, in München ihr Leistungsspektrum vor.

Die Mitaussteller am gwSaar-Gemeinschaftsstand (Halle A5, Stand-Nr. 313)

Vom Flächenanbieter über den Transport-Dienstleister bis hin zum Entwickler von branchenspezifischen IT-Lösungen reichen die Kompetenzen der Gesprächspartner, die auf dem saarländischen Gemeinschaftsstand ausstellen: amotIQ solutions GmbH, Arcus-Air-Logistic GmbH, bliestal Logistik GmbH, GSE Deutschland GmbH, Nikolaus Rein Spedition GmbH, Puhl GmbH, Qbing Industrial Solutions GmbH, Reinhard Herges Logistics-Consulting-Training,RST Rangier Service & Transport GmbH, SaarPort Hafenbetriebe, SBB Saarland Bau und Boden Projektgesellschaft GmbH, SCN Airport Saarbrücken, SHS Logistics GmbH, Volupal SHS https://www.strukturholding.de/veranstaltungen/transport-logistic-2019/


Zum Unternehmergespräch am Donnerstag, dem 6. Juni reisen Saar-Wirtschaftsstaatsekretär Jürgen Barke und Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des saarländischen Landtages an. Moderiert von "Sarah", der Markenbotschafterin für Germany’s Saarland, findet zusammen mit den Unternehmern am Stand ein Austausch zu den aktuellen Herausforderungen der Logistik-Branche statt. Eine wichtige Rolle spielt auch die Zusammenarbeit mit den französischen Nachbarn, wobei das Kooperations- und Geschäftspotenzial längst nicht ausgeschöpft ist. Hierbei könne man in Sachen Digitalisierung noch viel enger zusammenarbeiten, heißt es im Wirtschaftsministerium.

"Unser Bundesland überzeugt seit jeher Logistiker, die den französischen und südeuropäischen Markt bedienen wollen. Die Logistik-Branche an der Saar ist gut aufgestellt. Und wir wollen ihren Erfolg noch weiter unterstützen", sagt Staatssekretär Barke. Dabei profitierten beide Seiten von der Nähe der deutsch-französischen Grenze, ergänzt er.

So hat z.B. das französische Paletten-Netzwerk Volupal den saarländische Dienstleister Bliestal Logistik als ersten deutschen Partner ins Netzwerk aufgenommen.

Auch Dachser gehört zu den globalen Akteuren im Saarland. Das Unternehmen hat kürzlich sein Logistikzentrum in Überherrn bei Saarlouis zum zweiten Mal erweitert und wuchs auf eine Kontraktlogistiklagerfläche von 62.000 Quadratmetern an. Dort, im Industriegebiet Häsfeld, hatte es bereits zu Beginn des Jahrtausends die passende Fläche gefunden. Kein Wunder, denn von dem Areal bis zur französischen Grenze sind es nur etwas über 10 Minuten.

Die Suche nach aktuell verfügbaren Flächen im Saarland ist sehr komfortabel: "Bei uns genügt ein Anruf, oder nur ein Mausklick in unserem neuen Web-Portal, um eine geeignete Fläche zu finden – und dann auf das gesamte Potential der SHS-Gesellschaften zugreifen zu können," erklärt gwSaar-Geschäftsführer Thomas Schuck.

Barke und Schuck werden die Messe auch für Gespräche mit mehreren Logistikern zu konkreten Projekten nutzen.

Die passende Fläche per Mausklick

Passende Areale bietet das bundesweit einzigartige, web-basierte Flächenrecherche-Portal für Investoren und Projektentwickler unter portal.germanys.saarland – soeben mit dem "Standort Award 2019" (Tage der Expansion, Frankfurt) prämiert. Auf aktuellem Stand bildet es alle im Saarland verfügbaren Gewerbe- und Industrieflächen sowie Immobilien ab und vereinfacht das schnelle Identifizieren eines geeigneten Standortes – schnellstmögliche, persönliche Beratung vom gwSaar-Supportteam inklusive.

www.germanys.saarland

Germany’s Saarland
https://portal.germanys.saarland I www.invest-in-saarland.com
Anja Petschauer a.petschauer@invest-in-saarland.com
 

Germany‘s Saarland ist aufgrund seiner idealen Lage an der französischen Grenze mit der Anbindung an die europäischen Wirtschaftszentren der perfekte Umschlagplatz.

WIR FORSCHEN SCHON HEUTE AN DEN TRENDS VON MORGEN 

Max-Planck, Helmholtz oder Leibniz – unsere Forschungsinstitute sind weltspitze – und treiben herausragende Entwicklungen voran. Darüber hinaus bringen sie hochqualifizierte Absolventen für den Arbeitsmarkt hervor. Denn industrielle Tradition und modernste Technologien gehen bei uns Hand in Hand. Das macht die Wirtschaft im Saarland so vielfältig und spannend.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SHS Strukturholding Saar GmbH
Balthasar-Goldstein-Straße 31
66131 Saarbrücken
Telefon: +49 (6893) 9899-600
http://www.strukturholding.de

Ansprechpartner:
Rose Burgard
Burgard
Telefon: +49 (6893) 9899632
Fax: +49 (6893) 989911632
E-Mail: r.burgard@strukturholding.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

AIM-Trendbarometer: AutoID-Technologien als Grundlage der digitalen Transformation der Wertschöpfung in Produktion und Logistik

Der Industrieverband AIM-D befragt seine Mitglieder im halbjährlichen Turnus über ihre Sicht auf die allgemeine Geschäfts- und Marktentwicklung sowie die Entwicklung der AutoID-Märkte im Besonderen. Diese Unternehmen bieten Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für automatische Identifikation Read more…

Logistik

Wie Mut den Wirtschaftsbereich Logistik beflügelt

Der Deutsche Logistik-Kongress vom 23. bis 25. Oktober 2019 stand unter dem Motto „Mutig machen“. Doch was bedeutet Mut für Deutschlands drittgrößten Wirtschaftsbereich? Welchen Herausforderungen gilt es mutig zu begegnen? Experten gaben auf dem Kongress Read more…

Logistik

Mehrwert durch Telematik: Pünktlich geliefert, richtig temperiert und in Echtzeit informiert

. – Projekt Control Tower: Expressdienst trans-o-flex hat Linien-Lkw mit Telematik-Hardware ausgestattet – Eigene Software verknüpft Telematik- und Sendungsdaten, um bei Verzögerungen Versender und Empfänger zu benachrichtigen – trans-o-flex prüft alle fünf Minuten, ob Linienfahrzeuge Read more…