Der Vorsitzende des IT-Planungsrates und der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes sowie die Geschäftsführer von Bank-Verlag und Governikus vereinbaren intensiven Informationsaustausch der beiden Branchen

Etliche EU-Länder machen es vor: Kreditwirtschaft und Public Sector arbeiten im Zuge der Digitalisierung zusammen, um zum Nutzen von Bürgerinnen und Bürgern bzw. Kundinnen und Kunden entsprechende Infrastrukturen in beiden Branchen zugänglich zu machen. Ziel ist es, so möglichst nutzerfreundlich und weitreichend die Digitalisierung voranzutreiben.

Der Erfolg gibt diesen Ländern recht. Überall dort, wo Kreditwirtschaft und Public Sector kooperieren, sind sowohl die Nutzungszahlen als auch die Akzeptanz der Nutzer für die entsprechenden Online-Angebote deutlich höher als hierzulande. Während bspw. in Dänemark E-Government ebenso wie Online-Banking eine Nutzungsquote von rund 90% aufweist, sind es in Deutschland nur rund 50%. Anlass genug, um auch in Deutschland in den Dialog zwischen den Branchen intensiver einzutreten.


Am vergangenen Donnerstag trafen sich der Vorsitzende des IT-Planungsrates, Staatsrat Hans-Henning Lühr und der Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, Andreas Krautscheid sowie die Geschäftsführer des Bank-Verlags, Michael Eichler und Governikus, Dr. Stephan Klein, um sich über mehrere Digitalisierungsthemen und Kooperationsmöglichkeiten auszutauschen. Vereinbart wurde die Fortsetzung des Gespräches in einem erweiterten Kreis.

„Diese Initiative kommt genau zur richtigen Zeit, da beide Branchen ähnliche Herausforderungen haben. Wichtig ist, die Gespräche nun mit möglichst allen relevanten Beteiligten fortzusetzen“, so Krautscheid, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken. Der Bremer Staatsrat für Finanzen und Landes-CIO Henning Lühr ergänzt: „Wenn in anderen EU-Staaten erfolgreich mit Banken und Sparkassen beim E-Government zusammengearbeitet wird, sollten wir die guten Erfahrungen auch in Deutschland als Vorbild nutzen.“ Bremen stellt turnusgemäß in diesem Jahr den Vorsitz im IT-Planungsrat.

Thematisiert wurden u.a. neben den Einsatzmöglichkeiten des auslesbaren Personalausweises sowohl für die Online-Kontoeröffnung, aber auch in der Filiale vor Ort und der im Zuge des GwG erforderlichen Legitimationsprüfungen auch die Möglichkeit, auf Basis von Online-Banking sog. Fernsignaturen zum Einsatz zu bringen, mit denen sowohl im Online-Banking als auch in der öffentlichen Verwaltung rechtsgültig elektronisch unterzeichnet werden kann.

Bereits operativ kooperieren der Bank-Verlag und Governikus, um die entsprechenden Synergieeffekte voranzutreiben. Im Blickpunkt stehen hier vor allem die Nutzerfreundlichkeit, aber auch die Sicherheitsaspekte. „Online-Angebote müssen immer aus Sicht des Kunden gedacht werden. Diese wollen vorhandene Technologien und bekannte Anwendungen nutzen“, erläutert Eichler. Der Bank-Verlag als Vertrauensdiensteanbieter nach der europäischen eIDAS-Verordnung für rechtsgültige elektronische Fernsignaturen verfügt neben hochmodernen 2-Faktor-Authentifizierungsverfahren auch bereits über entsprechende Berechtigungszertifikate des Bundesverwaltungsamtes zur Nutzung des Personalausweises.

„Die Anforderungen an das Sicherheitsniveau bei Online-Angeboten sind sowohl in der Kreditwirtschaft als auch im Public Sector als gleichermaßen und sehr hoch einzustufen. Das ist eine wesentliche Voraussetzung für die gegenseitige Nutzung digitaler Angebote“, ergänzt Dr. Stephan Klein. Governikus entwickelt und pflegt u.a. im Auftrag der IT-Planungsratsmitglieder (Bund und Länder) Softwarelösungen, die sowohl für sichere eID-, Transport- und Signaturinfrastrukturen flächendeckend im Public Sector sowie der Justiz im Einsatz sind.

