Der Lasertechnik-Hersteller SCANLAB GmbH ergänzt seine Produktfamilie im Premium-Segment um den excelliSCAN 20. Das neue Scan-System ist für besonders anspruchsvolle Anwendungen beispielsweise in der Mikrobearbeitung und für die Additive Fertigung (3D-Druck) ausgelegt. Auch der neue Scanner mit einer größeren Apertur von 20 Millimetern bietet die bekannten Vorteile der excelliSCAN-Familie – intelligente Regelungstechnik, ein Universal-Tuning und optimiertes Kühlkonzept.

Inder Laserbearbeitung werden durch unterschiedlichste Anforderungen von Kunden und Applikationen die technischen Möglichkeiten kontinuierlich weiter ausgereizt. Beim 3D-Druck spielen vor allem die Themen Leistung und Dynamik – also möglichst effiziente Verfahren mit hohem Durchsatz – eine große Rolle. In der Mikrobearbeitung steigt die Vielfalt der Anwendungen und reicht von klassischen Bohranwendungen über die Strukturierung von großflächigen Bauteilen bis hin zur Funktionalisierung von Oberflächen.

Das neue Scan-System excelliSCAN 20 verfügt über alle Vorteile der excelliSCAN-Produktfamilie: Die innovative Regelungstechnologie SCANahead ermöglicht ein Plus an Geschwindigkeit und Präzision. Das verbesserte Wärmemanagement erlaubt erhöhte Langzeitstabilität, auch bei hohen und wechselnden Belastungen. Und die digitale Encoder-Technologie garantiert höchste Positioniergenauigkeit.


Für Anwender im 3D-Druck-Umfeld bietet das System mit der größeren Apertur einen leistungsstarken Scan-Kopf mit hoher Beschleunigung für besonders kurze Beschleunigungszeiten. Diese spürbar höhere Dynamik steigert die Produktivität, da unproduktive Nebenzeiten zwischen den Laserprozessen, zum Beispiel für Sprünge oder Richtungswechsel, verkürzt werden. Für die Mikrobearbeitung hingegen, wie beispielsweise die Herstellung von OLED-Displays, können dank der 20-Millimeter-Apertur größere Arbeitsfelder abgearbeitet werden, bei gleicher Spotgröße wie bei Scan-Systemen mit kleineren Aperturen.

„Mit dem excelliSCAN 20 bedienen wir die Nachfrage von Kunden, die ihre bisherigen Bearbeitungslimitierungen überwinden wollen. Die ersten Anwendungstests waren sehr vielversprechend.“ kommentiert Georg Hofner, Sprecher der Geschäftsführung, die Markteinführung der Scan-Lösung. Testsysteme sind in Kürze beim Hersteller bestellbar.

Über die SCANLAB GmbH

Die SCANLAB GmbH ist mit über 35.000 produzierten Systemen jährlich der weltweit führende und unabhängige OEM-Hersteller von Scan-Lösungen zum Ablenken und Positionieren von Laserstrahlen in drei Dimensionen. Die besonders schnellen und präzisen Hochleistungs-Galvanometer-Scanner, Scan-Köpfe und Scan-Systeme werden zur industriellen Materialbearbeitung, in der Elektronik-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Bio- und Medizintechnik eingesetzt.
Seit mehr als 25 Jahren sichert SCANLAB seinen internationalen Technologievorsprung durch zukunftsweisende Entwicklungen in den Bereichen Elektronik, Mechanik, Optik und Software sowie durch höchste Qualitätsstandards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCANLAB GmbH
Siemensstraße 2a
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800746-0
Telefax: +49 (89) 800746-199
http://www.scanlab.de/

Ansprechpartner:
Eva Jubitz
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 800746-420
Fax: +49 (89) 800746-199
E-Mail: e.jubitz@scanlab.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Mikrotechnik

Spezialwerkzeuge für den 3D-Druck

Die auf der Formnext vorgestellten Spezialwerkzeuge stießen auf großes Interesse. Kleine Trennscheiben auf schnellsten Winkelschleifer erzielen extrem gute Schnittwerte und sind so standfest, dass die Oberfläche direkt damit geglättet werden kann. Für schwer zugängliche Stellen Read more…

Mikrotechnik

TU Ilmenau erforscht intelligente Werkstoffe für biologisch inspirierte Elektronik

Die Technische Universität Ilmenau hat den Zuschlag für eine Forschergruppe erhalten, die neuartige Werkstoffe für biolo-gisch inspirierte Elektronik entwi-ckeln wird. Mit solchen soge-nannten memristiven Materialien können elektronische Bauele-mente hergestellt werden, die die biologische Informationsverar-beitung zwischen Read more…

Mikrotechnik

Elmos auf der CES: Licht-, Distanzmessungs- und Motor Control-Lösungen

Auf der CES in Las Vegas (7. bis 10. Januar 2020) präsentiert Elmos u.a. leistungsstarke IC-Lösungen für die LED-Ambiente-Beleuchtung sowie für LED Rückleuten im Auto. Darüber hinaus zeigt Elmos als Weltmarktführer Produkte für die Distanzmessung Read more…