Die Albaad Deutschland GmbH forciert auf der Messe der Private Label Manufacturers Association (PLMA) am 21. und 22. Mai 2019 in Amsterdam das Thema plastikfreie Babytücher. Konventionelle Babypflegetücher bestehen zu 80 Prozent aus Polyester. Mit dem von ihr entwickelten Basismaterial Hydrofine, das sich im Segment der feuchten Toilettenpapiere bereits etabliert hat, bietet die Albaad Gruppe eine biologisch abbaubare Alternative. Der kontinentaleuropäische Marktführer für Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier im Bereich der Handelsmarken stellt auf der PLMA an Stand 803 aus.

Als rasch wasserlösliche und vollständig abbaubare Basis für feuchtes Toilettenpapier hat Hydrofine bereits seine Erfolgsstory geschrieben: Binnen zwei Jahren setzte sich der nachhaltige Werkstoff in dieser Warengruppe durch. Hydrofine besteht aus Viskose und Cellulose-Fasern und ist frei von Mikroplastik sowie chemischen Bindern. Auch aufgrund der kommenden EU-Kennzeichnungspflicht für Einwegprodukte mit hohem Kunststoffanteil nimmt Albaad Deutschland Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch jetzt weitere Feuchttuch-Anwendungen ins Visier: „Fertigungsseitig können wir die Zugfestigkeit problemlos so weit hochfahren, dass sich Hydrofine-Tücher auch als Babypflegetücher verwenden lassen. Damit könnten wir das Kunststoffmüll-Aufkommen drastisch eindämmen“, sagt Tenbusch. Angesichts des deutschen Marktvolumens von circa 200 Millionen Packungen Babytüchern ergebe sich ein enormes Einsparpotenzial von bis zu 24.000 Tonnen Plastikmüll pro Jahr.

Derzeit bespricht Tenbusch die Einführung des Produkts mit Markenpartnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel „Wir sind zuversichtlich, dass der Verbraucher die kunststofffreien Babytücher noch dieses Jahr im Regal findet.“ Dann liegt es am Kunden, ob sich das Babytuch auf Hydrofine-Basis ebenfalls etabliert. Denn der Werkstoff ist mit einem überschaubaren Mehrpreis verbunden. Für eine Kleinfamilie mit einem Kind bedeutet er eine angesichts der Vorteile zu rechtfertigende Mehrbelastung von rund 25 Euro pro Jahr für die Haushaltskasse. „Aktuell leisten wir Überzeugungsarbeit gegenüber Markenpartnern, Handel und Verbraucher – hierfür möchten wir auch die PLMA nutzen“, sagt Tenbusch.


Über die Albaad Deutschland GmbH

Die Albaad Deutschland GmbH ist mit 250 Millionen produzierten Packungen jährlich kontinentaleuropäischer Marktführer für Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier. Das Unternehmen mit Sitz im münsterländischen Ochtrup beliefert zahlreiche Einzelhandelsketten, Markenhersteller und Drogeriemärkte. Sein Produktportfolio umfasst neben feuchtem Toilettenpapier auch Feuchttücher zur Haushaltsreinigung, für Kosmetik, Körperpflege und Babypflege sowie medizinische Anwendungen. Das Unternehmen ist Teil der Albaad-Gruppe mit Stammsitz in Tel Aviv. 2002 übernahm die Albaad-Gruppe die Feucht-Hygiene-Werk GmbH (FHW) in Ochtrup und gliederte diese als Albaad Deutschland GmbH ein. Die Gruppe hat weitere Niederlassungen in den USA, den Niederlanden und Polen. Die Albaad Deutschland GmbH erwirtschaftet mit 480 Mitarbeitern rund 200 Millionen Euro Umsatz (Geschäftsjahr 2017) und trägt damit einen Großteil zum Konzernergebnis der Albaad-Gruppe von 500 Millionen Euro bei.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Albaad Deutschland GmbH
Am Langenhorster Bahnhof 23
48607 Ochtrup
Telefon: +49 (2553) 9330-0
Telefax: +49 (2553) 9330-30
http://www.albaad.de

Ansprechpartner:
Carsten Hinnah
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 62556120
E-Mail: hinnah@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Gewürze in höchster Qualität dank Produktinspektion

Aus Indien kommen Gewürze wie Kardamom, Pfeffer, Muskat, Curcuma, Ingwer, Koriander, Anis und Kreuzkümmel. Gerade für die Weihnachtsbäckerei sind sie eine unbedingt erforderliche Zutat. Damit die Geschmacksgeber von Plätzchen, Keksen und Lebkuchen ohne metallische Verunreinigungen sind, setzen viele indische Gewürzhersteller und -verarbeiter Produktinspektionssysteme ein. Sesotec ist einer der führenden Anbieter von Geräten und Systemen für die Fremdkörperdetektion und Read more…

Produktionstechnik

Kompaktes Instrumentierungsventil: Monoblock mit Kugelhähnen

WIKAs neuer Monoblock Typ IBF mit Flansch ermöglicht eine sichere Anbindung von Druckmessgeräten an kritische Prozesse, zum Beispiel mit Erdgas oder aggressiven, hochviskosen und kristallinen Medien. Er ist mit Kugelhähnen und Nadelventilen in Double Block Read more…

Produktionstechnik

Lackierprozesse an neue Anforderungen anpassen

Die Oberfläche ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Produkten und damit für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die industrielle Lackiertechnik leistet daher einen essentiellen Beitrag zur Wertschöpfung. Inhouse-lackierende Firmen stehen dabei ebenso wie Lohnbeschichter Read more…