Über die Governikus GmbH & Co. KG

Staatsrat Hans-Henning Lühr
Hans-Henning Lühr ist seit 2003 Staatsrat im Finanzressort der Freien Hansestadt Bremen. Seit Januar 2019 ist der Landes-CIO Vorsitzender des IT-Planungsrates. Weitere Informationen unter https://www.finanzen.bremen.de/ressort/staatsrat_luehr-9066

Über Bank-Verlag GmbH
Der 1961 gegründete Bank-Verlag ist ein Technologieunternehmen mit einer breiten Palette an Produkten aus den Bereichen Electronic Banking, bargeldloser Zahlungsverkehr und IT-Service für Banken, unter anderem auf dem Gebiet IT-Security und Trusted Services. Das in Köln beheimatete Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Bundesverbands deutscher Banken e. V., Berlin.

Als etablierter Spezialist im Bereich IT-Sicherheit entwickelt der Bank-Verlag sein Angebot an Dienstleistungen zur Cybersicherheit kontinuierlich weiter. Die Kunden des Bank-Verlags sind primär Privatbanken unterschiedlicher Größe. Alle Lösungen stehen aber auch Kreditinstituten anderer Sektoren, Finanzdienstleistern und auch sonstigen Unternehmen zur Verfügung.

Über Governikus GmbH & Co. KG
Die Governikus KG ist ein seit 1999 etablierter IT-Lösungsanbieter für Sicherheit und Rechtsverbindlichkeit elektronischer Kommunikation und elektronischer Dokumente, vor allem im Hinblick auf den Schutz personenbezogener Daten. Als Pionier im E-Government- und E-Justice liegt der Fokus des Portfolios auf der Unterstützung zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen. Das Governikus-Portfolio untergliedert sich in die Themenfelder sichere Identitäten, sichere Kommunikation und sichere Daten.

U.a. durch die Entwicklung und Pflege von 4 Anwendungen des IT-Planungsrates – die Anwendung Governikus, die Anwendung Governikus MultiMessenger (GMM), die Anwendung DVDV (Deutsches Verwaltungsdiensteverzeichnis) sowie SAFE – liefert das Governikus-Portfolio wichtige Lösungsbausteine zur Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, politischer Strategien und technischer Standards, die sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene Bedeutung für die Digitalisierung entfalten. Governikus unterstützt dies durch Lösungen, die für gemeinsam nutzbare Basisinfrastrukturen zum Einsatz kommen. Die AusweisApp2 des Bundes zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion wird ebenfalls von Governikus entwickelt und gepflegt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Governikus GmbH & Co. KG
Hochschulring 4
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 20495-0
Telefax: +49 (421) 20495-11
http://www.governikus.de

Ansprechpartner:
Dagmar Bleiker
Pressesprecherin
Telefon: +49 (421) 361-4072
E-Mail: dagmar.bleiker@finanzen.bremen.de
Anja Ulrike Kraus
Kommunikation & Research
Telefon: +49 (221) 5490-542
E-Mail: anja.kraus@bank-verlag.de
Petra Waldmüller-Schantz
Director Communications
Telefon: +49 (421) 20495-54
E-Mail: petra.waldmueller@governikus.de
Petra Waldmüller-Schantz
Director Communications
Telefon: +49 (421) 20495-54
E-Mail: petra.waldmueller@governikus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Arealcontrol-Chef zur Zukunft der Telematik: Eine Plattform für alle Mobilien im Nutzfahrzeug-Sektor

Ulric Rechtsteiner, Geschäftsführer der Arealcontrol GmbH gehörte neben der Globalmatix AG und SAMSUNG zu den Ausstellern der Telematics VIP-Lounge auf der Hypermotion 2019. In einem kurzen Interview steht er Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, zur Read more…

Allgemein

Wer erstellt Immobiliengutachten?

Im Prinzip könnte jeder ein Immobiliengutachten erstellen, da die Bezeichnungen Gutachter bzw. Sachverständiger nicht geschützt sind. In der Praxis möchte man dann doch wohl jemanden haben, der erfahren in der Sache ist und eine dementsprechende Read more…

Allgemein

CGR International entscheidet sich für das PiSA sales CRM

Mit 20 Standorten auf drei Kontinenten und über 1.550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist CGR International ein global operierender Zulieferer für die Automobil- und Luftfahrtbranche. Seit seiner Gründung im Jahr 1962 ist das französische Unternehmen Spezialist Read more…