.
Alex Rins: 4. (+ 0.535)
Joan Mir: 12. (+ 20.544)
 
• Alex Rins kämpft sich bis auf Platz vier nach vorne
• Joan Mir landet trotz Rückschlag auf P12
• Team Suzuki Ecstar erkämpft sich nach Rückschlägen eine gute Leistung

 
Die sechste Runde der Motorradweltmeisterschaft 2019 fand in einer ganz besonderen Atmosphäre statt. 84.000 begeisterte Fans füllten die Hügel rund um den Mugello Circuit und erlebten ein packendes Rennen.
 
In der morgendlichen Warm-Up Session am Sonntag konnten sich Joan Mir und Alex Rins verbessern und platzierten sich auf den Rängen zwei und vier. Das gab nochmal eine Extraportion Selbstvertrauen für das bevorstehende Rennen.
 
Auf dem heißen Asphalt entschieden sich Alex und Joan für die hart-medium Reifenmischung für das 23 Runden lange Rennen. Beide Fahrer des spanischen Duos erwischten einen beeindruckend guten Start von ihrer schwierigen Startposition. Rins fuhr schnell bis auf Rang sieben vor, Mir lag auf 13.
 
MotoGP Neuling Mir machte eine gute Figur und war bereit für die weitere Aufholjagd, als er nach wenigen Runden von hinten gerammt wurde und durch das Kiesbett fahren musste. Nachdem er wieder auf die Strecke zurückkehrte, musste er seine Geschwindigkeit erneut unter Beweis stellen. Er behielt einen kühlen Kopf und schaffte es, einen großartigen zwölften Platz über die Ziellinie zu bringen.
 
Schon nach der ersten Rennrunde fand sich Rins bereits in der Spitzengruppe wieder und war bereit für den Kampf um die Führung. Diese übernahm er auf beeindruckende Art und Weise 14 Runden vor Schluss und machte spätestens damit klar, dass er bereit für ein weiteres starkes Ergebnis ist. Im intensiven Kampf der ersten Vier blieb Alex stätig in Schlagdistanz zum Sieg. Am Schluss blieb ihm ein guter vierter Platz, der ihn weiterhin seinen dritten Platz in der Meisterschaft behaupten lässt.

Ken Kawauchi – Technical Manager
„Alex hat einen großartigen Job gemacht. Vor allem mit Blick auf die Startposition hat er ein fantastisches Rennen abgeliefert. Ich möchte mich bei ihm entschuldigen, denn es war schwierig, auf der Geraden mit den Anderen mitzuhalten. Wir haben das Bike verbessert und wir werden weiter hart daran arbeiten. Joan hat heute ein paar Punkte geholt und ein sehr gutes Rennen gemacht. Ohne den Ausritt hätte es sogar noch besser sein können, also sind wir sehr zufrieden mit seiner Leistung.“
 
Davide Brivio – Team Manager
„Alex hat ein wirklich großartiges Rennen gemacht. Er hat das Beste aus seinem 13. Startplatz gemacht. Es tut uns ein bisschen leid für ihn, denn er hat alles getan was er konnte und trotzdem hat es nicht ganz gereicht, um direkt an den Anderen zu bleiben. Aber wir wissen, wie konkurrenzfähig wir sind. Und es werden noch einige andere Strecken kommen, die besser zu uns passen. Aber wir sind wirklich glücklich über diesen vierten Platz. Joan musste von Platz 20 starten, hat einen großartigen Job gemacht und ist in die Punkte-Plätze gefahren. Dann ist er mit Valentino aneinandergeraten, was ihn einiges gekostet hat. Er hat sich aber so gut zurückgekämpft, dass er auf Platz zwölf gelandet ist. Das war ein sehr positiver Tag für beide Fahrer.“
 
Alex Rins
Ich glaube nicht, dass ich mit einer besseren Startposition ein besseres Ergebnis erzielt hätte. Ich habe schon in der ersten Runde viele Plätze gutgemacht. Auf der geraden habe ich dann aber immer einiges an Zeit verloren. Wir wussten, dass das für uns ein schwieriger Teil der Strecke werden wird. Aber ich habe 100% gegeben und sehr hart gepusht. Ich habe versucht, Dovizioso in der letzten Kurve zu überholen, aber er hatte ein bisschen mehr Traktion als ich. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit diesem vierten Platz. Das hilft auch dem Gesamtergebnis.“
 
Joan Mir
„Ich bin froh, dass ich heute ein paar Punkte mitnehmen konnte. Auch, wenn es nicht die Position war, die ich wollte oder von der ich dachte, dass ich sie mit meinem Potenzial an diesem Wochenende erreichen könnte. Die Berührung zwischen Valentino und mir hat mich zirka sieben Sekunden gekostet. Das ist das, was mir am Ende zu einem Top10 Ergebnis gefehlt hat. Trotzdem möchte ich mich beim gesamten Team für die Arbeit bedanken, die es an diesem Wochenende geleistet hat. Ich fühle mich gut und ich weiß, dass die Resultate kommen werden.“

Rennergebnis:
1. Danilo Petrucci (Ducati) 41’33.794 Min.
2. Marc Marquez (Honda) +0.043
3. Andrea Dovizioso (Ducati) +0.338
4. Alex Rins (Suzuki) +0.535
5. Takaaki Nakagami (Honda) +6.535

12. Joan Mir (Suzuki) +20.544


Meisterschaftsstand:
1. Marc Marquez (Honda) 115 Punkte
2. Andrea Dovizioso (Ducati) 103
3. Alex Rins (Suzuki) 88
4. Danilo Petrucci (Ducati) 82
5. Valentino Rossi (Yamaha) 72

15. Joan Mir (Suzuki) 12

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
64625 Bensheim
Telefon: +49 (6251) 5700-0
Telefax: +49 (6251) 5700-200
http://auto.suzuki.de

Ansprechpartner:
Marvin Eckert
Moto Lifestyle GmbH
Telefon: +49 (177) 744-5455
E-Mail: eckert@moto-lifestyle.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

MICHELIN Remix® X® WORKS™ D: kosteneffizient und umweltschonend dank Runderneuerung

Am Beispiel des Lkw-Reifens MICHELIN Remix® X® WORKS™ D für das Baugewerbe in der Dimension 315/80 R 22.5 demonstriert Michelin auf der transport-CH das Potenzial des MICHELIN Remix® Verfahrens zur Runderneuerung. Dieses ermöglicht für bestimmte Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

MICHELIN X® MULTI™ ENERGY™ Reifen helfen Spediteuren beim Kraftstoffsparen

Mit dem MICHELIN X® MULTI™ ENERGY™ präsentiert der Reifenspezialist Michelin auf der transport-CH ein echtes Spartalent. Der rollwiderstandsarme Lkw-Reifen für den Nah- und Fernverkehr ermöglicht Kraftstoffeinsparungen von bis zu 1,2 Litern pro 100 Kilometer3. Der Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

MICHELIN X® MULTI™ T2: Trailerreifen für Tieflader und Volumentransporter mit hoher Traglast

Der Trailerreifen MICHELIN X® MULTI™ T2 wurde gezielt für Tieflader und Volumentransporte wie Auto- oder Spezial- und Schwerlasttransporte im Nah- und Fernverkehr entwickelt. Erhältlich ist der neue MICHELIN X® MULTI™ T2 in den Dimensionen 215/75 Read more…